Herrmann beschert Gladbach erneut drei Zähler

Mönchengladbach..  Mit einem perfekten Rückrundenstart hat Borussia Mönchengladbach seinen Champions-League-Platz in der Fußball-Bundesliga verteidigt. Drei Tage nach dem 1:0 beim VfB Stuttgart musste die Mannschaft von Trainer Lucien Favre beim knappen 1:0 (1:0) gegen den SC Freiburg aber lange um den Heimsieg bangen. Erneut war Patrick Herrmann am Dienstagabend mit seinem fünften Saisontor (23. Minute) der Spielgewinner.

Gladbach festigte als Tabellen-Dritter mit nunmehr 33 Punkten seinen Spitzenplatz. Die mutig und frech aufspielenden Freiburger verpassten nach dem 4:1 gegen Frankfurt einen weiteren Schritt aus der Abstiegszone.

Die Breisgauer waren „ein mehr als unangenehmer Gegner. Sie waren brandgefährlich“, gab Favre zu. „Sie haben das Spiel gemacht und kon­trolliert. Wir haben Angst gehabt“, meinte der Schweizer nach dem zehnten Saisonsieg seines Teams. „Wir hätten 2:0 führen können – das haben wir aber verpasst. Und dann wird es schwer.“

Dass Herrmann und Hrgota prächtig harmonieren, zeigten sie schon am vergangenen Wochenende in Stuttgart. Und auch diesmal waren diese beiden Spieler am entscheidenden Treffer beteiligt: Bei Hrgotas Vorarbeit leisteten allerdings die sehr hochstehende Freiburger Abwehr und Außenverteidiger Christian Günter mit einem „Luftloch“ Schützenhilfe. Herrmann bedankte sich mit seinem fünften Saisontreffer. Das Gästeteam – nur Tabellenletzter nach der Hinrunde – spielte aber drei Tage nach dem Traumstart ins neue Jahr selbstbewusst und zuweilen richtig forsch und frech auf. Vor allem Jonathan Schmid kurbelte die Angriffe an und führte im Mittelfeld klug Regie, vergab jedoch auch die Riesenausgleichschance (83.).

Nach ihrem 29. Saisonpflichtspiel müssen die Gladbacher schon am Freitag wieder ran – das Spiel gegen den Verfolger auf Schalke ist dann die dritte Partie in sechs Tagen.