Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Sport

Hausding/Homuth auf Platz vier

23.02.2013 | 19:06 Uhr

Patrick Hausding hat das Podest in Rostock erneut verpasst. Dder Olympia-Vierte landete zusammen mit Oliver Homuth im Synchronspringen vom 3-m-Brett auf dem vierten Rang.

Rostock (SID) - Der siebenmalige Europameister Patrick Hausding hat das Podest beim 58. Internationalen Springertag in Rostock erneut verpasst. Einen Tag nach seinem sechsten Platz im Einzel landete der Olympia-Vierte zusammen mit Oliver Homuth (Berlin) im Synchronspringen vom 3-m-Brett mit 359,97 Punkten auf dem vierten Rang. Der Sieg ging an das chinesische Duo He Chao/Li Shixin (436,05). Hausding konnte in Rostock nicht mit seinem etatmäßigen Partner Stephan Fleck (Leipzig) antreten. Fleck musste aufgrund einer Schulterverletzung passen.

Bei der Synchronentscheidung vom Turm verfehlten auch die deutschen Meister Christian Picker (Berlin) und Florian Fandler (Halle/Saale) einen Podestplatz. Mit 335,10 Punkten musste sich das Duo mit dem fünften und letzten Platz begnügen. Timo Barthel (Dresden) und Dominik Stein (Leipzig) landeten mit 346,35 Zählern beim Sieg der Chinesen Xie Siyi und Yang Jian (482,43) auf Rang vier.

Die deutsche Vizemeisterin Tina Leuchte (Dresden) verpasste vom 3-m-Brett mit 270,00 Punkten als Fünfte im ersten Halbfinale den Sprung in die Endrunde. Ihre Teamkollegin und amtierende Meisterin Tina Punzel (241,80) war bereits im Vorkampf gescheitert. Der Sieg ging an die Chinesin Wang Han (368,40).

Der Wettkampf in Rostock, der als Grand-Prix-Wettbewerb des Weltverbands FINA ausgetragen wird, ist für die deutschen Wasserspringer die Generalprobe für die in vier Monaten an gleicher Stelle stattfindende EM (18. bis 23. Juni).

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Donezk gewinnt 7:0 in Borisov, Chelsea 6:0 gegen Maribor
Champions League
Torfestivals von London bis Borissow! Ukraines Meister gewinnt in Weißrussland mit 7:0. Chelsea fertigt Maribor mit 6:0 ab. Der FC Barcelona schlägt Ajax Amsterdam, Paris St. Germain bejubelt einen Sieg ohne Ibrahimovic fast in letzter Minute.
Der FC Bayern schreibt Geschichte - 7:1 beim AS Rom
Champions League
Der FC Bayern München hat am Dienstagabend Europapokal-Geschichte geschrieben. In der Champions League siegte der deutsche Rekordmeister mit 7:1 beim italienischen Erstligisten AS Rom. Es trafen Arjen Robben (2), Mario Götze, Robert Lewandowski, Thomas Müller, Franck Ribéry und Xherdan Shaqiri.
Der neue Streit um BVB-Star Reus
Kommentar
Karl-Heinz Rummenigge, Chef des Fußball-Rekordmeisters FC Bayern München, hat die Debatte um einen Wechsel von Borussia Dortmunds Star Marco Reus nach München erneut angeheizt. Darf Rummenigge das lostreten? Ja, darf er. Ein Kommentar
Bayer soll gegen St. Petersburg über 90 Minuten Gas geben
Champions League
In Stuttgart gab Bayer 04 leichtfertig ein 3:0 aus der Hand - nun soll sich das Schmidt-Team in der Champions League gegen St. Petersburg 90 Minuten hochkonzentriert zeigen. Bayer-Chef Schade spricht von einem "Sechs-Punkte-Spiel".
Marvin Ducksch ist in Paderborn angekommen
Teamgeist
Rapport beim Manager, Platz auf der Tribüne - doch Marvin Ducksch kämpft sich zurück ins Team. Am Wochenende erzielte der ehemalige Dortmunder den sehenswerten 1:1-Ausgleich gegen Frankfurt und brachte seinen SC Paderborn damit auf die Siegerstraße.