THW Kiel in der Champions League wieder gegen Flensburg

 Die Handball-Bundesligisten THW Kiel und SG Flensburg-Handewitt haben bei der Auslosung der Champions-League- Vorrunde in Wien schwere Gegner erwischt. Zudem treffen die beiden Nordrivalen erneut schon in der Gruppenphase aufeinander.

Wien.. Auch die übrigen Gegner in Gruppe A haben es in sich: Der diesjährige Finalist MKB-MVM Veszprem aus Ungarn sowie Topfavorit Paris Saint Germain sind ebenso Konkurrenten der deutschen Clubs wie die Teams aus Plock (Polen), Zagreb (Kroatien) und Istanbul (Türkei).

"Unsere Fans können sich auf sieben Hammer-Heimspiele freuen", sagte SG-Manager Dierk Schmäschke. "Unsere Gruppe ist deutlich schwerer als Gruppe B", ergänzte THW-Geschäftsführerin Sabine Holdorf-Schust.

In der Parallelgruppe treffen die Rhein-Neckar Löwen auf Titelverteidiger und Rekordsieger FC Barcelona sowie Kielce (Polen), HC Vardar Skopje(Mazedonien), Kolding (Dänemark), Szeged (Ungarn), Kristianstad (Schweden) und Montpellier HB (Frankreich). "Barcelona und Kielce sind die Favoriten, aber wir haben gute Chancen aufs Weiterkommen", meinte Löwen-Trainer Nikolaj Jacobsen.

Mit der neuen Saison wird der Modus geändert. Die Champions League wird mit den 16 Topmannschaften in zwei Achtergruppen sowie einer "zweiten Liga" mit zwei Sechsergruppen ausgespielt. Die Gruppenphase startet am 16. September. Die Sieger der Gruppen A und B qualifizieren sich direkt für das Viertelfinale. Die Mannschaften auf den Plätzen zwei bis sechs dieser Gruppen qualifizieren sich wie die zwei Sieger der Gruppen C und D für die Achtelfinals.