Aufsteiger Bittenfeld spielt als TVB 1898 Stuttgart

Nach dem ersten Aufstieg der Vereinsgeschichte in die Handball-Bundesliga wird der TV Bittenfeld künftig unter dem Namen TVB 1898 Stuttgart im Oberhaus spielen. Die Schwaben wollen damit ihre Fan-Basis erweitern und attraktiver für Sponsoren und Medien werden.

Waiblingen.. "Unser mittelfristiges Ziel ist es, uns in der 1. Bundesliga zu etablieren. Wir wissen aber auch, dass es dazu einer Verdoppelung unseres Etats bedarf", sagte Geschäftsführer Jürgen Schweikardt. Bittenfeld ist ein Stadtteil von Waiblingen rund 15 Kilometer östlich von Stuttgart.

13 der vergangenen 15 Aufsteiger in die Bundesliga seien nach einer Saison wieder abgestiegen, hieß es in einer Mitteilung der "Wild Boys". Hauptgrund für diese Bilanz sei der große wirtschaftliche Sprung, den man zwischen erster und zweiter Liga machen müsse, um konkurrenzfähig zu sein. Der Verein freute sich daher, dass Hauptsponsor Kärcher seinen Vertrag bis 2017 verlängern wird.

Der TVB trägt seine Heimspiele schon seit Jahren in Stuttgart aus, die Spielorte werden weiterhin die Porsche-Arena und die Scharrena im Neckarpark sein. Mit der Namenserweiterung wolle man sich nun noch mehr als das Team der Handballregion Stuttgart präsentieren, sagte Schweikardt. Der Bezug zu Bittenfeld werde über den Namensanteil TVB 1898 und das Logo erhalten bleiben.