ARD und ZDF weisen Vorwurf des IHF-Präsidenten zurück

IHF-Präsident Hassan Moustafa gibt ARD und ZDF die Schuld für die geplatzten Verhandlungen.
IHF-Präsident Hassan Moustafa gibt ARD und ZDF die Schuld für die geplatzten Verhandlungen.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Hassan Moustafa, Präsident des Handball-Weltverbandes, stellt die Öffentlich-rechtlichen an den Pranger: "Haben ein zu niedriges Gebot abgegeben."

Hannover.. ARD und ZDF haben Vorwürfe des Präsidenten des Handball-Weltverbandes IHF scharf zurückgewiesen. Hassan Moustafa hatte die öffentlich-rechtlichen Sender dafür verantwortlich gemacht, dass es in Deutschland keine WM-Übertragungen im frei empfangbaren Fernsehen gibt. "ARD und ZDF haben ein zu niedriges Gebot abgegeben, das noch unter dem der WM 2011 lag", zitiert die "Sport Bild" den Verbands-Chef. ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz sagte dazu am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur: "Das ist eine Frechheit, da kann ich nur den Kopf schütteln."

Der IHF-Präsident selber habe das Angebot als "in Ordnung" bezeichnet, berichtete Gruschwitz. Außerdem habe der Rechteinhaber "mit keiner Silbe über die finanzielle Seite des Angebots gesprochen". Handball-WM

Einigung nicht am Finanziellen gescheitert

ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky sagte am Mittwoch: "Der Rechteinhaber beINsports hat nie über die finanzielle Seite mit uns gesprochen. Herr Moustafa irrt, wenn er meint, daran sei die Übertragung gescheitert." Rechteinhaber ist die Al-Jazeera-Tochter beIN Sports.

ARD und ZDF waren im Dezember aus den Verhandlungen ausgestiegen, weil aus ihrer Sicht die Forderungen nach einer Verschlüsselung der Satelliten-Übertragungen nicht zu erfüllen waren. Der Rechteinhaber habe mitgeteilt, "dass wir aufgrund der Satellitenverbreitung von ARD und ZDF die Rechte nicht erwerben könnten", erklärte der ARD-Sportkoordinator: "Nur dies hätte die Abschaltung von 17,8 Millionen Haushalten in Deutschland zur Folge gehabt, was fast die Hälfte bedeutet. Und dies ist natürlich für uns nicht machbar." DHB-Team

Die wichtigsten Spiele der WM werden in Deutschland vom Pay-TV-Sender Sky gezeigt. Einige Partien laufen unverschlüsselt auf der Internetseite von Sky. (dpa)