Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Handball

Hammerlos für deutsche Handballer

09.07.2010 | 19:13 Uhr
Hammerlos für deutsche Handballer
Erwartet schwere Aufgaben: Bundestrainer Heiner Brand.

Göteborg. Die Mannschaft von Bundestrainer Heiner Brand hat bei der Auslosung der Vorrundengruppen zur Handball-WM in Schweden schwere Gegner erhalten.

Hammerlos für die deutschen Handballer: Auf die Mannschaft von Bundestrainer Heiner Brand warten schon in der Vorrunde der Weltmeisterschaft in Schweden (13. bis 30. Januar) Titelverteidiger Frankreich und Ex-Weltmeister Spanien als ganz dicke Brocken. Weitere Gegner des Weltmeisters von 2007 sind in der Gruppe A Tunesien, Ägypten und Handball-Exot Bahrain.

„Wir haben aus allen Töpfen die schwersten Gegner bekommen. Ein Grund mehr, die kürzeste WM-Vorbereitung aller Zeiten noch intensiver in Angriff zu nehmen“, erklärte Heiner Brand nach der Auslosung am Freitagabend im sommerlichen Göteborg. Der langjährige Kieler Spielmacher und schwedische Nationalspieler Stefan Lövgren bedauerte ebenfalls die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB): „Viel härter hätte es Deutschland nicht treffen können.“

Nur die besten drei Teams der Vorrunde ziehen in die WM-Hauptrunde ein. Die Punkte gegen die ebenfalls qualifizierten Konkurrenten werden mitgenommen. In der Hauptrunde erreichen dann die ersten beiden Teams das Halbfinale. DHB-Vizepräsident Horst Bredemeier hatte das Halbfinale im Vorfeld der Auslosung als „das große Ziel“ ausgegeben.

Strombach: „Sehr starke Gruppe“

Über das fehlende Losglück war auch DHB-Präsident Ulrich Strombach nicht gerade erfreut. „Das ist eine sehr starke Gruppe. Aber vielleicht ist unsere junge Mannschaft bis dahin in der Lage, einen der Großen zu schlagen“, meinte Strombach.

Die deutschen Handballer waren nach ihrem enttäuschenden zehnten Platz bei der WM im Januar in Österreich nur in Lostopf drei platziert worden. Nun muss sie bei den Spielen der Gruppe A in Kristianstad und Lund starke Gegner aus dem Weg räumen. Auch die afrikanischen Teams sind dabei unangenehm. Gegen Ägypten und Tunesien tat sich das deutsche Team schon oft sehr schwer.

In einer möglichen Hauptrunde würden die drei Gegner aus der Gruppe B mit Island, Norwegen, Ungarn, Österreich, Brasilien und Japan kommen.

Die erste Vorbereitung auf die WM nimmt die DHB-Auswahl bereits am Montag in Angriff. Das Team fliegt zu einer einwöchigen US-Werbetour nach Chicago. Dabei findet am 17. Juli ein Länderspiel gegen Polen statt. (sid)

DerWesten



Kommentare
Aus dem Ressort
LIVE! Folgt Bayer den Bayern und dem BVB ins Achtelfinale?
Live-Ticker
Bayer Leverkusen kann heute Abend das Achtelfinal-Ticket in der Champions League buchen. Mit einem Heimsieg gegen den AS Monaco stünde die Elf von Trainer Roger Schmidt sogar als Gruppensieger fest. Verfolgen Sie die Partie hier in unserem Live-Ticker.
VfL Bochum bangt um Luthes Einsatz - Tasaka ist wohl dabei
Personal
Noch kann Peter Neururer nicht sicher sagen, auf welche Elf er am Samstag beim Spitzenreiter FC Ingolstadt bauen kann. Fragezeichen sieht der Trainer des VfL Bochum hinter Torwart Andreas Luthe und Michael Gregoritsch. Yusuke Tasaka sendete hingegen positive Signale.
Schalkes Horst Heldt muss Kritik von allen Seiten einstecken
Heldt
Nach der Kritik von Ex-Spieler Jermaine Jones bekommt Schalke-Manager Horst Heldt nun auch von Lukas Podolski Gegenwind. Der Nationalspieler zeigte sich verwundert über Aussagen von Heldt, der eine Verpflichtung Podolskis zuletzt ausgeschlossen hatte. Ein Wechsel zu Schalke sei nie Thema gewesen.
Nach Chelsea-Debakel bleiben auf Schalke Wut und Entsetzen
Kommentar
Nach der 0:5-Pleite gegen den FC Chelsea steht Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 in der Champions League vor dem Aus. So schlecht wie in dieser Saison haben sich die Königsblauen in der Königsklasse erst einmal präsentiert. Was bleibt, sind Wut und Entsetzen. Ein Kommentar.
Gündogan widerspricht Gerüchten um Wechsel: "War nie Thema"
Transfergerüchte
Ilkay Gündogan hat in englischen Medien kursierenden Gerüchten um einen angeblichen Wechsel widersprochen. Auf Facebook schrieb der Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund, ein Abgang vom BVB sei derzeit kein Thema - für die Zukunft aber nicht auszuschließen.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?