Hambüchen sagt für American Cup ab

Fabian Hambüchen fühlt sich nach einer Grippe noch nicht fit genug für den Wettkampf.
Fabian Hambüchen fühlt sich nach einer Grippe noch nicht fit genug für den Wettkampf.
Foto: Bernd Weißbrod
Turner Fabian Hambüchen wird nicht am Weltcup im März in den USA teilnehmen, weil er sich noch nicht fit genug fühlt. Er will erst Ende April wieder einsteigen.

Berlin.. Fabian Hambüchen hat seine Teilnahme am ersten Turn-Weltcup des Jahres am 7. März im US-amerikanischen Arlington abgesagt. Das teilte der Deutsche Turner-Bund (DTB) am Montag mit. Der 27-jährige Wetzlarer war als einziger Deutscher für die Serie der drei Mehrkampf-Wettbewerbe qualifiziert. "Ich war zwei Wochen im Januar mit einer Grippe krank und konnte nicht trainieren. Da kommt der American Cup jetzt leider zu früh und nur halbfit braucht man bei dem starken Starterfeld nicht antreten", wird Hambüchen in der Verbands-Mitteilung zitiert.

Der Reck-Weltmeister von 2007 sieht seine Saisonplanung durch die Pause noch nicht weiter beeinflusst. "Ich werde Ende April mit der Turn-Liga einsteigen und dann den World Challenge Cup in Brasilien Anfang Mai wahrnehmen. Mein erster Saisonhöhepunkt werden somit die European Games im Juni in Baku sein", erklärte Hambüchen. (dpa)

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE