Haas brennt auf sein Comeback in Stuttgart

Stuttgart..  Nach einem Jahr Zwangspause will Tennisprofi Tommy Haas sein mehrfach verschobenes Comeback endlich ab Samstag beim ATP-Turnier auf dem Stuttgarter Weissenhof geben. „Ich kann es kaum erwarten, an den Start zu gehen, um zu sehen, was bei mir noch alles drin ist“, sagte der 37-Jährige am Dienstag in Stuttgart. „Ich habe keine Schmerzen mehr“, sagte der gebürtige Hamburger über seine lädierte rechte Schulter und räumte ein: „Für mich ist es auch ein großes Fragezeichen: Wie reagiert die Schulter nach einem Match?“

Gedanken ans Aufhören verworfen

Haas hat sein letztes Match im Mai 2014 bei den French Open bestritten. In der ersten Runde musste er gegen den Esten Jürgen Zopp aufgeben. Anschließend unterzog er sich zum vierten Mal einem Eingriff an der Schulter. Gedanken ans Aufhören hatte Haas. Er „würde lügen“, wenn er anderes behaupten würde, sagte er. Sich immer wieder zu quälen, sei keine einfache Entscheidung. „Man muss im Kopf wissen, wann es vorbei ist. Das habe ich aber noch nie wirklich gespürt.“