Guardiola freut sich über „wunderbare Saison“

München..  Seinen erschöpften Spielern gönnte Pep Guardiola als Derby-Vorbereitung einen freien Tag, er selbst machte schon wieder Pläne für den FC Barcelona. Und auch wenn der Champions-League-K.o. im Halbfinale programmiert ist, bewertet Guardiola sein zweites Jahr in München als „wunderbare Saison“. 25. Meistertitel, Halbfinale DFB-Pokal, Halbfinale Champions League - „Bayern war da!“, erklärte der Spanier am Freitag, auch wenn das 0:3 von Barcelona mächtig auf sie Stimmung drücke: „Wir wollten natürlich ein besseres Ergebnis.“

Passend zum 70. Geburtstag von Jupp Heynckes an diesem Samstag erinnerte Guardiola an die hohen Erwartungen, die kaum zu erfüllen seien. „Wie oft hat Bayern München das Triple gewonnen?“, fragte Guardiola. Und gab die Antwort selbst: „Einmal.“ 2013 unter Heynckes, der sich damit „unsterblich“ gemacht habe, wie Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge im Stadionheft zum Augsburg-Spiel hervorhob.

Von Unsterblichkeit als Bayern-Coach ist Guardiola trotz bislang fünf Titeln mit dem deutschen Rekordchampion weit entfernt. Und an ein Wunder im Rückspiel gegen Barcelona glaubt er eher nicht. Er sei kein Träumer, sondern Realist. „3:0 gegen Barcelona ist nicht einfach.“ Aber er sei „ein Kämpfer“, und darum werde man es probieren.

Das beginnt schon gegen Augsburg. „Wir werden spielen mit einem Blick auf Dienstag“, kündigte Guardiola an. Er werde ein bisschen rotieren.