Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Sport

Gorr soll Heubergers neuer Assistent werden

27.01.2013 | 18:16 Uhr
Funktionen

Der Hüttenberger Jan Gorr (34) soll nach Informationen der Gießener Allgemeinen Zeitung Co-Trainer der deutschen Handball-Nationalmannschaft werden.

Gießen (SID) - Der Hüttenberger Jan Gorr (34) soll nach Informationen der Gießener Allgemeinen Zeitung Co-Trainer der deutschen Handball-Nationalmannschaft werden. Demnach soll Gorr den nach der WM zurückgetretenen Frank Carstens beerben. Der freiwillige Rückzug von Carstens habe Bundestrainer Martin Heuberger dazu veranlasst, Gorr zu kontaktieren.

"Es ist noch keine Entscheidung gefallen. Frühestens werden wir nächste Woche bei der Präsidiumssitzung in Leipzig eine Entscheidung treffen. Martin Heuberger muss uns zuvor einen Vorschlag machen", sagte DHB-Vizepräsident Horst Bredemeier dem SID am Sonntagabend.

Carstens, der den Bundesligisten SC Magdeburg trainiert, hatte nach dem Viertelfinal-Aus bei der WM gegen Gastgeber Spanien (24:28) seinen Rücktritt aus "beruflichen und familiären Gründen" erklärt. "Wir stehen bei der Frage nach einem Nachfolger nicht unter Druck", meinte Bredemeier.

Derzeit steht Gorr noch beim VfL Gummersbach unter Vertrag, war dort aber trotz eines Dreijahreskontrakts vor der Saison von seinen Pflichten entbunden worden. Gorr, der zuvor den TV Hüttenberg in die Bundesliga geführt hatte, ist seitdem ohne Trainerjob, steht aber weiter auf der Gehaltsliste des VfL. Klub und Trainer sollen unmittelbar vor der Auflösung des Vertrags stehen. Dies ist Voraussetzung, damit Gorr einen neuen Vertrag unterzeichnen kann.

sid

Kommentare
Aus dem Ressort
BVB bangt vor Bremen-Spiel um Einsatz von Kehl und Bender
Personal
Beim letzten Bundesliga-Spiel vor der Winterpause gegen Werder Bremen ist der Einsatz der Dortmunder Sebastian Kehl und Sven Bender gefährdet.
Schalke rätselt über die schwache erste Halbzeit
Stimmen
Nach dem 2:1-Erfolg beim SC Paderborn freuten sich die Spieler des FC Schalke 04 über drei Punkte - sie zeigten sich aber auch selbstkritisch.
Mäzen Dietmar Hopp darf TSG Hoffenheim komplett übernehmen
Genehmigung
Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat dem Unternehmer Dietmar Hopp eine Genehmigung für eine Mehrheitsübernahme beim Bundesligisten Hoffenheim erteilt.
RWO gliedert Profis aus, um sich vor Insolvenz zu schützen
Mitglieder-Versammlung
Die große Mehrheit der RWO-Mitglieder beschloss die Ausgliederung der Profi-Abteilung in eine eigenständige GmbH - zum Schutz vor einer Insolvenz.
Italien will zur kommenden Saison Torlinientechnik einführen
Torlinientechnologie
Am Mittwoch hat der italienische Fußball-Verband einstimmig beschlossen, die Torlinientechnik zur nächsten Spielzeit in der Serie A zu testen.