Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Sport

Gorr soll Heubergers neuer Assistent werden

27.01.2013 | 18:16 Uhr
Funktionen

Der Hüttenberger Jan Gorr (34) soll nach Informationen der Gießener Allgemeinen Zeitung Co-Trainer der deutschen Handball-Nationalmannschaft werden.

Gießen (SID) - Der Hüttenberger Jan Gorr (34) soll nach Informationen der Gießener Allgemeinen Zeitung Co-Trainer der deutschen Handball-Nationalmannschaft werden. Demnach soll Gorr den nach der WM zurückgetretenen Frank Carstens beerben. Der freiwillige Rückzug von Carstens habe Bundestrainer Martin Heuberger dazu veranlasst, Gorr zu kontaktieren.

"Es ist noch keine Entscheidung gefallen. Frühestens werden wir nächste Woche bei der Präsidiumssitzung in Leipzig eine Entscheidung treffen. Martin Heuberger muss uns zuvor einen Vorschlag machen", sagte DHB-Vizepräsident Horst Bredemeier dem SID am Sonntagabend.

Carstens, der den Bundesligisten SC Magdeburg trainiert, hatte nach dem Viertelfinal-Aus bei der WM gegen Gastgeber Spanien (24:28) seinen Rücktritt aus "beruflichen und familiären Gründen" erklärt. "Wir stehen bei der Frage nach einem Nachfolger nicht unter Druck", meinte Bredemeier.

Derzeit steht Gorr noch beim VfL Gummersbach unter Vertrag, war dort aber trotz eines Dreijahreskontrakts vor der Saison von seinen Pflichten entbunden worden. Gorr, der zuvor den TV Hüttenberg in die Bundesliga geführt hatte, ist seitdem ohne Trainerjob, steht aber weiter auf der Gehaltsliste des VfL. Klub und Trainer sollen unmittelbar vor der Auflösung des Vertrags stehen. Dies ist Voraussetzung, damit Gorr einen neuen Vertrag unterzeichnen kann.

sid

Kommentare
Aus dem Ressort
Auch Hannovers Stindl soll ein Thema für den FC Schalke sein
Transfer
Lars Stindl, Mittelfeld-Spieler von Hannover 96, wird nach Medienberichten als mögliche Winter-Verstärkung für den FC Schalke ins Gespräch gebracht.
Verbeek will mit dem VfL Bochum in die Bundesliga
Verbeek
Gut gelaunt und ambitioniert stellte sich der neue Trainer an der Castroper Straße vor. Auch Christian Hochstätter unterzeichnete neue Arbeitspapiere.
Okotie schießt 1860 auf Nichtabstiegsplatz - 1:1 in Leipzig
2. Bundesliga
Der TSV 1860 München überwintert in der 2. Bundesliga auf dem rettenden 15. Platz. Leipzig liegt nun vier Punkte hinter den Aufstiegsplätzen.
Dong-Won Ji verlässt den BVB und kehrt zurück nach Augsburg
Dong-Won Ji
Der südkoreanische Nationalspieler verlässt Borussia Dortmund nach nur einem halben Jahr und ohne auch nur ein Pflichtspiel absolviert zu haben.
Kramer kehrt zu Bayer zurück - und hat schlechtes Gewissen
Kramer
Christoph Kramer spielt ab Sommer wieder für Leverkusen. Die Meldung seiner Rückkehr nutzte der Noch-Gladbacher für ein paar selbstkritische Worte.