Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Sport

Görges verliert Finale von Linz gegen Asarenka

14.10.2012 | 19:23 Uhr

Julia Görges kann gegen die Weltranglistenerste Wiktoria Asarenka einfach nicht gewinnen. Die Fed-Cup-Spielerin aus Bad Oldesloe verlor das Finale von Linz mit 3:6, 4:6.

Linz (SID) - Julia Görges kann gegen die Weltranglistenerste Wiktoria Asarenka einfach nicht gewinnen. Die Fed-Cup-Spielerin aus Bad Oldesloe verlor das Finale von Linz mit 3:6, 4:6 und hatte dabei vor allem im zweiten Satz gegen die gleichaltrige Weißrussin durchaus Chancen, das Match zu ihren Gunsten zu drehen. Nach 1:16 Stunden verwandelte Asarenka gegen die aufschlagende Julia Görges den Matchball.

Für Görges war es im fünften Duell mit Asarenka die vierte Niederlage. Nur den ersten Vergleich der beiden hatte die Deutsche gewonnen: 2011 im Achtelfinale von Stuttgart auf dem Weg zum zweiten und bis dato letzten Turniersieg ihrer Karriere profitierte sie nach verlorenem ersten Satz von einer Schulterverletzung ihrer Gegnerin. Nach wie vor wartet Görges auf den ersten Satzgewinn gegen Asarenka.

Am Abend kassierte Görges an der Seite der Tschechin Barbora Zahlavova Strycova auch im Doppel eine Endspiel-Niederlage. Das Duo unterlag Anna-Lena Grönefeld (Nordhorn) und Kveta Peschke (Tschechien) mit 3:6 und 4:6. Für Doppel-Spezialistin Grönefeld war es der 12. Titel auf der Tour und der erste seit über zwei Jahren.

In Linz stand Julia Görges zum zweiten Mal in diesem Jahr in einem Einzel-Finale, zuvor hatte sie im Februar in Dubai das Endspiel gegen die Polin Agnieszka Radwanska verloren. Gegen Asarenka, die vor Wochenfrist in Peking das Finale gegen die Russin Maria Scharapowa gewonnen hatte und in diesem Jahr bereits sechs Titel einsammelte, stand die Deutsche von Beginn auf verlorenem Posten. Asarenka nahm Görges in beiden Sätzen jeweils früh den Aufschlag ab und ließ ihre Gegnerin nie in Schlagdistanz kommen.

In der Weltrangliste wird Julia Görges sich dennoch von Position 19 weiter verbessern. Dem guten Verhältnis zwischen ihr uns Asarenka tat das Ergebnis von Linz ohnehin keinen Abbruch. "Ich mag Julia sehr, sie ist immer sehr nett, und man kann viel Spaß mit ihr haben", hatte die Weißrussin vor dem Finale gesagt.

Auf ihre eigene Leistung in den letzten Wochen und Monaten kann Asarenka mit Stolz zurückblicken: Das Finale von Linz war ihr 67. Einzelsieg in diesem Jahr, ihre Bilanz seit der Endspiel-Niederlage gegen Serena Williams bei den US Open ist mit 13:0 Matches und 26:0 Sätzen makellos.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

So haben unsere Leser abgestimmt

Schalke nutzt seinen Heimvorteil und gewinnt.
48%
Borussia Dortmund ist einfach abgezockter und entführt drei Punkte.
30%
Schiedlich, friedlich, unentschieden.
19%
Der Gewinner wird natürlich der Fußball sein.
3%
2543 abgegebene Stimmen
 
Aus dem Ressort
Huntelaars Tor ließ die Emotionen auf Schalke zurückkehren
Huntelaar
Im zweiten Gruppenspiel der Champions League ist auf Schalke die Euphorie nach dem Derbysieg verflogen. Stürmer Klaas-Jan Huntelaar bewahrte das Publikum mit seinem Treffer zum 1:1 vor Tristesse - und war später unzufrieden: "Wir waren leichtsinnig und in allem zu langsam."
Beim HSV tritt Peter Knäbel die Kreuzer-Nachfolge an
Bundesliga
Mit einem neuem Sportchef will der Hamburger SV aus der Krise. Am Mittwoch stellte der Bundesligist Peter Knäbel als Direktor Profifußball vor. Der 47-jährige Ex-Profi war zuletzt sechs Jahre Technischer Direktor beim Schweizer Fußball-Verband.
Spanische Presse nennt ter Stegen "lächerlichen Einkauf"
ter Stegen
Der spanische Top-Verein FC Barcelona verliert in der Champions League bei Paris St. Germain mit 2:3 und ter Stegen kassiert seine ersten Gegentore im Dress der Katalanen. Die spanische Presse macht den Ex-Gladbacher für die Niederlage verantwortlich und bezeichnet ihn als "lächerlichen Einkauf".
Keller ist weiter von Schalkes Achtelfinal-Einzug überzeugt
Stimmen
Enttäuschung beim FC Schalke 04 nach dem zweiten Unentschieden im zweiten Champions-League-Gruppenspiel. Trainer Jens Keller tröstete nach dem mageren 1:1 gegen Maribor die Fans. "Wir haben noch genügend Spiele, um unsere Punkte zu holen", sagte Keller.
Bochum-Fans wollen das Spiel gegen RB Leipzig boykottieren
VfL Bochum
Die Fan.Initiative des VfL Bochum will das Auswärtsspiel bei RB Leipzig boykottieren und ihren Verein nicht vor Ort im Stadion unterstützen. Damit schließt sich der Revier-Klub den bundesweiten Ligaprotesten gegen das von ihnen so betitelte "Marketingkonstrukt" RB Leipzig an.