Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Sport

Gladbacher verteidigen Granit Xhaka

18.02.2013 | 00:18 Uhr
Funktionen

Hamburg. Granit Xhaka verschwand wort- und kommentarlos in den Kabinengängen der Fußball-Arena in Hamburg. Jedes Wort war ihm zuviel nach der 0:1-Niederlage von Borussia Mönchengladbach beim Hamburger SV. Der 8,5-Millionen-Einkauf hatte eine Chance in der Startelf der Borussia erhalten, doch am Ende die Niederlage verursacht.

Xhaka, der zuletzt immer wieder mehr Spielzeit forderte, kam schwerfällig in die Partie. Nach vorne gelang dem 20-jährigen Mittelfeldspieler kaum eine Aktion, dann unterlief ihm das spielentscheidende Missgeschick: In der 24. Minute spielte er den Ball unbedrängt in die Füße von Rafael van der Vaart - und der Holländer hämmerte das Leder aus 25 Metern in die Maschen. „Bei uns wird momentan jeder Fehler gnadenlos bestraft“, ärgerte sich Kapitän Filip Daems.

Die Mitspieler fanden tröstende und aufbauende Worte für Xhaka. „Er ist jung und hat ein Wahnsinns-Talent“, sagte Thorben Marx. „Mir ist so ein Fehler gegen Borussia Dortmund unterlaufen“, erklärte Patrick Herrmann. „Da sieht man, wie brutal der Fußball manchmal ist“, kommentierte Sportdirektor Max Eberl: „Granit macht einen groben Schnitzer und daraus fällt gleich das Tor. Zuletzt gegen Leverkusen hat er auch ein paar gute Dinge gemacht, aber alle haben nur auf seinen Fehler kurz vor Schluss geschaut. Das ist im Moment sein Los.“

Granit Xhaka trug nach der Halbzeit dazu bei, dass die Gladbacher den Druck auf Hamburg erhöhen konnten. Doch am Ende blieben alle Bemühungen fruchtlos.

David Nienhaus

Kommentare
Aus dem Ressort
Dong-Won Ji verlässt den BVB und kehrt zurück nach Augsburg
Dong-Won Ji
Der südkoreanische Nationalspieler verlässt Borussia Dortmund nach nur einem halben Jahr und ohne auch nur ein Pflichtspiel absolviert zu haben.
Höfl-Riesch kritisiert Hartings Wahl zum Sportler des Jahres
Preisverleihung
Ein "Armutszeugnis". Ex-Skifahrerin Maria Höfl-Riesch findet harte Worte für die Wahl von Diskusstar Robert Harting zum "Sportler des Jahres".
Kramer kehrt zu Bayer zurück - und hat schlechtes Gewissen
Kramer
Christoph Kramer spielt ab Sommer wieder für Leverkusen. Die Meldung seiner Rückkehr nutzte der Noch-Gladbacher für ein paar selbstkritische Worte.
Huntelaar hat Pläne mit S04 - Heldt an ManCity-Spieler dran
Personalplanung
Schalke beschert die Fans mit der Vertragsverlängerung von Klaas-Jan Huntelaar. Di Matteo wünscht neue Spieler - Heldt hat einen in England gefunden.
Fortuna Düsseldorf zwischen Druck und einem guten Gefühl
Zwischenfazit
Durch den Sieg gegen Berlin bleibt die Fortuna oben dran. Der dritte Heimsieg vor der Winterpause konnte aber spielerische Probleme nicht überdecken.