Gladbach verliert auch gegen "In aller Freundschaft"

Borussia-Spieler Mike Hanke verlor die wichtige Partie gegen Dynamo Kiew. Sein Verein musste auch im Quotenkampf eine Niederlage einstecken.
Borussia-Spieler Mike Hanke verlor die wichtige Partie gegen Dynamo Kiew. Sein Verein musste auch im Quotenkampf eine Niederlage einstecken.
Foto: Sascha Schuermann/dapd
Was wir bereits wissen
Das erste Champions-League-Spiel im ZDF war kein Quoten-Hit. Nur 4,3 Millionen Zuschauer sahen das Spiel zwischen Borussia Mönchengladbach und Dynamo Kiew. Zwei ARD-Serien schnitten am Dienstag besser ab.

Hamburg.. Die ganz großen Quoten hat das erste Champions-League-Spiel dem ZDF noch nicht beschert. Das berichtet der Branchendienst Meedia. Das 1:3 der Gladbacher im Play-off-Spiel gegen Dynamo Kiew sahen 4,30 Millionen Fans bei den Mainzern - und damit deutlich weniger als parallel dazu die beiden ARD-Serienhits "In aller Freundschaft" (5,52 Millionen) und "Der Dicke" (4,77 Millionen). Auch im jungen Publikum verlor der ZDF-Fußball - hier gegen RTL.

Den Tagessieg holte sich "GZSZ" mit 1,74 Millionen jungen Zuschauern. Die Champions League kam im ZDF unterdessen auf 1,21 Millionen 14- bis 49-Jährige und 11,8 Prozent - ein guter Wert, der aber sicher in der Gruppenphase mit dem FC Bayern, Dortmund und Schalke noch deutlich überboten wird.

Auch das Rückspiel läuft im ZDF

Auch das Rückspiel der Gladbacher überträgt das ZDF. Am 29. August müssen die Borussen bei Dynamo Kiew ran (20.45 Uhr/live im DerWesten-Ticker). Nach der 1:3-Niederlage brauchen Lucien Favres Schützlinge ein mittleres Wunder, um sich für die Champions League und damit weitere ZDF-Übertragungen zu qualifizieren. (we)