Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Gladbach

Gladbach verlängert auch mit Nordtveit und Stranzl

19.12.2012 | 11:11 Uhr
Gladbach verlängert auch mit Nordtveit und Stranzl
Martin Stranzl (l.) und Peter Nordveit (2. v. r.) werden auch in der kommenden Spielzeit für die Gladbacher Borussia auflaufen.Foto: Getty

Mönchengladbach.  Mittelfeldspieler Havard Nordtveit und Abwehr-Recke Martin Stranzl unterschreiben neue Arbeitspapiere bei Borussia Mönchengladbach. Der Norweger Nordtveit bleibt bis 2016, der Österreicher Stranzl bis zum Ende der nächsten Saison.

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat zum Hinrunden-Ausklang weitere Personalentscheidungen getroffen. Einen Tag nach der Vertragsverlängerung von Rechtsverteidiger Tony Jantschke haben auch Mittelfeldspieler Havard Nordtveit und Abwehr-Recke Martin Stranzl neue Arbeitspapiere unterschrieben.

Der norwegische Nationalspieler Nordtveit verlängerte seinen 2014 auslaufenden Kontrakt am Niederrhein bis 2016. Innenverteidiger Martin Stranzl dehnte die Zusammenarbeit um ein Jahr aus bis Juni 2014. „Für mich war ausschlaggebend, dass der Verein mir so großes Vertrauen entgegenbringt und ich freue mich sehr auf die vor uns liegenden Aufgaben in dieser und der nächsten Saison“, sagte der Österreicher, der vor Wochen noch eine Rückkehr in sein Heimatland Österreich favorisiert hatte.

„Martin ist in unserer jungen Mannschaft eine ganz wichtige Führungspersönlichkeit. Deshalb war es uns sehr wichtig, ihn ein weiteres Jahr bei uns zu haben. Dass er sich entgegen seiner ursprünglichen Absicht, seine Laufbahn im Sommer 2013 zu beenden, dazu entschlossen hat, freut uns sehr“, so Sportdirektor Max Eberl. Martin Stranzl kam im Januar 2011 von Spartak Moskau zur Borussia und absolvierte seitdem 65 Pflichtspiele für den VfL (55 Bundesligaspiele, zwei Relegationsspiele, sechs DFB-Pokalspiele und fünf Europapokalspiele).

BMG
Gladbach verlängert mit Tony Jantschke bis 2015

Rechtsverteidiger Tony Jantschke unterschrieb bei Borussia Mönchengladbach einen Vertrag bis 2015. Der Klub hat könnte ihn per Option bis 2016 an sich binden.

Nordtveit bestritt 26 von 27 Pflichtspielen

Der 22-Jährige Nordtveit spielt seit Anfang 2010 in Mönchengladbach und absolvierte bislang 80 Pflichtspiele für die Borussen. "Er hat in dieser Saison in 26 von 27 Pflichtspielen in der Startelf gestanden. Das alleine zeigt seinen Stellenwert für unsere Mannschaft ", sagte Sportdirektor Max Eberl. Nordtveit reizt vor allem die sportliche Perspektive. "Ich glaube, dass wir uns dauerhaft im oberen Tabellendrittel der Bundesliga etablieren können. Und ich hoffe, dass ich der Mannschaft mit meinen Leistungen helfen kann", sagte der Norweger. (dpa/lnw)



Kommentare
Aus dem Ressort
Neuzugang Ciro Immobile gibt sich beim BVB selbstbewusst
BVB
Neuzugang Ciro Immobile hat es bei Borussia Dortmund nicht einfach: Ständig wird er an seinem Vorgänger Robert Lewandowski gemessen. Doch der Vergleich schreckt den offensiven Italiener nicht ab - und seinen neuen Verein lobt er in den höchsten Tönen.
Sokratis quält sich im BVB-Training - Sorgen um Sahin
Training
Es ist ein intensives Training, das die Spieler von Borussia Dortmund im Schweizer Kurort Bad Ragaz absolvieren - besonders die morgendlichen Laufeinheiten machen Einsteigern wie Sokratis das Leben schwer. Nuri Sahin kann bislang gar nicht am Mannschaftstraining teilnehmen.
Rummenigge hält Lewandowski für besten Stürmer der Welt
Interview
Karl-Heinz Rummenigge geht mit seinem FC Bayern in eine Saison, die die vergangene nur schwer toppen kann. Im Interview gibt sich der Bayern-Boss dennoch gelassen, spricht über Robert Lewandowski, die Folgen der WM und die Aussichten für die kommende Spielzeit beim deutschen Rekordmeister.
Kehl reicht BVB-Kapitänsamt weiter - Hummels als Nachfolger?
BVB-Trainingslager
Mit seinem Rücktritt vom Kapitänsamt bei Borussia Dortmund hat Sebastian Kehl für große Überraschung gesorgt. Sechs Jahre war der 34-Jährige im Amt - wahrscheinlichster Kandidat auf die Nachfolge ist ein frischgebackener Weltmeister.
Prothesen-Weitspringer Rehm schreibt EM in Zürich ab
Leichtathletik
Weitspringer Markus Rehm verzichtet auf juristische Mittel gegen seine Nicht-Berücksichtigung für die Leichtathletik-EM in Zürich. Der Paralympics-Sieger sprang am Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften weiter als die nichtbehinderte Konkurrenz, wurde vom Verband jedoch nicht nominiert.
BVB-Kapitän
Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?

Sebastian Kehl ist als BVB-Kapitän abgetreten - wer soll sein Nachfolger werden?