Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Gladbach

Gladbach-Trainer Favre sucht nach den Bausteinen für sein Team

21.07.2012 | 22:46 Uhr
Gladbach-Trainer Favre sucht nach den Bausteinen für sein Team
Auch beim Spiel gegen die SSVg Velbert blickte Borussia Mönchengladbachs Trainer Lucien Favre nicht immer fröhlich drein. Foto: Getty

München/Rottach-Egern.  Am zweiten Tag des Trainingslagers der Borussia aus Mönchengladbach stand nicht nur eine intensive Einheit am Vormittag an, auch ein Testspiel gegen den englischen Zweitligisten Birmingham City auf dem Plan. Fohlen-Trainer Lucien Favre nutzt jeden Eindruck, um sein Team für die Saison zu finden.

Lucien Favre lächelt. Nein, er lacht. Die Frage, was ihm in dem Testspiel gegen Birmingham City noch gefehlt habe, amüsiert den Schweizer so sehr, dass er für einen Moment seine taktischen Analysen vergisst. "Wir sind noch in der Vorbereitung", schmunzelte Borussia Mönchengladbachs Trainer nach dem 2:2-Unentschieden gegen den englischen Zweitligisten und brauchte einen Moment, um sich wieder mit dem Spiel zu beschäftigen. Seine Team habe am Vormittag "eine sehr intensive Trainingseinheit absolviert", und zu dem Zeitpunkt der Vorbereitung sei es normal, dass noch einiges im Argen liegt.

"Zu einfach und zu statisch"

"Im Argen" ist nicht die Wortwahl des Gladbacher Coaches, zu gerne lässt er die Journalisten seine Aussagen interpretieren und nickt nur lächelnd. In seinem 4-4-2-System sei Laufbereitschaft und Spritzigkeit ein wichtiger Bestandteil, sonst ist das System "zu einfach und zu statisch." Lachend lässt er die Journalisten im Münchner Stadteil Nymphenburg seine Sätze vollenden.

Was ihm in der Partie gefiel, spricht Favre aber doch noch selbst aus: "Wir hatten vor allem in der ersten Halbzeit ein paar Möglichkeiten, die wir uns gut rausgespielt haben. Es war okay", so Borussias Trainer und ergänzt, "leider haben wir die Chancen nicht genutzt, zudem haben wir natürlich zwei unnötige Tore kassiert."  Die Spieler die eingewechselt wurden, haben mit "Tempo gespielt und ihre Aufgabe gut gemacht", lobt Favre unter anderem die ins Spiel gekommenen Thorben Marx, Alexander Bieler und Lukas Rupp.

"Defensiv wie offensiv sehr effizent"

Eigentlich ist es dem Schweizer aber zuwider, individuelle Leistungen einiger Spieler zu kommentieren. Den Schweizer interessiert das Gesamtergebnis seines Teams und will "mit den Spielern, die da sind, eine Mannschaft aufbauen, die defensiv wie offensiv sehr effizent ist", die richtige Mischung sei wichtig bei dieser Aufgabe. Favre muss die abgewanderten Marco Reus , Dante und Roman Neustädter ersetzen und hat unter anderem mit Alvaro Dominguez, Granit Xhaka und Luuk de Jong neue Zutaten für seine Mischung. "Ich sehe ein paar Sachen, die wir machen können", erklärt der 54-Jährige. Aber im fallen auch Dinge auf, die "wir nicht machen können." Die beiden neuen Xhaka und de Jong konnte Favre damit nicht meinen, denn sie kamen gegen die Blues nicht zum Einsatz.

Vor allem auf den Niederländer setzen die Gladbacher allerdings große Hoffnungen. Bleibt zu hoffen, dass der Angreifer genug Schlaf am Tegernsee im Trainingslager bekommt. Der Neuzugang teilt sich ein Zimmer mit Landsmann Roul Brouwers und der gibt zu, ein Schnarcher zu sein. Darüber allerdings kann Lucien Favre nur lachen.

  • Borussia: ter Stegen – Zimmermann, Stranzl, Brouwers, Daems – Cigerci (88. Marx), Nordtveit (80. Korb) – Arango (73. Wendt), Hrgota (73. Bieler)– Mlapa (61. Rupp), de Camargo (73. Younes).
  • Tore: 0:1 (51. Davies), 1:1 Zimmermann (75.), 1:2 Asante (81.), 2:2 Marx (89.)
  • Schiedsrichter: Wolfgang Stark
  • Zuschauer: 2.500

David Nienhaus


Kommentare
Aus dem Ressort
RWO-Trainer Peter Kunkel zieht den Hut vor seiner Mannschaft
RWO-Stimmen
Rot-Weiß Oberhausen hat die Partie in der Regionalliga-West bei Fortuna Düsseldorf II am Donnerstagabend mit 1:0 gewonnen. Trainer Peter Kunkel lobte nach dem Abpfiff Siegeswillen und Körpersprache seiner Mannschaft. Auch Trainerkollege Taskin Aksoy sah ein gutes und offenes Spiel.
Hannover 96 gelingt Riesenschritt - 3:2 in Frankfurt
Bundesliga
Für Hannover 96 ist der Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga nur noch eine Formsache: Hannover legte fünf Tage nach dem Sieg gegen den Hamburger SV ein 3:2 (3:1) bei Eintracht Frankfurt nach. Andreasen, Stindl und Ya Konan trafen für Hannover, Lanig und Meier für Frankfurt.
66:63 gegen Frankfurt - Phoenix bleibt im Playoff-Rennen
Phoenix Hagen
Zum ersten Mal überhaupt gewann Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen ein Heimspiel gegen die Fraport Skyliners aus Frankfurt. Nach dem mühsam erkämpften 66:63-Erfolg folgte die Ernüchterung: Der Vierpunkte-Rückstand zu den Teams auf den Rängen acht und neun bleibt bestehen.
Aue feiert Klassenerhalt - Cottbus ist fast abgestiegen
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue kann vorzeitig den Klassenverbleib in der 2. Bundesliga feiern. Das Team von Trainer Falko Götz setzte sich im Sachsen-Derby mit 2:0 (2:0) gegen Dynamo Dresden durch. Energie Cottbus spielte gegen den FC St. Pauli nur 1:1 (0:0) und hat hingegen nur noch minimalste Rettungschancen.
Schalker Unnerstall und Max begehrt - Wetklo wohl kein Thema
Personalien
Der FC Schalke 04 plant die kommende Saison. Torwart Lars Unnerstall und Philipp Max stehen wohl nicht im Aufgebot der Profi-Mannschaft. Beide Spieler sind begehrt. Wer das Dreier-Torwart-Gespann bildet, ist immer noch offen.
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Hüsten - Langscheid 2:3
Bildgalerie
Fussball-Kreispokal
SC Neheim vs. RW Erlinghausen 1:1
Bildgalerie
Fussball-Landesliga
Eslohe-Sundern 3:2
Bildgalerie
Bezirksligafussball
Phoenix siegt gegen Frankfurt
Bildgalerie
Basketball