Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Gladbach

Gladbach-Trainer Favre sucht nach den Bausteinen für sein Team

21.07.2012 | 22:46 Uhr
Gladbach-Trainer Favre sucht nach den Bausteinen für sein Team
Auch beim Spiel gegen die SSVg Velbert blickte Borussia Mönchengladbachs Trainer Lucien Favre nicht immer fröhlich drein. Foto: Getty

München/Rottach-Egern.  Am zweiten Tag des Trainingslagers der Borussia aus Mönchengladbach stand nicht nur eine intensive Einheit am Vormittag an, auch ein Testspiel gegen den englischen Zweitligisten Birmingham City auf dem Plan. Fohlen-Trainer Lucien Favre nutzt jeden Eindruck, um sein Team für die Saison zu finden.

Lucien Favre lächelt. Nein, er lacht. Die Frage, was ihm in dem Testspiel gegen Birmingham City noch gefehlt habe, amüsiert den Schweizer so sehr, dass er für einen Moment seine taktischen Analysen vergisst. "Wir sind noch in der Vorbereitung", schmunzelte Borussia Mönchengladbachs Trainer nach dem 2:2-Unentschieden gegen den englischen Zweitligisten und brauchte einen Moment, um sich wieder mit dem Spiel zu beschäftigen. Seine Team habe am Vormittag "eine sehr intensive Trainingseinheit absolviert", und zu dem Zeitpunkt der Vorbereitung sei es normal, dass noch einiges im Argen liegt.

"Zu einfach und zu statisch"

"Im Argen" ist nicht die Wortwahl des Gladbacher Coaches, zu gerne lässt er die Journalisten seine Aussagen interpretieren und nickt nur lächelnd. In seinem 4-4-2-System sei Laufbereitschaft und Spritzigkeit ein wichtiger Bestandteil, sonst ist das System "zu einfach und zu statisch." Lachend lässt er die Journalisten im Münchner Stadteil Nymphenburg seine Sätze vollenden.

Was ihm in der Partie gefiel, spricht Favre aber doch noch selbst aus: "Wir hatten vor allem in der ersten Halbzeit ein paar Möglichkeiten, die wir uns gut rausgespielt haben. Es war okay", so Borussias Trainer und ergänzt, "leider haben wir die Chancen nicht genutzt, zudem haben wir natürlich zwei unnötige Tore kassiert."  Die Spieler die eingewechselt wurden, haben mit "Tempo gespielt und ihre Aufgabe gut gemacht", lobt Favre unter anderem die ins Spiel gekommenen Thorben Marx, Alexander Bieler und Lukas Rupp.

"Defensiv wie offensiv sehr effizent"

Eigentlich ist es dem Schweizer aber zuwider, individuelle Leistungen einiger Spieler zu kommentieren. Den Schweizer interessiert das Gesamtergebnis seines Teams und will "mit den Spielern, die da sind, eine Mannschaft aufbauen, die defensiv wie offensiv sehr effizent ist", die richtige Mischung sei wichtig bei dieser Aufgabe. Favre muss die abgewanderten Marco Reus , Dante und Roman Neustädter ersetzen und hat unter anderem mit Alvaro Dominguez, Granit Xhaka und Luuk de Jong neue Zutaten für seine Mischung. "Ich sehe ein paar Sachen, die wir machen können", erklärt der 54-Jährige. Aber im fallen auch Dinge auf, die "wir nicht machen können." Die beiden neuen Xhaka und de Jong konnte Favre damit nicht meinen, denn sie kamen gegen die Blues nicht zum Einsatz.

Vor allem auf den Niederländer setzen die Gladbacher allerdings große Hoffnungen. Bleibt zu hoffen, dass der Angreifer genug Schlaf am Tegernsee im Trainingslager bekommt. Der Neuzugang teilt sich ein Zimmer mit Landsmann Roul Brouwers und der gibt zu, ein Schnarcher zu sein. Darüber allerdings kann Lucien Favre nur lachen.

  • Borussia: ter Stegen – Zimmermann, Stranzl, Brouwers, Daems – Cigerci (88. Marx), Nordtveit (80. Korb) – Arango (73. Wendt), Hrgota (73. Bieler)– Mlapa (61. Rupp), de Camargo (73. Younes).
  • Tore: 0:1 (51. Davies), 1:1 Zimmermann (75.), 1:2 Asante (81.), 2:2 Marx (89.)
  • Schiedsrichter: Wolfgang Stark
  • Zuschauer: 2.500

David Nienhaus



Kommentare
Aus dem Ressort
LIVE! Stuttgart will das Tabellenende verlassen
Live-Ticker
Der FC Augsburg ist eine Herzensangelegenheit für Armin Veh. Doch der Trainer des VfB Stuttgart will mit den Schwaben endlich raus aus dem Keller. "Wenn Du Letzter bist, hast Du nur den Vorteil, dass Dich keiner überholen kann", meinte Veh. Verfolgen Sie das Spiel im Live-Ticker.
HSV setzt Werder matt - 2:0 im Nordderby
Bundesliga
Hamburger SV oder Werder Bremen - im 101. Nordderby der Fußball-Bundesliga zählt am Sonntag (15.30 Uhr) nur ein Sieg. Dem Verlierer droht beim Duell des 17. und des 16. der Absturz ans Tabellenende. "Wir tickern die Partie live ab 15.30 Uhr.
Aubameyang überzeugt in Paderborn - BVB-Defensive wackelt
Einzelkritik
Gut begonnen, stark nachgelassen - So in etwa lässt sich die Formkurve des BVB bei seinem 2:2 in Paderborn beschreiben. In der zweiten Halbzeit bekam vor allem der Dortmunder Abwehrverbund immer weniger Zugriff. Bester Dortmunder war Sturmspitze Aubameyang - Note 2 in unserer Einzelkritik.
Nürnberg stoppt Spitzenreiter Ingolstadt - Leipzig rückt vor
2. Bundesliga
Der 1. FC Nürnberg hat Spitzenreiter FC Ingolstadt die erste Niederlage in dieser Saison zugefügt. Beim Einstand des neuen "Club"-Coaches René Weiler bejubelten die Franken einen 2:1-Erfolg. RB Leipzig stellte durch ein 4:1 gegen FC St. Pauli den Anschluss an die Spitzengruppe der 2. Liga her.
Watzke redet BVB-Spielern ins Gewissen - Reus fällt aus
Borussia Dortmund
Die Vorzeichen waren vor einer Mitgliederversammlung des BVB schon einmal besser. Finanziell steht der BVB gut da. Hans-Joachim Watzke redete der Mannschaft denn auch eindringlich ins Gewissen. Die Spieler hätten die Situation allein in der Hand - auf Marco Reus muss der BVB aber verzichten.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
28%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
909 abgegebene Stimmen