Gladbach erhält Warnschuss an der Hafenstraße

Essen..  Die Beine noch schwer vom Trainingslager in Belek, mit dem Kopf irgendwo noch auf der Rückreise ins winterliche Deutschland: Fußball-Erstligist Borussia Mönchengladbach mühte sich am Samstag an der Hafenstraße zu einem äußerst knappen 1:0-Testspielerfolg über Regionalliga-Tabellenführer Rot-Weiss Essen.

Alles auf den sich im Winterschlaf befindlichen Rasen im Stadion Essen zu schieben, wäre Gladbachs Trainer Lucien Favrè hinterher dann doch zu billig gewesen: „Uns hat die Durchschlagskraft gefehlt und vor allem die letzte Beschleunigung.“

Zuvor verfolgte er die ansehnliche Partie länger am Spielfeldrand stehend als ihm lieb sein konnte: Der Viertligist ging vor der stattlichen Kulisse von 5000 Zuschauern kompakt und schnell umschaltend in die Partie und forderte dem nahezu in bester Stammformation beginnenden Bundesliga-Vierten alles ab.

Ausgerechnet bei einer Essener Standardsituation, bislang die Spezialität des Spitzenreiters, fing sich RWE nach einer halben Stunde im Anschluss bei einem blitzschnellen Gladbacher Konter den entscheidenden Treffer ein: Patrick Herrmann zeigte trotz müder Beine RWE-Routinier Patrick Huckle mal, wieviel Meter man einem Regionalliga-Akteur auch auf kurzer Distanz abnehmen kann, seine Hereingabe ließ Max Kruse noch über den Spann rutschen, dahinter spritzte aber der US-Amerikaner Fabian Johnson heran und vollendete die einzige Großchance der Gäste.

Nach dem Wechsel wurde der Außenseiter, bei dem RWE-Coach Marc Fascher in der Pause komplett durchwechselte und somit keinen Kräfteverlust zuließ, noch mutiger. Und Sven Kreyer, der sich nach dem Spiel angeregt mit Weltmeister Christoph Kramer über gemeinsame Bochumer Zeiten unterhielt, hatte bis zur 55. Minute zweimal die Gelegenheit, den bis dato fast schon verdienten Ausgleich zu erzielen.

Aber auch so saß der Warnschuss: „Jetzt weiß meine Mannschaft, was von einem Spitzenreiter der Regionalliga zu erwarten ist“, mahnte Favrè. Im Pokal treffen die Gladbacher im Achtelfinale demnächst auf Regionalligist Kickers Offenbach.