Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Sport

Gendoping-Experte Simon: "Testen nur Ladenhüter"

14.11.2012 | 12:28 Uhr

Vernichtende Kritik am deutschen Doping-Kontrollsystem: Laut Sportmedizin-Professor Perikles Simon reichen die angewandten Tests nur "für alte Ladenhüter unter den Substanzen".

Köln (SID) - Vernichtende Kritik am deutschen Doping-Kontrollsystem: Laut Sportmedizin-Professor Perikles Simon, der 2011 mit Kollegen aus Mainz und Heidelberg das erste weltweite Nachweisverfahren für Gendoping entwickelt hat, reichen die angewandten Tests nur "für alte Ladenhüter unter den Substanzen".

Der Mainzer Anti-Doping-Experte erklärte in einem Beitrag der Main-Spitze: "Wir führen Tests durch, obwohl wir wissen, dass diese Tests nichts bringen. Die Kontrollen sind nicht intelligent und gezielt, und damit wirken sie auch nicht präventiv-abschreckend." Daher falle auch nur ein Promille der Tests positiv aus. "Was den Spitzensport angeht, halte ich eine Dopingquote von 60 Prozent für realistisch", sagt Simon.

Gerade der Spitzensport sei ein großer Wirtschaftsfaktor, da rede man mindestens von einem Volumen von 200 Milliarden US-Dollar jährlich: "Wenn Sie dann sechs Millionen in die Entwicklung neuer Nachweisverfahren stecken, kann das nicht funktionieren. Insgesamt gibt man 350 Millionen US-Dollar aus für Kontrollen, um dann doch nichts zu finden. Das ist zwar ein großer Posten, aber es bleibt ein Feigenblatt."

Simon fordert den kriminalistischen Ansatz bei den Tests, auch wenn die Verbände das "Totschlagargument" benutzen würden, man dürfe die Sportler nicht kriminalisieren.

Der von Perikles Simon und dem Gentherapeuten Michael Bitzer entwickelte Gendoping-Test wird derzeit zur Serienreife gebracht. Es hängt auch von der finanziellen Ausstattung des Labors der Mainzer Johannes-Gutenberg-Universität ab, ob er bis zu den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi einsatzbereit ist.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Ujah schießt Köln in Bremen zum Sieg und Dutt wohl ins Aus
Bundesliga
Mit der fünften Niederlage aus den vergangenen sechs Spielen verschärft sich die Krise von Werder Bremen und Trainer Robin Dutt. Die Hanseaten verloren gegen den 1. FC Köln mit 0:1 und bleiben Tabellenletzter. Für die Gäste erzielte der eingewechselte Anthony Ujah den entscheidenden Treffer.
Der VfL Bochum in der Ergebniskrise - 0:2 bei RB Leipzig
11. Spieltag
Zum fünften Mal in Folge gab's für den VfL Bochum in der zweiten Liga keinen Sieg: Die Mannschaft von Trainer Peter Neururer verlor am Freitagabend bei RB Leipzig mit 0:2. Ein Eigentor von Fabian Holthaus und ein Treffer von RB-Kapitän Daniel Frahn brachten den Bullen den Erfolg.
Erfolgreicher Abend für Iserlohn Roosters und die DEG
DEL
Der 13. Spieltag der DEL war ein erfolgreicher für die Iserlohn Roosters und die Düsseldorfer EG: Die Sauerländer schlugen Schlusslicht Straubing zu Hause am Seilersee mit 3:2, die Düsseldorfer spielten bei den Nürnberg Ice Tigers zeitweise wie entfesselt und siegten verdient mit 4:1.
Durchatmen bei den Kleeblättern - RWO schlägt Kray mit 3:2
13. Spieltag
Der Regionalligist gewann verdient 3:2 gegen den FC Kray. Nick Brisevac mit einem Doppelpack und Robert Fleßers schossen die Tore für die Oberhausener. Kray war zunächst in Führung gegangen. Der Anschlusstreffer in der Nachspielzeit sorgte nicht mehr für Angstschweiß bei RWO.
5:2 - Schlusslicht Frankfurt jubelt bei Greuther Fürth
2. Bundesliga
Die SpVgg Greuther Fürth hat gegen den bisherigen Tabellenletzten der 2. Fußball-Bundesliga eine Heimpleite kassiert. Die Franken unterlagen dem FSV Frankfurt nach schweren Patzern mit 2:5. Dank eines Doppelschlags von Leistner und Brandy gelang Union Berlin indes ein 2:1 beim VfR Aalen.