Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Sport

Gebrselassie verpasst Olympia-Ticket

27.05.2012 | 19:21 Uhr

Äthiopiens Lauf-Idol Haile Gebrselassie muss seinen Traum von Olympia begraben. Der 39-Jährige belegte beim Meeting in Hengelo/Niederlande über 10.000m nur den siebten Platz.

Hengelo (SID) - Äthiopiens Lauf-Idol Haile Gebrselassie muss seinen Traum von der fünften Olympia-Teilnahme begraben. Der 39-Jährige belegte beim Meeting in Hengelo/Niederlande über 10.000m den siebten Platz und war damit nur Sechstbester unter 13 Äthiopiern. Die Ostafrikaner hatten das Rennen beim von Gebrselassies Manager Jos Hermens organisierten Sportfest als Qualifikation für die Spiele in London (27. Juli bis 14. August) genutzt.

"Die Spiele in London sind für mich vorbei", sagte der viermalige 10.000-m-Weltmeister, der bereits die Qualifikation im Marathon verpasst hatte und in Hengelo in 27:20,39 Minuten klar hinter Sieger Tariku Bekele (27:11,70) lag. Auf Platz zwei sicherte sich Lelisa Desisa (27:11,90) ebenfalls das London-Ticket, der dritte Startplatz ist für den noch angeschlagenen Weltrekordler Kenenisa Bekele reserviert.

Für den einzigen deutschen Sieg in Hengelo sorgte Diskus-Weltmeister Robert Harting. Der Jahresweltbeste blieb diesmal zwar unter der zuletzt zweimal übertroffenen 70-m-Marke, setzte sich mit 68,13m aber souverän vor dem zweimaligen Olympiasieger Virgilijus Alekna (Litauen/65,62) durch.

Starke Leistungen boten derweil die deutschen Mittelstreckler. In einem schnellen 800-m-Rennen lief Sören Ludolph (Braunschweig) über 800 Meter beim Sieg des Polen Adam Kszczot (1:43,83) als Sechster in 1:44,80 Minuten auf Platz zehn der "ewigen" deutschen Bestenliste und unterbot die Olympia-Norm. Schneller war zuletzt 2004 der mittlerweile verstorbene Rene Herms (1:44,14). Ebenfalls die Richtzeit für London unterbot Corinna Harrer (Regensburg) als Zweite über 1500m (4:04,91). Vor Harrer lag nur die Britin Hannah England (4:04,05).

Bei den Männern blieb Nixon Kiplimo-Chepseba (Kenia) in 3:29,90 Minuten nur 27 Hundertstel über der Jahresweltbestzeit, seine Landsfrau Janeth Jepkosgei lief über 800m auf Platz zwei der Weltrangliste (1:57,79).

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

 
Aus dem Ressort
Höwedes fehlt Schalke länger als nur in London
Hüftverletzung
Während sich der Schalker Tross auf den Weg nach London zum Champions-League-Spiel gegen den FC Chelsea machte, flog Benedikt Höwedes in die andere Richtung. Bayern-Arzt Dr. Müller-Wohlfahrt bestätigte die Verletzung, mit der Höwedes länger ausfallen wird.
Luthe fehlt VfL Bochum wohl weiter - Fabian läuft wieder
Personalien
Nach seiner Gehirnerschütterung am Freitag beim Spiel gegen den Karlsruher SC kehrte Patrick Fabian am Montag beim VfL Bochum ins leichte Lauftraining zurück. Bis zum Spiel am Samstag beim FSV Frankfurt dürfte der Innenverteidiger wieder im Vollbesitz seiner Kräfte sein.
U-23-Coach Zinnbauer ist neuer Cheftrainer beim HSV
Hamburger SV
Der Hamburger SV hat einen Nachfolger für den beurlaubten Mirko Slomka gefunden. U-23-Coach Josef Zinnbauer wird bis auf Weiteres neuer Trainer bei dem Fußball-Bundesligisten. Derzeit steht der HSV mit einem Punkt auf dem letzten Tabellenplatz.
Schalkes Fehlstart ist für Chelsea-Coach Mourinho kein Drama
Champions League
Schalke ist in seinem ersten Spiel der Gruppenphase der Champions League zu Gast beim Premiere-League-Schwergewicht FC Chelsea. Im Vorfeld sagte José Mourinho, der Trainer der Londoner, dass Schalke mit Sicherheit wertvolle Lehren aus dem Spiel gegen Gladbach gezogen habe.
DFB plant einen Film über das Sommermärchen in Brasilien
Weltmeister-Film
2006 gab es einen Film über die Weltmeisterschaft im eigenen Land - mit bitterem Ausgang. Jetzt plant der DFB einen Film über den Weg zum Titel in Brasilien, der sogar bis zum Schluss spaßmachen wird. Als Grundlage dient vom DFB selbstgefilmtes Material, das während des Turniers gedreht wurde.