Gatlin schneller als der Rest der Welt

Rom..  US-Sprinter Justin Gatlin läuft der Konkurrenz weiter auf und davon. Knapp drei Monate vor der Leichtathletik-WM in Peking setzte der Amerikaner beim Diamond-League-Meeting in Rom mit 9,75 Sekunden über 100 Meter ein weiteres Achtungszeichen. Nur der 33-Jährige selbst war in dieser Saison mit 9,74 vor drei Wochen in Katar schon schneller.

Gatlin hielt den zweitplatzierten Franzosen Jimmy Vicaut (9,98) klar auf Distanz. Jamaikas Olympiasieger und Weltrekordler Usain Bolt startet erst am 13. Juni in New York wieder über 100 Meter.

Weitspringerin Moguenara Dritte

Kugelstoß-Weltmeister David Storl sorgte in Rom für den einzigen deutschen Sieg. Der 24-Jährige aus Leipzig gewann die Konkurrenz mit 21,46 Metern vor dem US-Amerikaner Jordan Clarke, der auf 21,28 Meter kam. „Ich glaube, das Ergebnis ist gut genug, auch wenn es nicht 22 Meter waren“, sagte Storl, der bei der WM ein Duell mit dem Weltjahresbesten Joe Kovacs (USA/22,12 Meter) erwartet.

Weitspringerin Sosthene Moguenara (Wattenscheid) wurde mit der Saisonbestleistung von 6,80 Metern Dritte. Siegerin war die Russin Darja Klischina mit 6,89 Metern.