Zweijährige Haftstrafe für Lotito gefordert

Die Mailänder Staatsanwaltschaft hat eine zweijährige Haftstrafe für Claudio Lotito, den Präsidenten des italienischen Fußball-Erstligisten Lazio Rom, gefordert.

Rom (SID) - Die Mailänder Staatsanwaltschaft hat eine zweijährige Haftstrafe für Claudio Lotito, den Präsidenten des italienischen Fußball-Erstligisten Lazio Rom, gefordert. Damit soll das erstinstanzliche Urteil aus dem Jahr 2009 bestätigt werden. Dem 54-jährigen Lotito, bei dessen Klub auch der deutsche Nationalspieler Miroslav Klose spielt, werden Kursmanipulationen in Zusammenhang mit dem Erwerb von Lazio-Aktien an der Mailänder Börse vorgeworfen. Das Urteil des Mailänder Berufungsgerichts wird für den 12. März erwartet.