Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Champions League

Wieder vergibt Bayerns Arjen Robben den Matchball

20.05.2012 | 12:35 Uhr
Der vorentscheidende Moment: Robben schießt, Cech hält.Foto: imago

München.  Dortmund reloaded: Arjen Robben vergibt im Endspiel gegen den FC Chelsea den zweiten Matchball für den FC Bayern. In einem entscheidenden Moment gibt der Niederländer wieder mal eine unglückliche Figur ab.

Arjen Robben saß auf dem Boden vor der Auswechselbank des FC Bayern, wie ein Häufchen Elend sah er aus. Oben im zweiten Rang der Arena in München nahmen seine ehemaligen Mitspieler Frank Lampard und John Terry gerade den Pott mit den großen „Ohren“ entgegen - der Niederländer aber stierte weiter mit leerem Blick auf das grüne Stück Kunstrasen vor ihm. Die tröstenden Worte, die Minuten zuvor Didier Drogba für ihn gefunden hatte, an dessen Schulter er sich anlehnen durfte: nichts half. Robben blieb am Boden zerstört.

Einzelkritik
Bayerns Robben verschießt wieder einen wichtigen Elfmeter
Bayerns Robben verschießt wieder einen wichtigen Elfmeter

Noten von 2 bis 4,5: Diskutieren Sie mit uns über die Leistung der Münchner Spieler im Champions-League-Finale gegen den FC Chelsea.

Erst 90 Minuten nach dem Spiel erschien Robben zum vereinbarten Interview mit dem niederländischen Fernsehsender NOS. Er sagte, was alle sagten : „Es ist unbeschreibbar. Ich kann es nicht glauben. Ich kann es nicht fassen.“ Kurz nach drei Uhr morgens lehnte er seinen Kopf auf die Schulter seiner Frau Bernadien - völlig apathisch. Ein paar Minuten später redete Robben mit Mario Gomez, es war ein ruhiges Gespräch, immer wieder schüttelten beide den Kopf - wahrscheinlich ging es um den Elfmeter, den der Niederländer verschossen hatte.

Cech wusste, dass Robben hart schießt

Robben. Ausgerechnet Robben. Gut, im Halbfinale, beim Rückspiel in Madrid, hatte er das wichtige 1:2 erzielt , per Foulelfmeter - es war knapp, aber egal. Beim DFB-Pokalfinale vor einer Woche hatte er ebenfalls vom Punkt getroffen - zum zwischenzeitlichen 1:1. Das durfte ja nicht als selbstverständlich gelten nach jener Szene zuvor in Dortmund, als Robben die Münchner im Rennen um die Meisterschaft hätte halten können und mit einem unplatzierten Schuss aus elf Metern scheiterte . Doch Samstagabend in München war Dortmund reloaded.

Robben völlig geknickt

Es lief die 95. Minute. Zwei Minuten zuvor war Franck Ribery von Drogba gefoult worden. Ehe Robben schießen konnte, hatte Gomez erst John Obi Mikel vom FC Chelsea den Ball entreißen müssen. Dann lief Robben an: „Ich wollte bei dem Elfmeter knochenhart schießen“, berichtete er später. „Ich wusste, dass Arjen hart schießt“, erklärte Petr Cech, der Torhüter des FC Chelsea - und folglich sei auch klar gewesen, wohin der Ball gehe. Robben schoss nach rechts, wie in Dortmund. Robben schoss Cech knallhart in den Bauch.

Beim Elfmeterschießen kniff Robben

„Ich habe selbst mal einen wichtigen Elfmeter verschossen“, sagte Präsident Uli Hoeneß , es ist die Standardausrede beim FC Bayern, wenn denn mal wieder ein wichtiger Elfmeter verschossen wurde. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach erklärte gar, er „bewundere“ Robbens „Courage, immer wieder an den Punkt zu gehen“. Beim Elfmeterschießen dann aber kniff der Niederländer - wie bereits beim Halbfinale in Madrid. Es wäre allerdings diesmal gar nicht so weit gekommen, hätte der FC Bayern, hätte Robben den zweiten Matchball des Spiels verwandelt.

Trauer beim FC Bayern

Erst vor ein paar Tagen hat Robben seinen Vertrag beim FC Bayern vorzeitig verlängert, bis 2015. Aus dem zweiten Stock an der Säbener Straße war zuvor ein ums andere Mal zu hören gewesen, es bedürfe eines Weltklassespielers wie Robben - um die Champions League gewinnen zu können. Nun hat der FC Bayern zum zweiten Mal mit Robben das Endspiel verloren. Vor zwei Jahren, in Madrid, konnte er dem Spiel gegen Inter Mailand (0:2) nicht seinen Stempel aufdrücken. Diesmal gelang ihm dies auch nicht - außer beim Elfmeter.

Am Dienstag müssen Robben und die Bayern nochmal ran

Robben hat zuvor beim FC Chelsea gespielt, bei Real Madrid - die Champions League hat er noch nicht gewonnen, auch nicht das WM-Endspiel 2010. Und diesmal lag es für jeden erkennbar auch an ihm . „Am liebsten“, sagte Robben, „würde ich jetzt eine Woche auf einer unbewohnten Insel verbringen.“ Doch das geht nicht: Am Dienstag spielt der FC Bayern gegen die Nationalmannschaft der Niederlande. Es ist das „Arjen-Robben-Wiedergutmachungssspiel“. Es ist noch mehr als zuvor das überflüssigste Spiel des Jahres. Übrigens live im ZDF. (sid)



Kommentare
20.05.2012
17:34
ZDF ???
von BVBJUNGE | #6

Das Testspiel am Dienstag findet nicht im " ZDF " sondern in der " ARD " statt.

Wenn man schon meldungen mitteilt, sollte schon richtig recherchiert werden.

im übrigen ist es doch egal wer bei den Bauern einen Elfer schießt, im großen ganzen können sie es alle nicht richtig.
( Sie haben es gestern wieder eindrucksvoll bewiesen)!!

20.05.2012
15:47
Wieder vergibt Bayerns Arjen Robben den Matchball
von Paraskevedekatriaphobie | #5

"Vize Bayern 2012"
D A N K E
C H E L S E A !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

20.05.2012
14:39
Wieder vergibt Bayerns Arjen Robben den Matchball
von shatterhead | #4

Das Spiel von Chelsea erinnerte stark an das einstige Europameister-Team
von Otto´s Griechen. Gottseidank gewinnt Chelsea auf diese Weise ganz
sicher nicht mehr als nur diesen einen Titel. Hoffentlich motiviert dieser Titel die Außenseiter und Italien bei der EM nicht dazu, diese Art Fussball nachzuahmen.
Das Tika-Taka von Barcelona ist zwar nervraubend, aber trotzdem das richtige
Rezept für schönen Fussball. Als neutraler Betrachter des Endspiels habe ich am
Ende mit den Bayern gelitten, und Chelsea den Titel nicht gegönnt...

20.05.2012
14:23
vize-bayern
von ex-frankzewski | #3

schade vizebayern, alles ist vorbei, alles ist vorbei!

20.05.2012
14:00
Wieder vergibt Bayerns Arjen Robben den Matchball
von DaDU | #2

Wenn man so drückend überlegen ist und kein Tor schießt, braucht man sich nicht zu wundern wenn man verliert.
Und wenn man als Trainer falsch reagiert, wie Heynkes es mit der Auswechselung von Müller tat, so hat man die Niederlage einfach verdient.

Das zweite Champions League Finale, dass Bayern durch falsche Auswechselungen verliert.

20.05.2012
13:37
Wieder vergibt Bayerns Arjen Robben den Matchball
von creck | #1

Etwas besseres konnte der deutschen Nationalelf nicht passieren.
Ich möchte kein Portugiese sein, der am 09.06. gegen unsere Mannschaft antritt. - Von wegen satt sein und so....
Jetzt habe ich für die EM ein gutes Gefühl - zusammen mit der Unbekümmertheit der Dortmunder Spieler wird das eine explosive Mischung.

Und Robben wird definitiv keinen Elfer für Deutschland schießen...

1 Antwort
Wieder vergibt Bayerns Arjen Robben den Matchball
von Lappschmier | #1-1

Was aber nichts daran ändert, dass Schweinsteiger auch einen "Hose voll"-Elfmeter verschossen hat.

Aus dem Ressort
Neuer Tiefpunkt für den BVB - Reus erneut verletzt
Fußball
Jürgen Klopp schäumte vor Wut. Nicht nur der verschenkte Sieg seiner Mannschaft beim 2:2 in Paderborn, sondern auch der erneute Ausfall von Marco Reus und das gestohlene Tor von Kevin Großkreutz schlugen dem Dortmunder Trainer mächtig aufs Gemüt.
Höwedes nimmt zweites Schalke-Gegentor auf seine Kappe
Stimmen
Die Entscheidung im Fußball-Bundesligaspiel zwischen dem FC Schalke 04 und dem VfL Wolfsburg fiel in den ersten 25 Minuten - da waren sie alle einig. Nach dem königsblauen 3:2 (3:1)-Erfolg haben wir die Stimmen zum Spiel gesammelt. Die Wolfsburger ärgerten sich über Schiedsrichter Hartmann.
So setzte Schalke-Trainer Di Matteo den VfL Wolfsburg matt
Taktik
Mit einer ungewohnten Taktik überraschte Trainer Roberto Di Matteo die Schalke-Fans - und auch den VfL Wolfsburg. Die Königsblauen griffen im 3-5-2-System an und verteidigten mit einer Fünferkette. Beim 3:2-Erfolg begeisterte S04 in den ersten 25 Minuten. Doch wussten die Wölfe wirklich nichts?
Chelsea kommt am Dienstag - Schalke setzt auf die Heimstärke
Vor dem Chelsea-Spiel
Für den FC Schalke 04 geht es Schlag auf Schlag. Am Dienstag geht es im Heimspiel gegen den FC Chelsea um den Einzug ins Champions-League-Achtelfinale. Nach dem 3:2 gegen Wolfsburg sind die Königsblauen selbstbewusst. "Chelsea ist nicht unschlagbar", sagt Kapitän Benedikt Höwedes.
253. Liga-Tor: Messi bricht Allzeit-Rekord - Real siegt
Fußball
Fußball-Superstar Lionel Messi hat mit seinem 252. Tor den Allzeit-Torjägerrekord in der spanischen Liga gebrochen und auch noch seinen 253. Treffer draufgepackt.
Umfrage
1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

1:0 gegen Gladbach - War das die Trendwende für den BVB?

So haben unsere Leser abgestimmt

Abwarten. Die Chancenverwertung war immer noch nicht die eines Top-Teams.
33%
Ja. Dortmund musste sich einfach mal belohnen. Das wird den Knoten gelöst haben.
33%
Nein. Gladbach hat an diesem Tag unterirdisch gespielt. Und hat durch ein Eigentor geholfen.
33%
2402 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Schalke schlägt Wolfsburg
Bildgalerie
Bundesliga
BVB verspielt 2:0 in Paderborn
Bildgalerie
Bundesliga
RWE steht im Halbfinale
Bildgalerie
Regionalliga
VfL Bochum feiert ersten Heimsieg
Bildgalerie
VfL Bochum