Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Bayern München

Wende im Bayern-Poker um Martinez: "Sieht nicht gut aus"

22.08.2012 | 14:23 Uhr
Wende im Bayern-Poker um Martinez: "Sieht nicht gut aus"
"Sooo gering" scheint mittlerweile die Chance eines Martinez-Transfers.Foto: imago

München.  Wieder eine neue Wende im Poker des FC Bayern München um die Dienste von Javier Martinez. Langsam wird das Transfergerangel mit Athletic Bilbao zu einer regelrechten Posse. Jetzt meldet sich Präsident Uli Hoeneß zu Wort.

Nach dem wochenlangen erfolglosen Millionen-Poker um Wunschspieler Javi Martinez rechnen nun auch die höchsten Repräsentanten von Bayern München mit dem Schlimmsten. "Es sieht im Moment nicht so gut aus, dass der Transfer klappt, weil die Leute in Bilbao sehr, sehr stur sind und offensichtlich alle Möglichkeiten ausnutzen, um den Transfer zu verhindern", sagte Präsident Uli Hoeneß dem Nachrichtensender n-tv.

Das Problem liege nach wie vor bei Präsident Josu Urrutia von Athletic Bilbao: "Wenn der Kollege bereit wäre, einen Transfervertrag zu machen, dann könnte er relativ schnell 40 Millionen bekommen", führte Hoeneß fort. Derzeit prüfen Juristen die Klausel, nach der sich der 23 Jahre alte Martinez für 40 Millionen Euro aus seinem ursprünglich bis 2016 laufenden Vertrag freikaufen kann. Bilbao stellt sich weiterhin stur.

Martinez soll Positionsproblem lösen

Der Wechsel von Martinez zu den Bayern ist nach wie vor nicht fix.

Trotz des "Wahnsinnsbetrages" und der nervenden Verzögerung sei der Rekordmeister aber weiter bereit zu dem Rekordtransfer, "weil wir das Gefühl haben, dass wir auf der Position richtige Probleme haben." Nach Martinez' Gehaltsverzicht von rund zwei Millionen Euro pro Jahr reduziert sich die Ablösesumme laut Hoeneß "in toto um mindestens acht bis zehn Millionen". Seit vergangenem Mittwoch ist bekannt, dass Bayern Martinez gerne verpflichten würde. (dapd)


Kommentare
23.08.2012
12:49
Und schon wieder nur zweiter,FCB! :-)
von acef | #2

Hallo" Bushaltestelle",und alle nicht Bauernfans! Ist das nicht herrlich?:-) Erst wollten die Seppels Reus haben,der ging vernünftigerweise nach Dortmund.Jetzt werden sie wohl auch den nächsten Wunschspieler nicht kriegen.Da kann man doch nur sagen:"Und schon wieder nur zweiter Sieger,das ist der FCB"!!!!!!! ;-)

1 Antwort
Wende im Bayern-Poker um Martinez:
von marwang | #2-1

wen man keine ahnung hat besser den mund haten

22.08.2012
15:43
Gute Entwicklung im Bayern-Gemauschel um Martinez:
von Bushaltestelle | #1

Gut so, liebe Basken!

Lasst sie ordentlich bluten: den Wurst-Ulli, die Schande von Lippstadt und den Grantler aus Sachsen!

Wenn der Spieler dann noch einschlägt wie Timoschtschuk sind wir doch alle zufrieden!

Gutgehn!

Aus dem Ressort
Schalke geht gegen Ex-Trainer Huub Stevens auf Rekordjagd
Stevens
Noch zwei Siege aus vier Spielen fehlen dem FC Schalke 04 zur direkten Qualifikation für die Champions League. Damit könnte Schalke einen Vereinsrekord aufstellen. Am Sonntag treten die Königsblauen bei ihrem Jahrhunderttrainer Huub Stevens in Stuttgart an - und das mit Jefferson Farfan.
RWE wird mehr investieren - zum Krösus reicht es aber nicht
Personalplanung
Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen empfängt an diesem Samstag den 1.FC Köln II (14 Uhr, Hafenstraße) und wird (natürlich) alles dafür tun, nach den Erfolgen gegen Verl (2:0) und Lippstadt (3:1) in der Liga den dritten Sieg in Serie einzufahren. Aber der Blick ist längst in die Zukunft gerichtet...
VfL-Trainer Neururer will in Köln nicht taktieren
Vor dem Köln-Spiel
Obwohl gleich fünf mit vier Gelben Karten vorbelasteten Spielern in Köln eine Sperre droht, will Trainer Peter Neururer vom VfL Bochum mit seiner stärksten Elf den Rheinländern in die Erstliga-Suppe spucken. Auch wenn der größte „Negativdruck“ weg sei, so Neururer, habe man „noch nichts erreicht“.
Familientreffen im Ländle - auch für Schalkes Sead Kolasinac
Kolasinac
Der FC Schalke 04 will am Ostersonntag ab 17.30 Uhr seine Erfolgsstory beim VfB Stuttgart fortsetzen. Für Trainer Jens Keller, Manager Horst Heldt und Linksverteidiger Sead Kolasinac ist es ein ganz besonderes Bundesliga-Spiel.
Fünf Tage vor Bayern-Spiel: Ronaldo wieder im Training
Fußball
Fünf Tage vor dem Champions-League-Duell gegen Bayern München ist Real Madrids Superstar Cristiano Ronaldo wieder ins Training eingestiegen. Der Weltfußballer habe nach seinen Beschwerden zunächst mit der Mannschaft und dann individuell trainiert, teilte der Club mit.
Umfrage
Adrian Ramos zum BVB - Ein sinnvoller Transfer?

Adrian Ramos zum BVB - Ein sinnvoller Transfer?