Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Transfermarkt

Von Raffael bis Perisic - die Bundesliga-Manager durchforsten den Transfermarkt

15.01.2013 | 21:00 Uhr
Von Raffael bis Perisic - die Bundesliga-Manager durchforsten den Transfermarkt
Die Leitung glüht - Horst Heldt sucht noch nach Verstärkungen für S04Foto: Getty-Images

Frankfurt.  Die einen suchen händeringend Verstärkungen, die anderen Abnehmer für ihre Ladenhüter. Das Feilschen auf dem Winter-Transfermarkt der Fußball-Bundesliga ist in vollem Gange.

Die Rückkehr des verlorenen Sohnes Nuri Sahin nach Dortmund war der erste spektakuläre Winter-Transfer - doch möglicherweise nicht der letzte. Bis zum Ende der Transferperiode am 31. Januar suche noch etliche Klubs Verstärkungen - oder nach Abnehmern für ihre Ladenhüter.

Wolfsburg angelt sich Perisic, will jedoch den teuren Kader ausdünnen

BVB
BVB-Spieler freuen sich über Rückkehr von Nuri Sahin

Die gesamte Mannschaft von Borussia Dortmund freut sich über die Rückkehr von Nuri Sahin. Fast alle Spieler haben bereits mit dem Deutsch-Türken zusammengespielt und mit ihm 2011 die Meisterschaft gefeiert. Dass er auch ein Konkurrent ist, stört erst einmal keinen.

Gleich mehrere Profis aus dem auf fast 40 Spieler aufgeblähten Kader will der VfL Wolfsburg abgeben. Doch vor allem die anscheinend exorbitanten Spielergehälter schrecken mögliche Interessenten ab . Baldige Transfers scheinen nur dann realistisch, wenn Wolfsburg weiterhin Teile der Spielergehälter übernimmt. Auf einen Preisverfall bei Spielern wie Yohandry Orozco oder Sotirios Kyrgiakos darf die Konkurrenz aber nicht hoffen. "Wenn Vereine darauf warten, dass wir einen Abverkauf machen, warten sie vergebens", sagte Manager Klaus Allofs . Bisher konnte man nur Innenverteidiger Marco Russ zu Eintracht Frankfurt ausleihen .

Trotzdem bleiben die 'Wölfe' auch ohne Chef-Einkäufer Felix Magath in diesem Winter ihrem Ruf treu und haben bisher das meiste Geld für Verstärkungen ausgegeben. Neu-Manager Allofs hat bei seiner ersten Spielerverpflichtung in der Auto-Stadt gleich geschätzte sieben Millionen Euro in den kroatischen Nationalspieler Ivan Perisic investiert. Das Geld investierte Borussia Dortmund noch nicht, der Meister lieh Sahin zunächst von Real Madrid aus.

Schalke schaut sich noch auf dem Transfermarkt um

Spieler abgeben will der Hamburger SV. Insgesamt 6,4 Millionen Euro wollen die Norddeutschen durch Transfers von Spielern wie Gojko Kacar oder Marcus Berg in der Winterpause einsparen. Ganz andere Sorgen hat hingegen Schalke 04. Nach den längerfristigen Ausfällen von Ibrahim Afellay und Christoph Moritz sucht man händeringend nach Verstärkungen. Als Kandidaten gelten der Leverkusener Sydney Sam oder der Ex-Herthaner Raffael , doch auch der Name Wesley Sneijder (Inter Mailand) machte auf Schalke schon die Runde. "Das Transferfenster ist auf, man muss jetzt schnelle und sinnvolle Entscheidungen treffen", sagte Sportdirektor Horst Heldt.

Transferticker
Transferticker - Mehr Konkurrenz für Tim Wiese in Hoffenheim

Das Transferfenster ist geschlossen. Am 31. Januar um 18 Uhr verstrich für die deutschen Klubs die letzte Möglichkeit, neues Personal zu verpflichten. Wir bieten einen Überblick der Zu- und Abgänge der Klubs, die in der Saison 2012/13 in der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga spielen.

Auch der Tabellenvierte Frankfurt würde gerne noch einen Spieler verpflichten. Als Verstärkung für den Angriff hat Trainer Armin Veh Wolfsburgs Stürmer Srdjan Lakic im Visier. "Er hat in Kaiserslautern schon bewiesen, dass er Bundesliga spielen kann. Und er ist ein Riesen-Kopfballspieler", sagte Veh. Doch auch die Hessen wollen in Rob Friend und Dorge Kouemaha Profis abgeben, um Gehaltskosten zu sparen.

Düsseldorf wird in Japan fündig

Andere Vereine sind in ihren Planungen schon weiter. Bisher waren vor allem die Vereine auf dem Transfermarkt aktiv, die in der Hinrunde sportlich nicht überzeugen konnten. Der Tabellenletzte Greuther Fürth hat in Nikola Djurdjic (FK Hausgesund, Norwegen), Matthias Zimmermann (ausgeliehen aus Gladbach), Tom Mickel (HSV) und Park Jung-Bin (ausgeliehen von Wolfsburg II) gleich vier Neulinge geholt.

Auch der Tabellenvorletzte FC Augsburg sicherte sich im Südkoreaner Dong-Won Ji und dem Dänen Michael Parkhurst zwei Neue. Aufsteiger Fortuna Düsseldorf verstärkte sich für den Abstiegskampf zudem mit dem Japaner Genki Omae und dem Norweger Mathis Bolly und hat seine Transferplanungen damit vorerst abgeschlossen.

Fortuna
Fortunas Cha bleibt bis zum Transferschluss in Südkorea

Der Südkoreaner Du-Ri Cha weilt weiterhin aus privaten Gründen in Südkorea und nimmt nicht am Training von Fortuna Düsseldorf teil, der Klub erwägt einen Verkauf des Mittelfeldspielers. Andre Fomitschow wird derweil bis Saisonende an den Zweitligisten FC Energie Cottbus ausgeliehen.

Bereits dreimal hat Hannover 96 zugeschlagen. Mit den Transfers von Innenverteidiger Johan Djourou vom FC Arsenal und den defensiven Mittelfeldspielern Andre Hoffmann (MSV Duisburg) und Franca (Coritiba FC) sind die Planungen der Niedersachsen aber noch nicht abgeschlossen. Auch der Wechsel des polnischen Nationalspielers Pawel Wszolek von Polonia Warschau an die Leine rückt wieder näher. Der 20-jährige rechte Mittelfeldspieler wird am Mittwoch zum Medizincheck erwartet.

Bayern gewinnen Poker um Kirchhoff

Ebenfalls drei Spieler hat 1899 Hoffenheim unter Vertrag genommen, den Peruaner Junior Ponce (18/Allianza Lima) und den Brasilianer Guilherme Biteco (18/Gremio Porto Alegre) aber sofort an ihre bisherigen Vereine ausgeliehen. Einzig der peruanische Nationalspieler Luis Advincula von Sporting Cristal aus Lima ist zum Kader gestoßen. Darüber hinaus suchen die Kraichgauer eine Verstärkung für die Abwehr. Nach spanische Medienberichten soll Manager Andreas Müller beim FC Sevilla ein konkretes Angebot für Federico Fazio (25) abgegeben haben.

Kaum Grund, auf dem Winter-Transfermarkt aktiv zu werden hat Herbstmeister Bayern München. Lediglich der 22 Jahre alte Innenverteidiger Jan Kirchhoff wurde für den kommenden Sommer verpflichtet . Ein sofortiger Wechsel ist nicht ausgeschlossen, aber unwahrscheinlich. (sid)


Kommentare
Aus dem Ressort
Fortunas Testspiel als Spiegel für die kommende Saison
Fortuna Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf steht nach dem letzten Testsieg gegen Wigan vor einer aussichtsreichen Saison - zumindest, wenn man der Statistik glaubt. Bei der Fortuna was jeweils letzte Sommer-Testmatch der vergangenen Jahre gegen starke europäische Gegner immer ein Wegweiser für die kommende Saison.
MSV-Kapitän Bohl behält nach Auftakt-Pleite die Ruhe
Steffen Bohl
Steffen Bohl, neuer Kapitän des Drittligisten MSV Duisburg, will mit den Zebras möglichst schnell in die Spur kommen. „Wir wissen alle, dass der Druck nach der ersten Niederlage im ersten Meisterschaftsspiel bereits da ist. Damit müssen wir umgehen“, sagt er vor dem Duell mit Sonnenhof Großaspach.
Von Aufbruchstimmung keine Spur: VfB-Fans bruddeln
Fußball
Einen Beinahe-Abstieg will beim VfB Stuttgart niemand mehr durchstehen müssen. Deshalb haben die Verantwortlichen des Fußball-Bundesligisten auf der Mitgliederversammlung leidenschaftlich für die Ausgliederung der Profiabteilung und das damit verbundene Kapital geworben.
U-19-Junioren im EM-Finale: 4:0 gegen Österreich
Fußball
Der Nachwuchs des Fußball-Weltmeisters hat seine Titelreife unter Beweis gestellt. Nach dem dritten Finaleinzug bei einer U 19-Europameisterschaft lagen sich die deutsche Junioren in den Armen und dürfen nun vom zweiten EM-Sieg nach 2008 träumen.
RWE-Neuzugang Grebe will keinen Anlass für Pfiffe geben
Rot-Weiss Essen
Das Spiel gegen den Bundesligisten Borussia Dortmund war vor der stattlichen Kulisse von 17 000 Zuschauern für viele RWE-Akteure eine neue Erfahrung. Die Torhüter-Frage rückt in den Vordergrund. Soukou macht Fortschritte.
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos
50 Jahre Georg-Melches-Stadion
Bildgalerie
Historische RWE-Fotos
Generalprobe gegen BVB
Bildgalerie
Fußball
BVB holt Helmut-Rahn-Pokal
Bildgalerie
RWE - BVB