Das aktuelle Wetter NRW 9°C
DFB-Pokal

Zlatko Dedic schießt VfL Bochum in zweite DFB-Pokalrunde

18.08.2012 | 20:08 Uhr
Zlatko Dedic schießt VfL Bochum in zweite DFB-Pokalrunde
Jubel nach dem 1:0: Der VfL Bochum steht in der zweiten DFB-Pokalrunde.Foto: imago

Heidenheim.  Dank eines Doppelpacks von Zlatko Dedic hat Fußball-Zweitligist VfL Bochum die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht. Das Team von Trainer Andreas Bergmann siegte beim 1. FC Heidenheim mit 2:0 (2:0). Das Ergebnis fiel am Ende allerdings deutlicher aus, als es der Spielverlauf vermuten ließ.

Schweißgebadet, vom Spiel, der Hitze, am Ende auch vor Erleichterung marschierten die Bochumer nach dem Abpfiff am Samstagabend in die Kabine. Ohne Glanz, aber letztlich verdient mit 2:0 (2:0) nach zwei Toren von Zlatko Dedic hatte der Zweitligist beim Drittligisten FC Heidenheim gewonnen, die nächste Runde im DFB-Pokal erreicht und damit garantierte 250.000 Euro plus Zuschauereinnahmen verdient.

"Das war brutal wichtig, hier zu bestehen", sagte ein strahlender Torwart-Kapitän Andreas Luthe. Spürbar zufrieden war auch Jens Todt, der Sportvorstand: "Heute reden wir nicht übers Geld, sondern dass wir in einem richtigen Pokalfight gewonnen haben", atmete er auf nach Heidenheims erster Heimniederlage seit Oktober 2011. Trainer Andreas Bergmann bilanzierte letztlich nach einer "sehr guten ersten Halbzeit" und einer wenig erfreulichen, schwammigen zweiten: "Wir sind sehr froh. Dieser Sieg nach diesem Spiel tut uns richtig gut."

FC-Trainer Frank Schmidt musste sein Team zwangsläufig umstellen

Der VfL Bochum leistete sich mit dem 1. FC Heidenheim eine hart umkämpfte DFB-Pokalpartie.Foto: imago

Im wunderschön, mitten im Freizeitpark des herrschaftlich über der kleinen württembergischen Gemeinde thronenden Schlosses Hellenstein gelegenen Stadion, hatte Bergmann  zunächst für eine kleine Überraschung gesorgt. Ex-Kapitän Christoph Dabrowski musste auf die Bank, für ihn erhielt erstmals von Beginn an der quirligere  Marc Rzatkowski eine Chance. Er sollte für mehr spielerische Qualität sorgen, zumal damit die Formation mehr zu einer Raute mit "Ratsche" als Zehner und Kramer auf der Sechs mutierte. "Marc hat das gut gemacht", lobte Bergmann hinterher.

Auf der anderen Seite musste Trainer Frank Schmidt sein Team teils zwangsläufig auf drei Positionen ändern, vor allem im Angriff hatte er große Personalprobleme. Der normal gesetzte Stürmer Patrick Mayer fehlte verletzt, Oldie Michael Thurk wird allgemeine Formschwäche nachgesagt, und beim Warmmachen verletzte sich auch noch die vorgesehene Spitze Bastian Heidenfelder. Konsequenz: Heidenheim stellte um vom 4-4-2 auf ein 4-2-3-1 mit Sailer als Stürmer und seinem potenziell Besten, den vom VfL gefürchteten Marc Schnatterer, als Regisseur im Zentrum. Zunächst ohne Erfolg - denn die Gäste begannen wie ein klassenhöherer Favorit , obwohl ihnen diese Rolle ja gar nicht mehr zugeschrieben wurde.

VfL-Verteidiger Leon Goretzka erhielt für seine Leistung ein Sonderlob von Bergmann

Denn nach dem ersten vernünftigen Angriff rappelte es. Der gewohnt beherzt agierende Christoph Kramer setzte Bochums unangefochtenen Leader Alexander Iashvili, über den fast jede der wenigen gelungenen Offensivaktionen lief, in Szene. Der nimmermüde Routinier vernaschte Florian Tausendpfunf, sein präziser Querpass landete am Schlappen von Zlatko Dedic. Der Sturmkollege traf den Ball aus fünf Metern gar nicht richtig, aber er war drin - man kann das genial nennen. Oder glücklich.

DFB-Pokal
Pokal-Debakel für TSG Hoffenheim - auch Fürth patzt

Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim hat sich zum DFB-Pokalauftakt kräftig blamiert. Die Babbel-Elf unterlag beim Regionalligisten Berliner AK deutlich mit 0:4. Vorjahres-Halbfinalist Greuther Fürth ist ebenfalls ausgeschieden. Der Bundesliga-Aufsteiger unterlag in Offenbach 0:2.

Nach dem frühen 1:0 (6.) schwitzte die Partie so vor sich hin, Fehler auf beiden Seiten prägten die Partie, es gab wenig Chancen, wobei Bochum mit der Führung im Nacken die Kontrolle behielt. Die linke VfL-Seite mit Leon Goretzka , der praktisch nur defensiv gebunden war und für seine Abwehrleistung ein Sonderlob von Bergmann hielt, und Florian Brügmann, der in Hälfte zwei mehrmals in höchster Not rettete, hatte viel zu tun mit dem enorm offensiv ausgerichteten Rechtsverteidiger Malura und seinen Kollegen. Sie hielten die Heidenheimer Rechts-Flügel in Schach, auf Kosten eigener Offensivaktionen allerdings.

Dem FCH fiel auch nicht allzu viel ein, die Bochumer ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Lediglich nach Standards von Spezialist Schnatterer wurde es gefährlich. So nach einem Kopfball von Tausendpfund (18.), den der bei Faustabwehren noch unsicher, später aber stark verbessert agierende Luthe parierte, und einem Fauxpas des allein gelassenen Tim Göhlert, der den Ball aus bester Position nicht richtig traf (34.).

Nach der Pause erhöhte der 1. FC Heidenheim das Risiko

Und dann zeigte Bochum Klasse: Nach einem perfekten Konter schlug der VfL zu, erneut von Kramer initiiert. Endlich ließ der VfL den Ball direkt, schnell laufen, über die Stationen Kramer, Tasaka, Rzatkowski, Iahsvili und Rothenbach, der im Strafraum klug quer legte. Dedic hatte frei vor dem leeren Tor keine Mühe zu verwandeln. Der zweite Treffer des Slowenen (41.) - die Vorentscheidung? Noch nicht.

Nach der Pause kamen die offensiven Thurk und Sauter für Strauß und Verteidiger Krebs, Heidenheim erhöhte das Risiko mit nun nominell zwei Spitzen - und den Einsatz. Den Druck. Das Tempo. "Es ist mir unbegreiflich, warum wir nicht von Beginn an so auftreten", sagte FCH-Coach Schmidt hinterher.

Bochum in Bedrängnis, Bochum (nur) kämpferisch tadellos, Bochum in Not fast im Minutentakt. Schnatterers Freistoß verfehlt sein Ziel nur ganz knapp (50.), Brügmann klärt im Getümmel des Fünfmeter-Raums vor Bagceci (57.), Göhlert köpft den Ball auf die Latte (59.), Brügmann spitzelt Bagceci den Ball weg (61.), Luthe pariert gegen Schnatteres Schuss (62.), wieder Brügmann klärt auf der Linie (62.)! Fünf dicke Chancen für Heidenheim in nichtmal fünf Minuten. Von Entlastung keine Spur, Bochum kam nicht raus, Bochum griff, wenn überhaupt, zu spät an - Bergmann tobte an der Linie. "Wenn wir in dieser Drangphase ein Tor bekommen hätten, wäre es verdammt schwer geworden", räumte der VfL-Trainer ein.

VfL Bochum bringt dieses DFB-Pokalspiel gegen Heidenheim "richtig weiter"

DFB-Pokal
Mit Heidenheim greift der nächste „Dorfverein“ oben an

Fußball-Drittligist FC Heidenheim wandelt in den Fußstapfen der TSG Hoffenheim. Dank Großsponsor gelang dem einstigen "Dorfverein" der Durchmarsch in die dritthöchste Fußballklasse. Doch die Ziele sind höher gesteckt. Heidenheim will auf lange Sicht ganz oben angreifen.

Und Heidenheim, das eine Vielzahl von gefährlichen Standards erhielt, aus VfL-Sicht auch aufgrund eigenartig kleinlicher Entscheidungen des Schiedsrichters? Heidenheim versemmelte auch den neunten Eckball. Der VfL hatte sich da noch keinen einzigen erarbeitet (68.). Und als auch noch Malura aus kurzer Distanz am Tor vorbeizog (78.), war endgültig klar: Heidenheim erzielt hier und heute kein Tor mehr.

Bochum hätte dann sogar noch nachlegen können. Goretzka holte sich am eigenen Strafraum den Ball, marschierte bis zum FCH-Sechzehner, mit Dedic und Iahsvili gab es eine 3:1-Situation. Goretzka passte zu Iashvili, doch der Georgier scheiterte am sonst kaum geprüften Keeper Frank Lehmann (79.).

Egal, die Partie war gelaufen - der VfL atmete heiße Siegerluft. Todt sagte: "Auch wenn wir phasenweise zu viele Chancen zugelassen haben, war das ein Spiel, das uns richtig weiterbringt."

Ralf Ritter



Kommentare
19.08.2012
17:06
Zlatko Dedic schießt VfL Bochum in zweite DFB-Pokalrunde
von michi5 | #16

Aufatmen ist angesagt und verhaltener Optimismus !
Einer hat mich doch aufgeregt: Der Schiri hat zu unseren Lasten sehr kleinlich gepfiffen und in manchen Situationen kam es mir sogar so vor , als würde er Partei für den 3.-Ligisten ergreifen.

19.08.2012
16:35
Zlatko Dedic schießt VfL Bochum in zweite DFB-Pokalrunde
von klotzer | #15

Dank Z. Dedic und etwas Glück, wurde die Pflichtübung erfolgreich beendet.
Schwach, wie auch im letzten Speil, unser Keeper. Von den ca. 20 Standardsituationen, bei denen der Ball in den Strafraum geschlagen wurde, konnte er nicht ein einziges mal den Ball sicher abfangen. Luthe klebt auf der Torlinie und bittet förmlich darum, dass man ihm den Ball aus kürzester Entfernung unhaltbar ins Netz schießt.
Positiv, AB hat auf Dabrowski gänzlich verzichtet.

1 Antwort
Auch
von sonstwer | #15-1

Luthe hat seine Paraden gezeigt.
Und wir haben zu NULL gewonnen.

19.08.2012
15:40
Zlatko Dedic schießt VfL Bochum in zweite DFB-Pokalrunde
von 3Stefan3 | #14

Aus dem Artikel: "Heidenheim versemmelte auch den neunten Eckball. Der VfL hatte sich da noch keinen einzigen erarbeitet (68.)."

Hm, ist mir in den letzten Jahren entgangen, dass es das Ziel eines Fußballspiels sein muss, sich Eckbälle zu "erarbeiten"? Ich bleibe bei meiner altmodischen Einstellung, Tore sind mir lieber ;-)

19.08.2012
13:40
Zlatko Dedic schießt VfL Bochum in zweite DFB-Pokalrunde
von karlkutta | #13

Es war nicht berauschend aber egal Hauptsache ne Runde weiter. Jetzt zu hause gegen einen zweitligisten auf Augenhöhe und in Runde 3 dann das aus in Dortmund vor 66.000 Zuschauern, wäre Ok für mich.Is nich schön bringt aber Geld.Wann wird die nächste Runde ausgelost?

1 Antwort
Zlatko Dedic schießt VfL Bochum in zweite DFB-Pokalrunde
von Notschrei | #13-1

Nächsten Samstag ab ca. 22.00 Uhr auf sky

19.08.2012
12:59
Zlatko Dedic schießt VfL Bochum in zweite DFB-Pokalrunde
von klase | #12

Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Am Ende des Tages eine Runde weiter. Bei der Auslosung zur zweiten Runde fragt keiner mehr danach wie der Sieg zu Stande gekommen ist.

Man sollte bei der Bewertung der zweiten Halbzeit den Spielstand und die Temperatur berücksichtigen. Sicher war noch nicht alles 100%ig. Drei Pflichtspiele, zwei Sieg, die Saison hätte schlechter beginnen können.

Fußball ist ein ergebnisorientierter Sport. Nur das Ergebnis zählt, eine B-Note gibt es nicht.

Das die üblichen Verdächtigen selbst bei einem Sieg mit Verschwörungstheorien um die Ecke kommen ist meiner Meinung nach das persönliche Problem der Einzelnen.

Wenn man schon nicht über das Spiel meckern kann, müssen eben andere Dinge herhalten.

5 Antworten
Die überflüssigen
von moellera | #12-1

Hinweise auf "die üblichen Verdächtigen" und deine "Verschwörungstheorien" nerven langsam.
Lass doch mal Deinen "Verfolgungswahn" aussen vor.

Da fühlt sich der Möller A. wieder angesprochen!
von Derwoganznettist | #12-2

Das Double vom nedac ist aber auch ein ganz wichtiger Wichtigtuer. Quasi der kleine König unter den VfL-Artikel-Kommentatoren. Den musst du schon um Erlaubnis fragen, was du hier posten darfst, Klase.

Zlatko Dedic schießt VfL Bochum in zweite DFB-Pokalrunde
von Notschrei | #12-3

"Nur das Ergebnis zählt, eine B-Note gibt es nicht."
Sportsfreund Klase, hier hättest du deinen Beitrag beenden sollen..
Was du dann von dir gibst ist gequirlte Sch.......
Note 5 SETZEN!

An alle Großmeister.
von klase | #12-4

Es ist erstaunlich, dass sich alle "üblichen Verdächtigen" jeden Schuh anziehen, der hingestellt wird. Nehmt euch doch nicht so wichtig. Was ihr so absondert interessiert hier doch keinen Menschen, merkt ihr das eigentlich nicht ?

Ich glaube nicht, dass ich irgend jemanden fragen muss ob und was ich hier schreiben darf. Die Federführung haben hier andere Leute und nicht selbsternannte "Möchtegern- Meinungsbilder". Ich wette, ich weiß wer jetzt als Nächster eine dumme Antwort gibt.

Zlatko Dedic schießt VfL Bochum in zweite DFB-Pokalrunde
von Irlaender | #12-5

@ klase, da muß ich leider "Notschrei" Recht geben.
Ich las deinen Kommentar und dachte, bis jetzt gut, wann kommt der Seitenhieb?
Und da kam er auch schon. Schade.
Ich finde es hätte echt Klasse gehabt einfach die letzten beiden Sätze wegzulassen.
Dann hätte es vielleicht echt eine Chance gegeben das eure Zankerei mal zum Ende kommt, denn die Luft ist da schon lange raus.
Wenn ihr euch nicht akzeptieren könnt, versuchts mal mit tolerieren.

19.08.2012
12:44
Zlatko Dedic schießt VfL Bochum in zweite DFB-Pokalrunde
von Basti-1848 | #11

Gott sei Dank hat es geklappt, finanziell war es von perverser Wichtigkeit!!!
Richtig ist, das es ein absoluter Arbeitssieg war, Aber ein Schaulaufen bei einem starken Drittligisten hat doch auch keiner erwartet. Ab Minute 15 hat der Gegner uns häufiger in Verlegenheit gebracht...
An dieser Stelle muss ich aber mal eine Lanze für unsere Viererkette brechen: Die Abwehrarbeit fängt ganz vorne an, teilweise hatten wir unglaubliche Ballverluste im Mittelfeld und kein ordentliches Zweikampfverhalten, die zu einer Überzahl von Heidenheim geführt haben. Somit sieht eine Abwehrkette auch mal sparsam aus, weil sie schlicht und einfach im Stich gelassen wurde. So leid es mir da tut, aber da muss ich vorallem auf Goretzka hinweisen. Der war teilweise in der DEFENSIVE ein Sicherheitsrisiko. Da hätte ich mir vom Coach spätestens zur Halbzeit eine Reaktion gewünscht.
Trotzdem, was zählt ist der Sieg... In diesem Sinne schönen Sonntag noch

19.08.2012
11:48
Zlatko Dedic schießt VfL Bochum in zweite DFB-Pokalrunde
von ohlibaer | #10

Die Hauptsache ist, daß man weitergekommen ist. Glück gehört halt im Pokal auch dazu.
Man sollte sich jetzt nur nicht dazu verleiten lassen zu glauben, alles wird nun von alleine gut. Dazu hat man viel zu viele Chancen zugelassen. Bei einem Gegner, der treffsicherer gewesen wäre, hätte das Spiel auch anders ausgehen können.
Es muß mit Hochdruck an einer Stabilisierung der Abwehr gearbeitet werden, ggf. sollte hier auch personell nachgebessert werden. Daran krankt es in Bochum schon seit Jahren.
Sparzwang hin und her, nur über Erfolg kann man auch die Einnahmen steigern.
Gab gestern übrigens ein interessantes Gespräch mit Max Eberl im AS. Schon interessant, was der über Jugendförderung und Scouting gesagt hat. Schade, daß der nicht in Bochum gelandet ist.

19.08.2012
10:31
Zlatko Dedic schießt VfL Bochum in zweite DFB-Pokalrunde
von freddie10000 | #9

Damit hatte ich nicht gerechnet. Gegen einen starken Drittligisten, der auch sehr heimstark ist, hatte ich nach der Paderborner Leistung, mit einem Pokalaus gerechnet. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Auch wenn noch nicht alles klappte, stimmt mich nach drei Pflichtspielen, eins erwartungsfroh. Es scheint sich eine echte Mannschaft zu formieren. Die kämpft, rackert und in ihren Rahmen auch versucht Fussball zu spielen. Endlich wurde auf Dabro verzichtet, Ratze spielte, und Goretzka war da wo er sich am wohlsten fühlte. Man hat es gesehen, was mit dieser Mannschaft, wenn sie sich in Ruhe entwickeln kann möglich ist. Es bleibt ein langer und schwerer Weg, aber Dresden und Heidenheim zeigen das er mit dieser Mannschaft geschafft werden kann. Auch wenn Rückschläge wie in Paderborn immer wieder vorkommen mögen, die Richtung scheint zu stimmen. Seit langer Zeit freue ich mich riesig auf Sonntag, auf unser Team Weiter so, Glück auf mein VfL

1 Antwort
Guter Kommentar,
von Notschrei | #9-1

sachlich, nicht kritiklos, wohlwollend und motivierend. Gut gemacht Freddie 10000.

19.08.2012
10:09
Zlatko Dedic schießt VfL Bochum in zweite DFB-Pokalrunde
von mondmonty | #8

Ja Freude über das weiterkommen ist da, aber in der nächsten Runde dürfen wir nicht mehr so auftreten. Das Spiel hat für mich gezeigt das unsere Defensive unter Druck für mich nicht so Stand hält. Nach vorne ging irgendwann nicht mehr soviel, es lag alles auf Konter also ein besserer Ballbesitz hätte weniger Kraft gekostet. Das Eckenverhältniss sagt für mich auch viel aus, wer jetzt ein Super geniales Spiel gesehen hat der hat keine Ahnung. Nun gut wir sind weiter und ich hoffe das die Mannschaft sich mehr steigert und ihrer Fehler abstellt. Das erreichen der 3. Runde wäre echt schön.

19.08.2012
09:53
Große Erleichterung......
von Grover | #7

..... spüre ich nach dem Sieg gestern in mir heute morgen. Das weiterkommen war enorm wichtig denke ich, auch für die Mannschaft selbst Wir VFL Fans haben schon bei viel schlechteren Mannschaften viel älter ausgesehen. Jetzt gibts doch wieder ein bisschen Hoffnung nach der grottigen Paderborn Woche. Heidenheim war die erwartet starke Mannschaft, Gottseidank ist es gutgegangen. ich hoffe nun mal das am nächsten Sonntag gegen den VFR Aalen viele viele Zuschauer ins Ruhrstadion kommen , Der VFL braucht uns jetzt alle bitter nötig eigentlich so nötig wie nie und die Superstimmung die gegen Dresden herrschte hat gezeigt wie mann die jungen Spieler motivieren kann... Wenn Fans und Spieler eine Einheit wie gegen Dresden bilden bin ich mir ziemlich sicher das wir gewinnen... Also es liegt nun auch ein bisschen an uns selbst... Glück Auf VFL

Aus dem Ressort
Keine Giftpfeile mehr von der VfL-Spitze vor Leipzig-Spiel
Leipzig-Tour
Trainer Peter Neururer und Sportvorstand Christian Hochstätter loben die gute Arbeit von Rasenballsport. Kritik gibt es „nur“ an den DFL-Statuten. Personell ist die Lage gut: Jan Simunek ist wieder fit und kehrt in die Startelf zurück. Nur Timo Perthel fällt noch aus.
2000 Karten für das Bayern-Spiel verkauft
Freundschaftsspiel
Der Vorverkauf für das Testspiel gegen den FC Bayern München im Januar hat begonnen. Rund 2000 Karten für die Partie gegen den Deutschen Meister waren wenige Stunden nach dem Start bis Mittwoch Mittag bereits verkauft, und zwar nur an Vereinsmitglieder.
Bochum präsentiert gruselige Zahlen und vorbildliche Haltung
VfL Bochum
Die Mitgliederversammlung des VfL Bochum endete aus Sicht der Vereinsführung mit einem unerfreulichen Ergebnis: Die Trennung von den Fußball-Frauen bleibt aus - zumindest vorerst. Denn angesichts der miserablen Finanzlage wird das Thema bald wieder auf den Tisch kommen.
Schnelle Trennung von den VfL-Frauen ist vorerst vom Tisch
Frauenfußball
Bei der Mitgliederversammlung des VfL Bochum verkündete die Vereinsführung, dass die Frauen- und Mädchenfußballabteilung nun doch erstmal im Verein bleibt. Allerdings sollte dann 2016 Schluss sein - ein Vorhaben, das die Mehrheit der Mitglieder nach hitzigen Diskussionen um 22:40 Uhr kippte.
Der Schuldenberg des VfL Bochum ist gewachsen
Finanzen
Bochums Finanzvorstand Wilken Engelbracht deutete auf der Mitgliederversammlung des VfL an, wegen der finanziellen Situation in Zukunft unpopuläre Entscheidung treffen zu müssen. Das Minus an der Castroper Straße betrug am Ende der Spielzeit 2013/2014 7,5 Millionen Euro.
Umfrage
Achter nach zehn Spielen, sechsmal 1:1 zu Hause! Wohin führt der Weg des VfL Bochum?

Achter nach zehn Spielen, sechsmal 1:1 zu Hause! Wohin führt der Weg des VfL Bochum?

 
Fotos und Videos
Mitgliederversammlung beim VfL
Bildgalerie
VfL Bochum
Bochum zuhause wieder 1:1
Bildgalerie
VfL
Vfl Bochum aus der Luft
Bildgalerie
Von oben
Bochum wieder mit Heim-Remis
Bildgalerie
2. Bundesliga