Das aktuelle Wetter NRW 13°C
VfL Bochum

Yamada ist bislang für den VfL Bochum nur ein Kandidat

13.06.2012 | 17:36 Uhr
Yamada ist bislang für den VfL Bochum nur ein Kandidat
Hiroki Yamada ist beim VfL Bochum im Gespräch.Foto: imago

Bochum.  Zweitligist VfL Bochum ist an einer Verpflichtung des Japaners Hiroki Yamada interessiert, hat aber die Verhandlungen noch nicht aufgenommen. Takashi Inuis Wechsel zum Bundesligisten Eintracht Frankfurt wird immer konkreter.

Dass der Name so früh auf dem Markt ist, könnte zu einem Hindernis werden für den VfL Bochum im Transferpoker. „Er ist ein interessanter Spieler und einer von mehreren Kandidaten“, sagte Jens Todt, Sportvorstand des VfL Bochum, deshalb nur, nachdem „Bild“ Hiroki Yamada bereits als neuen Japan-Import der Bochumer annonciert hatte. Doch so schnell schießen die Preußen nicht. Noch, so Todt, sei völlig unklar, wie sich der Spieler und „der Verein“ zu den Avancen des VfL „stellt“. Der 23-jährige Mittelfeld-Akteur ist schließlich Kapitän des Erstligisten Jubilo Iwata.

Außerdem, so Todt weiter, sei Yamada ein völlig anderer Spielertyp als beispielsweise Takashi Inui , „nicht so explosiv, aber klarer“ in seinen Aktionen. Yamada spiele „unspektakulärer, jedoch mit einer geringeren Fehlerquote“. Der 23-Jährige hat bisher alle Ligaspiele seines Klubs von der ersten bis zur letzten Minute absolviert, meistens als rechter oder linker Flügelmann hinter der in Japan bevorzugten einzigen Sturmspitze. Zentral kann er aber auch spielen.

Inuis Wechsel von Bochum nach Frankfurt dürfte bald Formen annehmen

Während in Japan nun unter Umständen schwierige Verhandlungen anstehen, dürfte Inuis Wechsel nach Frankfurt bald konkrete Formen annehmen. Jens Todt ist immerhin „optimistisch“, und die „Frankfurter Neue Presse“ berichtet, dass die „Gespräche über die Höhe der Ablösesumme weit fortgeschritten sind“. Man hat sich also wohl zwischen Angebot (1,2 Millionen Euro Frankfurt) und Forderung (2 Millionen Euro Bochum) getroffen.

Michael Eckardt



Kommentare
14.06.2012
15:29
Yamada ist bislang für den VfL Bochum nur ein Kandidat
von weissseher | #1

ein interessanter spieler. ist mehr der klassische zehner. scheint mir der typ europäischer spielmacher zu sein und weniger ballkünstler wie inui. trotzdem würde ich nur ungern inui abgeben, da er wie eine zirkusattraktion einen gewissen unterhaltungswert in die sonst triste mannschaft brachte. mit yamada nehm ich an, bräuchten wir mehr bewegung über die außen, weil er scheinbar nicht wie inui alles alleine machen kann...

hier mal ein video zu yamada:
http://www.youtube.com/watch?v=zY2u51KHzJw

4 Antworten
hallo weissseher,
von moellera | #1-1

was ich auf dem Video sehen konnte gefiel mir ausgezeichnet. Natürlich ist es "nur japanische Liga" und wir werden ggf. sehen, was er hier in Deutschland umsetzten kann. Aber er scheint mir mannschaftsdienlicher und berechenbarer als Inui zu spielen, und das ist auch gut so ! Inui war für mich Selbstdarsteller ohne Blick für die Nebenleute und zumeist ohne das Erkennen des richtige Zeitpunktes für Abspiele und Abschlüsse.
Aufgrund der (wie ich finde) wenig positiven Erkenntnisse aus den Auftritten der bisherigen Asiaten beim VfL (Ono, Tese und nun Inui) stehe ich dem Transfervorhaben ein wenig skeptisch gegenüber, andererseits weiss ich auch, dass kreative Mittelfeldspieler ab einer gewissen Qualität in Europa nicht bezahlbar wären. Es sei denn, man hat solche Perlen wie Gündogan in der eigenen Jugend und lässte sie ziehen. Ich könnte deshalb heute noch dulle werden....

Yamada ist bislang für den VfL Bochum nur ein Kandidat
von klase | #1-2

...ach kuck, der Oberschlaue lebt auch noch. Kennen Sie die Zusammenhänge immer noch nicht ? Selbst Ihnen sollte es nicht entgangen sein, das Gündogan von Oenning mit viel Geld nach Nürnberg gelockt wurde.

@klase,
von moellera | #1-3

Du Dampfplauderer feuerst hier das wievielte Comeback aus dem Hinterhalt seit Deiner Verabschiedung???
Kuck schreibt man Guck, das kommt nämlich von gucken und nicht vom Kuckuck. Hast Du diesmal nicht in Wikipedia nach schlauen Einträgen geschaut? Und jetzt warte ich wieder auf Dein Lieblingssprichtwort - das mit dem Reiben an der Eiche, hahaha.

Zur Sache: Hätte man Gündogan damals so behandelt wie jetzt aktuell Leon Goretzka, dann wäre er nicht in Nürnberg gelandet. Aber ihm hat man damals keinen gut dotierten Vertag für die Profis angeboten, sondern eher auf Amateur-Niveau für die 2. Mannschaft.

Klase, wenn wir Dich nicht hätten.

Yamada ist bislang für den VfL Bochum nur ein Kandidat
von karlkutta | #1-4

Schon wieder ein Video Aha!!!!

Aus dem Ressort
Keine Giftpfeile mehr von der VfL-Spitze vor Leipzig-Spiel
Leipzig-Tour
Trainer Peter Neururer und Sportvorstand Christian Hochstätter loben die gute Arbeit von Rasenballsport. Kritik gibt es „nur“ an den DFL-Statuten. Personell ist die Lage gut: Jan Simunek ist wieder fit und kehrt in die Startelf zurück. Nur Timo Perthel fällt noch aus.
2000 Karten für das Bayern-Spiel verkauft
Freundschaftsspiel
Der Vorverkauf für das Testspiel gegen den FC Bayern München im Januar hat begonnen. Rund 2000 Karten für die Partie gegen den Deutschen Meister waren wenige Stunden nach dem Start bis Mittwoch Mittag bereits verkauft, und zwar nur an Vereinsmitglieder.
Bochum präsentiert gruselige Zahlen und vorbildliche Haltung
VfL Bochum
Die Mitgliederversammlung des VfL Bochum endete aus Sicht der Vereinsführung mit einem unerfreulichen Ergebnis: Die Trennung von den Fußball-Frauen bleibt aus - zumindest vorerst. Denn angesichts der miserablen Finanzlage wird das Thema bald wieder auf den Tisch kommen.
Schnelle Trennung von den VfL-Frauen ist vorerst vom Tisch
Frauenfußball
Bei der Mitgliederversammlung des VfL Bochum verkündete die Vereinsführung, dass die Frauen- und Mädchenfußballabteilung nun doch erstmal im Verein bleibt. Allerdings sollte dann 2016 Schluss sein - ein Vorhaben, das die Mehrheit der Mitglieder nach hitzigen Diskussionen um 22:40 Uhr kippte.
Der Schuldenberg des VfL Bochum ist gewachsen
Finanzen
Bochums Finanzvorstand Wilken Engelbracht deutete auf der Mitgliederversammlung des VfL an, wegen der finanziellen Situation in Zukunft unpopuläre Entscheidung treffen zu müssen. Das Minus an der Castroper Straße betrug am Ende der Spielzeit 2013/2014 7,5 Millionen Euro.
Umfrage
Achter nach zehn Spielen, sechsmal 1:1 zu Hause! Wohin führt der Weg des VfL Bochum?

Achter nach zehn Spielen, sechsmal 1:1 zu Hause! Wohin führt der Weg des VfL Bochum?

 
Fotos und Videos
Mitgliederversammlung beim VfL
Bildgalerie
VfL Bochum
Bochum zuhause wieder 1:1
Bildgalerie
VfL
Vfl Bochum aus der Luft
Bildgalerie
Von oben
Bochum wieder mit Heim-Remis
Bildgalerie
2. Bundesliga