Das aktuelle Wetter NRW 14°C
VfL Bochum

VfL-Torwart Luthe fehlte die "Belohnung" für starke Leistung

14.09.2012 | 23:36 Uhr
VfL-Torwart Luthe fehlte die "Belohnung" für starke Leistung
VfL-Torwart Andreas Luthe umarmt nach dem Abpfiff Trainer Andreas Bergmann.Foto: imago

Bochum.  Die Fans verabschiedeten den VfL Bochum nach dem 0:0 gegen 1860 München mit Applaus. Die Spieler saßen aber mit hängenden Köpfen in der Kabine. Torwart und Kapitän Andreas Luthe fehlte die Belohnung für "die sehr, sehr gute Leistung."

Bemüht man eine Plattitüde, war das Spiel gegen den TSV 1860 München ein 0:0 der besseren Art. Die Fans des VfL Bochum applaudierten ihrem Team, dass über 90 Minuten die dominierende Mannschaft auf dem Feld war und gingen durchaus zufrieden in das Wochenende. Weniger zufrieden allerdings waren die Protagonisten. "Die Spieler sitzen schon mit hängenden Köpfen in der Kabine", berichtete VfL-Sportvorstand Jens Todt. Ihm allerdings war Enttäuschung nicht anzusehen. Er habe ein Team gesehen, "dass einen Schritt nach vorne gemacht hat." Aus dieser Begegnung könne man nur Positives mitnehmen.

VfL Bochum
VfL Bochum verdiente sich nach 0:0 gegen 1860 Applaus

Nach einem 0:0 gegen den TSV 1860 München verdiente sich der VfL Bochum den Applaus von den Rängen. Das einzige, was in der für Zweitliga-Verhältnisse hochklassigen Partie fehlte, waren die Tore.

Die Heimmannschaft, die sich mit einer jungen Truppe mitten in einem Umbruch befindet, hatten den Aufstiegskandidanten über 90 Minuten im Griff, diktierte das Tempo und hatte "wohl ein zwei- oder dreifaches Chancenplus", wusste Rechtsverteidiger Carsten Rothenbach zu berichten. In der Statistik hatte der VfL zwar nur ein 14:13 Torschüsse, aber die aussichtsreichen Möglichkeiten wurden auf Seiten der Gastgeber notiert. Alleine Stürmer Zlatko Dedic hätte seine Farben drei Mal in Führung bringen können.

Goretzka war einer der besten Spieler auf dem Platz

"Wenn man sich den Spielverlauf und die Chancen anguckt, bin ich der Meinung, wir hätten die drei Punkte hier behalten müssen", analysierte der 17-jährige Shootingstar Leon Goretzka, der einer der besten Spieler auf dem Platz war und der nicht weniger schlechte Marc Rzatkowski ergänzte: "Es hat heute einfach riesig Spaß gemacht, mit den Jungs zu spielen und darauf können wir aufbauen." Nur belohnt habe man sich für diese Spaßveranstaltung nicht.

Einzelkritik
Bochums Jungen Rzatkowski und Goretzka glänzen

Beim 0:0 der Bochumer gegen 1860 München überzeugten vor allem die junge Wilden Leon Goretzka und Marc Rzatkowski. In der Einzelkritik verdienten sich beide die Note 2. Bochum spielte gut, am Ende fehlte jedoch das Tor.

Gerade dieses "Belohnen" war das Thema des Abends. Torwart und Kapitän Andreas Luthe fehlte die Belohnung für "die sehr, sehr gute Leistung", auch Rothenbach wollte eine Belohnung für "das beste Spiel der Saison" und zuletzt ärgerte sich VfL-Trainer Andreas Bergmann, dass die "Belohnung ausgeblieben ist". Der Coach sei enttäuscht, dass "es nicht zu einem Sieg gereicht hat", aber mit der Leistung seiner Mannschaft war er insgesamt sehr zufrieden.

Und je länger Jens Todt über das Spiel sprach, desto positiver fiel auch sein Fazit aus. "Es war ein ganz klarer Schritt in die richtige Richtung", erklärte Todt. So könne es weitergehen. Das will auch Rzatkowski: "Wir dürfen uns aber nicht auf dieser Leistung ausruhen, sondern müssen die kommende Woche bestätigen." Und wenn man wieder in die Plattitüden-Kiste greifen will, kann man mit Buddha schließen: "Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten." Am kommenden Woche will sich der VfL beim MSV Duisburg belohnen.

aufgezeichnet in der Mixedzone.



Kommentare
Aus dem Ressort
Beim VfL Bochum gibt es klare Tendenzen, die Mut machen
VfL-Kommentar
Schon vor dem Spiel in Frankfurt hatte Peter Neururer betont, dass es noch zu früh sei für weitergehende Saisonprognosen. Daran hat sich auch nach dem erneut fulminanten Auswärtssieg nichts geändert. Und doch gibt es klare Tendenzen, die Mut machen. Ein Kommentar.
Bei Gregoritsch ist der Knoten geplatzt - VfL Tabellenführer
Tabellenführer
Zufrieden, durchaus glücklich waren sie alle im Bochumer Lager nach dem am Ende fulminanten 5:1 beim FSV Frankfurt (1:1). Einer überstrahlte dabei aber wohl alle: Michael Gregoritsch erzielte das wichtige 2:1 und damit sein erstes Saisontor. „Ich bin froh, dass der Knoten geplatzt ist“, sagte er.
Bochum im Torrausch - VfL fertigt FSV Frankfurt mit 5:1 ab
2. Liga, 6. Spieltag
Bochum im Torrausch: Mit einem 5:1-Sieg hat der VfL am sechsten Spieltag der 2. Bundesliga den FSV Frankfurt ab- und sich selbst zurück an die Tabellenspitze geschossen. Die direkte Konkurrenz aus Ingolstadt und Kaiserslautern spielte dabei dem Revierklub in die Karten.
VfL Bochum mit Weis, ohne Gündüz zum FSV Frankfurt
Auswärtsspiel
Mit Tobias Weis, der erstmals im Kader des VfL Bochum steht, fuhr der Zweitligist am Freitag nach Frankfurt. In der Startelf beim FSV wird der Mittelfeldspieler am Samstag (13 Uhr) aber noch nicht stehen. Für ihn daheim bleiben muss Selim Gündüz.
Bochum will die nächste Horror-Serie beenden in Frankfurt
Serientäter
Der VfL Bochum steht vor der Aufgabe, seine nächste Horror-Bilanz zu vernichten. Gegen den FSV Frankfurt gab es zuletzt vier Niederlagen in Folge - jetzt soll die Zeit reif sein für die Wende. Wie in dieser Saison zuvor schon in Aue und Braunschweig. Im Tor bleibt Michael Esser.
Umfrage
Der VfL kann wieder Offensive - Welcher Neuzugang macht im Angriff die beste Figur?

Der VfL kann wieder Offensive - Welcher Neuzugang macht im Angriff die beste Figur?

 
Fotos und Videos
Bochum fertigt Frankfurt ab
Bildgalerie
2. Bundesliga
VfL Bochum bleibt ungeschlagen
Bildgalerie
VfL Bochum
Der VfL Bochum spielt 1:1
Bildgalerie
VfL Bochum
Bochum schlägt Stuttgart
Bildgalerie
Pokalsieg