VfL-Torwart Felix Dornebusch hat mit Bochum noch einiges vor

Felix Dornebusch ist die neue Nummer zwei beim VfL Bochum. Er verlängerte nun bis 2019.
Felix Dornebusch ist die neue Nummer zwei beim VfL Bochum. Er verlängerte nun bis 2019.
Foto: Udo Kreikenbohm / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Der 21-jährige Wittener will mit dem VfL Bochum in die 1. Bundesliga aufsteigen - spätestens 2017. Dem Verein habe er viel zu verdanken.

Bochum.. Er ist seit diesem Jahr die neue Nummer zwei beim VfL Bochum - und soll es bleiben: Torwart Felix Dornebusch hat wie erwartet seinen Vertrag beim Zweitligisten verlängert, und zwar um drei Jahre bis Juni 2019. Der 21-jährige gebürtige Wittener spielt, nach fünf Jahren beim FC Schalke 04, seit 2011 für den VfL Bochum und zählt seit drei Jahren zum Profikader. Einen Einsatz in einem Zweitliga- oder DFB-Pokal-Spiel kann er zwar noch nicht vorweisen. Doch seine Leistungen bei der einstigen U23 (38 Spiele) und bei den A-Junioren (19) überzeugten. Wobei jetzt der Eindruck entscheidend war, den er im Training und in den Testspielen unter Coach Gertjan Verbeek hinterlassen hat. Dass er einen Dreijahres-Vertrag erhielt, spricht da für sich.

Dornebusch „Der VfL ist mein erster Ansprechpartner gewesen, trotz anderer Angebote“, sagt Dornebusch laut offizieller Pressemitteilung des VfL. „Ich stamme aus Bochum. Ich habe dem VfL viel zu verdanken, hier konnte ich die ersten Schritte im Profi-Fußball machen.“ Natürlich verfolgt er auch die Ziele, die jeder Spieler des VfL verfolgt, der länger in Bochum bleibt als ein paar Monate: „Wir können und wollen einiges erreichen“, sagt Dornebusch. „Die sportlichen Ziele, die der VfL vorgibt, decken sich hundertprozentig mit meinen.“ Das Kernziel ist der Aufstieg - spätestens 2017.

Fünfte VfL-Verlängerung seit Dezember

„Felix Dornebusch ist ein Torwart mit einer sehr guten Perspektive, der sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich entwickelt hat“, erklärt Sportvorstand Christian Hochstätter. „Das ist ein weiteres positives Zeichen, dass auch er an unseren Weg und diese Mannschaft glaubt und das durch einen langfristigen Vertrag dokumentiert.“ Seit Dezember hatten bereits die Stammkräfte Patrick Fabian (bis 2018),Anthony Losilla (2019),Timo Perthel (2019) und Stefano Celozzi (2020) ihre Verträge langfristig verlängert.

Gewinnertypen Dornebusch war bis Dezember 2015 die Nummer drei. Nach der öffentlichen Kritik von Ex-Kapitän Andreas Luthe am Trainer und der folgenden Beurlaubung bis Anfang Januar stieg das Talent zur Nummer zwei hinter Manuel Riemann auf. Auch nach Luthes Rückkehr ins Training in 2016 nominierte Verbeek die langjährige Nummer eins nicht mehr: Bisher kam Luthe noch in keinem Test- oder Pflichtspiel in diesem Jahr zum Einsatz, in sämtlichen Zweitliga- und Pokalpartien zählte er nicht einmal zum Kader. Luthes Vertrag endet in diesem Sommer: Der 28-Jährige wird sich einen neuen Verein suchen.

Als neue Nummer drei bietet sich Florian Kraft von den A-Junioren an, der im August 18 Jahre alt wird. Kraft wurde jüngst für die U18-Nationalmannschaft nominiert.