Das aktuelle Wetter NRW 9°C
2. Bundesliga

VfL Bochum verpasst „Big Point“ im Derby gegen MSV Duisburg

22.02.2013 | 21:54 Uhr
VfL Bochum verpasst „Big Point“ im Derby gegen MSV Duisburg
Jubel nach dem 2:1: Torschütze Christoph Kramer (l.) und Marc Rzatkowski.Foto: KREIKENBOHM, Udo

Bochum.  Von „zwei verlorenen Punkten“ sprach Christoph Kramer nach dem packenden 2:2 im Zweitliga-Derby gegen den MSV Duisburg, und Jens Todt, der Sportvorstand des VfL Bochum, meinte: „Heute Abend ärgert uns das. Morgen Früh streifen wir das ab.“ Dennoch könne man auf der Leistung aufbauen.

Es war bitterkalt. Es schneite. Es windete. Und doch bereute es wohl keiner der gut 14000 Zuschauer im Bochumer Stadion, sich aufgerafft zu haben zum Revierderby. Nicht die VfL-Anhänger, die sich - etwas zu früh - schon eine Viertelstunde vor Schluss auf Pokal-Temperatur schunkelten. Und nicht die MSV-Fans, die sich am Ende noch mehr freuen durften angesichts des späten Ausgleichs.

2:2 endete das packende, spannende, stimmungsvolle, leidenschaftliche Derby - kein Vergleich zum Rumgedöse vor zwei Wochen, beim 0:2 gegen Regensburg. Dennoch: Wer 2:1 führt, wer das 3:1 in seiner Drangphase liegenlässt und kurz vor Schluss durch einen Distanzknaller in den Winkel von Timo Perthel den Ausgleich kassiert, dem ist zum Feiern kaum zumute.

Scheidhauer: "Der Ärger ist groß"

So dröhnte die Gute-Laune-Musik nur aus der Duisburger Kabine, während die Bochumer Profis ein wenig bedröppelt aus ihrer Umkleide kamen. „Es wäre ein Big Point gewesen“, haderte Carsten Rothenbach. „Der Ärger ist groß“, meinte Kevin Scheidhauer, der ein riesiges Laufpensum auf den Platz gelegt hatte. „Es gelingt uns einfach nicht, eine Serie zu starten.“ Christoph Kramer sprach von „zwei verlorenen“ Punkten , und auch Jens Todt, der Sportvorstand, „ärgerte“ sich „total“ über den späten Ausgleich. Todt sah aber auch Gutes: „Die zweite Halbzeit war kämpferisch gut und spielerisch zum Teil gut. Darauf können wir aufbauen.“

Derby
VfL Bochum und MSV Duisburg treten nach 2:2 auf der Stelle

Ob dieses Ergebnis einem der beiden Klubs hilft? Eher sieht es momentan so aus, als träten sie auf der Stelle im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga. 2:2 trennten sich der VfL Bochum und der MSV Duisburg nach zähem Ringen voneinander. Große Sprünge kann man damit nicht machen.

In der Tat hatten die Gäste den besseren Start erwischt gegen fast unveränderte Bochumer: Im Vergleich zum 1:0-Kampfsieg in München kam nur der genesene Leon Goretzka in die Startelf. Er übernahm den rechten Flügelpart von Nika Gelashvili. Alle anderen blieben auf den Positionen, die sie beim TSV 1860 zu Beginn eingenommen hatten. Auch Holmar Eyjolfsson durfte wieder in der Innenverteidigung ran und Faton Toski als zweite, etwas hängende Spitze.

Exslager brachte MSV in Führung

Doch zunächst klappte spielerisch nicht viel, und der MSV bestrafte einen Fehler eiskalt. Eyjolfsson, der allzu häufig unsicher und zweikampfschwach agierte, ließ sich von Maurice Exslager allzu leicht ausspielen, der Däne Michael Lumb machte die Mitte nicht zu, und Exslager gelang aus spitzem Winkel das 1:0 für die Gäste.

Nicht unverdient zu diesem Zeitpunkt, auch wenn Goretzka kurz zuvor eine große Chance vergeben hatte, als er nach Pass von Scheidhauer am guten MSV-Torwart Felix Wiedwald scheiterte.

Doch nach dem Rückstand drehte der VfL mehr und mehr auf, drückte den MSV zurück. Vor allem nach der Pause entwickelte sich ein packendes Derby, nun mit klaren Vorteilen für Bochum. Erst bewahrte zwar Torwart Andreas Luthe sein Team noch vor dem 0:2 mit einer Fußparade gegen Öztürk, doch dann drehten die Bochumer die Partie. Lukas Sinkiewicz köpfte nach Rzatkowskis Ecke ins lange Eck - 1:1. Nur sieben Minuten später flippte die Ostkurve fast aus. Vor ihrer Nase bediente Scheidhauer den Dauerrenner Kramer. Ähnlich wie in München setzte er zum Solo an, nur mit besserem Ende: Der Mittelfeldmann, seit Wochen in exzellenter Form, ließ Lachheb, Brosinski und Bajic am Fünfmeter-Raum stehen wie einbetonierte Slalomstangen und hämmerte den Ball ins Netz. „Samba in Bochum“ ließ es Stadionsprecher Michael Wurst krachen, als Kramer wie entfesselt auf den Knien zur Banderutschte. 2:1 für Bochum.

VfL Bochum
Christoph Kramer vom VfL zeigte "Samba in Bochum" - Note 2

Christoph Kramer war der beste Spieler des VfL Bochum beim 2:2 (0:1) im Derby gegen den MSV Duisburg. Er glänzte nicht nur als Schütze des 2:1. Für den defensiven Mittelfeldspieler gibt es von uns die Note 2. Lesen Sie unsere Einzelkritik für die Spieler des VfL Bochum und diskutieren Sie mit.

Und der VfL hatte weiterhin mehr vom Spiel. Goretzka traf nach Klasse-Solo nur den Pfosten (63.), seinen Freistoß parierte Wiedwald (69.). Als die VfL-Fans schon vom Pokal träumten, vom Viertelfinale, als sie ein euphorisch anmutendes „Über Stuttgart fahr’n wir nach Berlin“ sangen - da schlug Timo Perthel doch noch zu. Bitter, aber ingesamt gerecht. Todt: „Heute Abend ärgert uns das. Morgen Früh streifen wir das ab.“

PERSONALIEN: TASAKA NOCH NICHT IM KADER

Linksverteidiger Mounir Chaftar fiel kurzfristig aus (krank), daher rückte Florian Brügmann erstmals in diesem Jahr in den Kader. Ansonsten vertraute Karsten Neitzel den 17 Spielern, die auch in München gekämpft oder auf der Bank mitgefiebert hatten. Yusuke Tasaka, der seit Montag wieder im Training ist, fehlte gestern noch, könnte aber am Mittwoch im Pokal-Viertelfinale beim VfB Stuttgart eine Option sein.

Ralf Ritter



Kommentare
24.02.2013
19:21
VfL Bochum verpasst „Big Point“ im Derby gegen MSV Duisburg
von FAN58 | #21

Gegen den MSV habe ich unsere Abwehr und TW sowas von genossen, da frag ich mich
wer die Stuttgarter vom Schützenfest abhalten soll.
Hoffentlich hat unser Arzt genug Arzenei gegen Schwindel mit dabei.
Luhte sollte auf jedenfall noch ein paar Handtücher und Getränke mehr in seine Maschen
hängen, er wird es brauchen.
KN sollte in der Halbzeit einen Seelenklemner mit in die Kabine nehmen.
Den Frust lassen wir dann gegen den FCK aus, die Spielen im vergleich
Standfußball.

24.02.2013
18:44
VfL Bochum verpasst „Big Point“ im Derby gegen MSV Duisburg
von dete48 | #20

manchmal bekommt man ja angst hier und fremdscham...

pokalfight,...große sensation,....man bekommt das gefühl diejenigen glauben das auch noch alles.
lass die doch erstmal kicken...

24.02.2013
18:36
Luthe ja oder nein
von michi5 | #19

die Frage ist so einfach, wie schwer. Denn der erste Treffer geht klar auf seine Kappe.
Doch was kommt dann - Esser, der zugegebenermassen nicht schlechter
war, als Luthe in den Spielen vor der Winterpause. Aber, ich möchte doch noch einmal daran erinnern, dass seine völlig unangebrachten, amateurhaft aussehenden Faustaktionen bei mir einen Angstanfall nach dem anderen ausgelöst haben !!!
Haben das alle vergessen, oder gar anders gesehen ?

2 Antworten
VfL Bochum verpasst „Big Point“ im Derby gegen MSV Duisburg
von reesinho | #19-1

Welche die von Luthe oder die von Esser,können das nämlich beide gut.Esser strahlt einfach mehr Ruhe aus wirkt in vielen Situationen ruhiger und das strahlte anscheinend auch auf seine Vorderleute aus,denn seit der "Pressesprecher" wieder im Tor steht wirken die völlig verunsichert,nicht das ich sagen möchte das die irgendwann mal sicher ausgesehen haben, aber habe das Gefühl es ist schlimmer geworden.

VfL Bochum verpasst „Big Point“ im Derby gegen MSV Duisburg
von Mr.SlowHand | #19-2

das mit dem fausten stimmt zwar, aber so hat er die immer kilometerweit vom tor weggekriegt, und er holt so auch die hohen bälle ab, was luthe aber auch gar nicht kann, und deswegen mittlerweile da gar nichts tut. und somit ist er weniger als ein halber torwart. und mit 25 muss man das beherrschen.

24.02.2013
15:44
Auf gehts, VfL Bochum !
von sonstwer | #18

Mittwoch kommt der große Pokalfight.
Wir haben keine Chance, also nuzen wir sie.

Ich hoffe auf die große Sensation.

Luthe hält im Elfmeterschießen 3 Elfer und die Anti-Luthe-Fraktion fängt an zu heulen.
Aber nicht vor Glück, sondern weil ihr verkorkstes Torhüterweltbild zusammengebrochen ist.

7 Antworten
An Deiner Stelle
von momp | #18-1

würde ich lieber das Mundwerk schmal halten. Das breite Grinsen gegen Regensburg ist Dir auch in Richtung Hinterteil verrutscht. Gibt es eigentlich auch Breitmaulfrösche?

VfL Bochum verpasst „Big Point“ im Derby gegen MSV Duisburg
von reesinho | #18-2

Was ist in deiner Jugend eigentlich falsch gelaufen ,das du ständig Personen die eine andere Meinung haben als Veräter hinstellen musst,keiner von der Esser Fraktion würde sich ärgern wenn der" Pressesprecher" durch ein Superspiel den Sieg in Stuttgart festhält,könnte sogar passieren, bei den Leistungschwankungen müsste er eigentlich wieder einen guten Tag haben.

Sensationell
von sarotti-scooter | #18-3

Nach dem Pokalfight, der diesen Namen nur während der ersten bzw. berüchtigten 15 VFL-Minuten trug, schmeißt Manager T. das weiße Handtuch. Der Trainer ist somit fortan wieder voll handlungsbefugt, stellt zukünftig wieder den Esser zwischen das Gebälk und registriert, dass die Veteranen und vorweg der Rothenbach zum Verband Alte Schaben e.V. übergelaufen sind.
Auch eine Vision!

Sensationell
von sarotti-scooter | #18-4

Alte Schwaben e.V. muss es heißen.

VfL Bochum verpasst „Big Point“ im Derby gegen MSV Duisburg
von reesinho | #18-5

Das mit dem Schaben war aber ein schöner freudscher Fehler.

Auch Esser
von sonstwer | #18-6

wurde nach dem 3:0 Sieg in Dresden hier als Graupe dargestellt. "Pressesprecher" ist schon aussagekräftig für Deine Antisympathie für Luthe.
Es ist auch egal, wer im VfL Tor steht, nach dem ersten Fehler wird der gnadenlos niedergemacht.

Und das ist einfach nur traurig.

esser...
von Mr.SlowHand | #18-7

...wurde gar nicht als graupe hingestellt, man wunderte sich lediglich, dass er fast alles weggefaustet hat, aber stimmte zu, lieber auf nummer sicher gehen, und lieber eine gute strafraumbeherrschung, als einen der mehr den redekünsten zugetan ist, und der meinung, er müsste vor jedem flachen ball den handstand hinkriegen, weil die hände ja irgendwie nach unten müssen. mal den realismus statt selbstgebrannten (der offenbar blind macht) fließen lassen.

24.02.2013
14:15
träumen II
von reesinho | #17

91 Min in der Mercedes Benz Arena. der Vfl ist seit der 5 .Spielminute in der eigenen Hälfte eingeschnürt,klares Foul von MM im eigenen Strafraum, der pöllt den Ball( wie immer) einfach nach vorne,Ratze nimmt diesen mit dem linken Unterarm mit und spielt ,auf dem im klaren Abseits stehenden,Gelashvilli, dieser stolpert über seine eigenen Füße und fällt mit den Kopf auf dem Ball und dieser kullert am verdutzten Ulreich ins Tor.Der Rest ist grenzenloser Jubel und JT sieht eine Leistung auf der man aufbauen kann.

3 Antworten
Kam das
von momp | #17-1

um 14 Uhr in der Kinderstunde des ZDF oder darf man um diese Uhrzeit schon auf Alk oder Dope sein ?

VfL Bochum verpasst „Big Point“ im Derby gegen MSV Duisburg
von reesinho | #17-2

Hab vergessen zu schreiben das Esser ein riesen Spiel gemacht hat und momp man darf ja wohl noch träumen ,die Realität ist doch schlimm genug und ohne Alk kann man das fast nicht mehr ertragen.Was nicht heissen soll das ich um die Uhrzeitz selbigen trinke, ausser im Stadion.

genauso..
von Mr.SlowHand | #17-3

...habe ich mir das auch vorgestellt^^ und momp-elchen, dann lies es einfach net, wenn es dir net schmeckt

24.02.2013
11:51
VfL Bochum verpasst „Big Point“ im Derby gegen MSV Duisburg
von frine | #16

Wie kann man als Trainer eines abstiegsbedrohten Vereins eigentlich auf die verrückte Idee kommen, einen gut spielenden Torwart wie Esser nicht wieder spielen zu lassen??? Das ist kein fairer Wettbewerb. Da wird die angebliche Nr. 1 Luthe vom Trainer zum sog.
Hexer aufgebauscht, nur weil ein paar Bälle in München auf seinen Körper flogen und er sie gehalten hat. Gegen den MSV war der erste Gegentreffer klarer Torwartfehler, der zweite zumindestens aus dieser hohen Entfernung haltbar. Auf jeden Fall keine Hexerleistung!!! Hinzu kommt noch der alte, schwache und behäbige Maltritz, der die Gegenspieler inzwischen nur noch umarmt, aber es bleibt unkommentiert vom Trainer.
Und der alte, schwache und behäbige Rothenbach kann immer spielen? Kein Ersatz vorhanden? Natürlich trifft Jens Todt die Hauptschuld an der Zusammenstellung dieses Kaders. Aber auch als Trainer muss man doch das Beste aus dem Schlechten machen.

24.02.2013
04:01
träumen
von Mr.SlowHand | #15

wir bestehen gegen stuttgart, und kriegen (na klar) die bayern im HF. mainz/freiburg (beide klopfen im uefa-cup an) schlagen wolfsburg.... und wir sind ebenfalls im uefa-cup...da wir ganz stark gegen bayern spielten, und nur 2:1 verlieren, während wolfsburg mit 4:1 niedergemacht wird.... oder offenbach putzt wolfsburg, diego hat die innenaustattung der offenbacher kabine nicht gefallen, und wir kommen im finale erst auf die bayern, dann sind wir auf jeden wieder in europa....ah, wie herrlich bekloppt man werden kann... aber wenn aachen es geschafft hat, warum auch nicht wir^^

2 Antworten
Habt Ihr
von momp | #15-1

in Bochum schlechtes Gras geraucht?

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #15-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

23.02.2013
19:57
Stellenweise ....
von BlockB | #14

..... war es in der Tat wie Champions League!

Da deutete sich an, was Neitzel im Sinn hat, wenn er etwas Zeit und einen konsistenten Kader bekäme. Drei Monate vor Saisonende ist jedoch so ziemlich alles unklar. Was macht man denn eigentlich, wenn man nach den nächsten vier Spielen immer noch 25 Punkte hat? Will man erst das Pokal-Aus abwarten, um mit Todt zu verlängern??

Wenn (berechtigte) Zweifel da sind, dann muss man doch handeln. Wie soll denn ein Sportvorstand mit Restlaufzeit einen motivierten Kader für die nächste Saison zusammenstellen? So viele Fragen ......

Im "Eiskeller" Ruhrstadion (jeder Stollengang wäre wärmer gewesen.....) waren es im übrigen nicht die Tore, die erneut den "Hexer" im Zwielicht erscheinen ließen. Wie da manchmal an Bällen im Fünfmeterraum vorbeigeflogen wurde, das möchte man sich wirklich nicht noch bis 2016 anschauen - in welcher Liga auch immer.

23.02.2013
19:24
VfL Bochum verpasst „Big Point“ im Derby gegen MSV Duisburg
von friedo48 | #13

Was haben hier die selbsternannten Experten incl. des 48 jahrelangem Vereinsmitglied
in der Zeit des A.Bergmann darüber gewettert, das er immer den nächsten Gegner als fast unschlagbar stark geredet hat.
Und was machen die vorgenannten Fußballkenner jetzt?Genau das Gleiche!

Mit etwas Kenne von diesen wunderbaren Sport kommt man zu dem Fazit, das
alle der sogenannten "Topmannschaften" von unserem Vfl geschlagen werden können.Das ist kein Wunschdenken sondern auch im richtigen Leben machbar.
Wie das in Ingolstadt gemacht wird haben schwache Dresdner gezeigt und Kaiserslautern hat bisher nicht überzeugt das sie wirklich mit dem Aufstieg was zu tun haben werden.Eher nicht.
Die Hertha ist Zuhause nicht unschlagbar und mit einer kompakten Abwehrleistung
kann mann auch gegen Braunschweig mindestens ein Punkt behalten.
Was den Pokal betrifft muß man den Wettbewerb als unplanmäßiges Zubrot betrachten.
Vielleicht gelingt ja eine Überraschung!Bedingung ist allerdings der Torwartwechsel .

2 Antworten
Mein lieber Friedo,
von moellera | #13-1

wir "sprechen" hier Ende März noch mal darüber, ob Du mit Deinem Optimismus oder ich mit meinen Befürchtungen besser lagen, okay?

Wünsche mir ja selbst, dass es zu "unverhofften Punktgewinnen" kommen wird und ich zum dritten Pokalendspiel mit VfL-Beteiligung fahren könnte - allerdings
rechne ich nicht damit.

"mit einer kompakten Abwehrleistung kann mann auch gegen Braunschweig mindestens ein Punkt behalten"
von Achernar | #13-2

Könnte man vielleicht, aber was hat eine kompakte Abwehrleistung mit dem VfL zu tun?!

23.02.2013
17:13
von den zebras...
von Mr.SlowHand | #12

...habe ich fast nichts gesehen, daher zu behaupten, unentschieden wäre gerecht, ist mehr als schmeichelhaft für duisburg. wenn ich noch bedenke, dass der elfer nicht gegeben wurde (ich bleibe dabei, es war einer) und zwei spieler bei msv ein zwei mal zu oft ermahnt wurden, nachdem sie schon gelb hatten, drei tätlichkeiten vom duisburger kapitän gegen nika, ... da ist die punkte teilung mehr als geschenkt. aber was will man von brych erwarten, der schiri war nie gut für bochum

4 Antworten
Erich,
von moellera | #12-1

der Schiri kann nix zu den Bochumer "macht weit das Tor" Tagen. Elfmeter sehe ich auch so. Tätlichkeiten? hhhmmm, egal, das 2:1 hätten wir nach Hause bringen müssen.
Die Gegentore haben sogar Pressesprecher A. L. die Sprache genommen, denn in den Stimmen zum Spiel glänzt er diesmal nicht.

tatsächlich
von Mr.SlowHand | #12-2

hat er nika drei mal angegangen, das erste mal haben beide gelb gesehen, was schonmal schwachsinnig ist, die anderen beiden male (alles innerhalb 2/3 min) hat er nichts gemacht, ratsche hat im gegenzug schon nach 3 min oder so gelb gesehen, das macht brych bei uns sehr gerne. doch, klar, du hast recht, das hätte nachhaus geschaukelt werden müssen, aber ich hab jetzt auch die gegentreffer mehr glücklich für duisburg als verschuldet gesehen, klar, optimaler hätte man schon verteidigen können, sehe ich jetzt aber net als wirkliche schnitzer der abwehr an. insgesammt habe ich persönlich einen klar dominierenden vfl ab min 15 gesehen, aber diesmal mit pech statt mit dem glück des tüchtigen. und du weisst, dass ich nicht grad mit lob um mich schmeisse^^ das wirkliche problem ist immer dieses reintragen wollen, am 2ten tor der duisburger muss man sich ein beispiel nehmen, schon lange her, so ein satter schuss aus 16/18/20 metern. kramer hatte ihn auf dem schlappen, muss er abziehen, muss!!!

Ich gebe Dir
von moellera | #12-3

in einer Art recht, denn auch ich fand das Spiel gut. Es war kampfbetont und trotzdem für ein Derby ausgesprochen fair. EIne rote Karte habe ich (diesmal von Block I aus) zumindest nicht als zwingend empfunden. Allerdings stören mich die Fehler unsere Abwehr. Mit diesen Strategen kannst DU nur selten mal von der Null ausgehen. Luthe segelte enmal im Torraum an einer Flanke vorbei, das war Schüler-Niveau. Das erste Gegentor will ich vom Block I aufgrund der Entfernung nicht beurteilen, den zweiten muss ein Keeper von Luthes Länge haben. Ausserdem hat man dem Schützen die Schussbahn wunderbar geöffnet. Es gibt Situationen, in denen man nur sagt "Pech gehabt" - aber für den VfL geht es um die Existenz, und dann darf man gegen Duisburg nicht zwei MInuten vor Schluss die Führung verzocken - und erst recht nicht zu Hause gegen Regensburg verlieren. Ausserdem kann Fortuna nicht als Glücksgöttin jede Woche auf Bochumer Seite sein wie beim Sieg in München.
Da kommen echte Sorgen auf, oder?

ja kumpel,...
von Mr.SlowHand | #12-4

...wie gesagt, nicht optimal, aber kann man sich fangen. luthe ist nunmal nur auf brusthöhe gut, flach oder hoch...naja, wir kennen beide seine spiele. würde ich trotzdem unterm strich (auch als ehemaliger) sagen, dass die dinger von der sorte schon mal reingehen können. da haben wir 90% blödere gegentore diese saison kassiert (letzte, vorletzte... kommt mir mitlerweile wie eine jahrelang dauernde saison vor^^). aber, du hast recht, die abwehr war nie schlechter, samt tw.

Aus dem Ressort
Erleichterter VfL Bochum muss nun gegen Ingolstadt umdenken
VfL Bochum
Die zweimonatige Durststrecke des VfL Bochum ist vorbei, dennoch wollte niemand das 4:0 gegen den VfR Aalen hochjubeln. Zu schwach war die Leistung der Bochumer vor allem in der ersten Halbzeit. Am Samstag in Ingolstadt wird der VfL eine höhere Hürde zu nehmen haben.
4:0-Kantersieg des VfL Bochum gegen VfR Aalen
Heimsieg
Der VfL Bochum hat seinen Heimfluch in der 2. Liga beendet. Am Freitagabend besiegte die Mannschaft von Trainer Peter Neururer den Tabellenletzten VfR Aalen deutlich mit 4:0 und feierte den ersten Heimerfolg dieser Saison an der Castroper Straße. Simon Terodde erzielte sein zehntes Saisontor.
Tasaka treibt den VfL Bochum zum ersten Heimsieg - Note 1,5
Einzelkritik
Mehr erzwungen denn erspielt kam der erste Heimsieg des VfL Bochum beim 4:0 gegen den VfR Aalen daher. Nicht immer verschob Bochum kompakt. Gut daher, dass Yusuke Tasaka einen Sahnetag erwischt hatte und das VfL-Spiel fast im Alleingang antrieb - Note 1,5 in unserer Einzelkritik.
Ein Heimsieg ist jetzt Pflicht für den VfL Bochum
Heimspiel
Der VfL Bochum steht beim achten Heimspiel der Saison unter Druck: Nach sechs 1:1 und einem 0:3 gegen den TSV 1860 München soll gegen Schlusslicht VfR Aalen der erste Heimsieg her. „Wir haben die Qualität, um dieses Spiel zu gewinnen“, sagt Sportvorstand Christian Hochstätter.
Aalens Sorgen - Korruptionsaffäre um Sponsor Imtech
VfR Aalen
Den VfR Aalen plagen nicht nur sportliche Sorgen. Dem finanziell angeschlagenen Fußball-Zweitligisten droht nach einer Korruptionsaffäre des Hauptsponsor Imtech ein weiteres Millionen-Loch in der Vereinskasse. Die Schwaben haben schon im Sommer deutlich an Substanz verloren.
Umfrage
2:2 in Kaiserslautern - Ein Zeichen für den Turnaround beim VfL?

2:2 in Kaiserslautern - Ein Zeichen für den Turnaround beim VfL?

 
Fotos und Videos
VfL Bochum feiert ersten Heimsieg
Bildgalerie
VfL Bochum
VfL kassiert 0:3-Heimpleite
Bildgalerie
2. Bundesliga
Pleite für VfL Bochum
Bildgalerie
Pokalaus
Mitgliederversammlung beim VfL
Bildgalerie
VfL Bochum