VfL Bochum verliert Testspiel gegen die U23 des FC Schalke

Gertjan Verbeek war nach der Niederlage gegen die U23 des FC Schalke bedient.
Gertjan Verbeek war nach der Niederlage gegen die U23 des FC Schalke bedient.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
  • Gertjan Verbeek unzufrieden mit der Leistung des VfL.
  • 21 Spieler kommen bei Bochum zum Einsatz.
  • Thomas Eisfeld sorgt für den Ehrentreffer.

Bochum.. Nach einem Remis und drei Siegen gegen die Bundesligisten Stuttgart, Berlin, Mönchengladbach und Leverkusen sahen die Zaungäste auf dem unteren Trainingsplatz des VfL ein über weite Strecken zwar umkämpftes, aber meist zerfahrenes Spiel. Das lag sicherlich auch an dem tiefen, aufgeweichten und Kräfte zehrenden Boden.

Testspielsieg Verzichten musste Bochums Trainer Gertjan Verbeek weiterhin auf Timo Perthel (noch nicht voll belastbar wegen seiner Rückenbeschwerden), zudem konnte auch Tobias Weis, ebenfalls aufgrund von Rückenbeschwerden, nicht spielen. Torwart Andreas Luthe fehlte wegen eines wichtigen privaten Termins (Trauerfall).

Mlapa vergibt die größte VfL-Chance

Verbeek begann diesmal nicht mit einer potenziellen Startelf. Die Viererkette führte Stammspieler Felix Bastians an, der die jungen David Niepsuj, Malcolm Cacutalua und Giliano Wijnaldum an seine Seite gestellt bekam. Als Achter agierte Michael Maria, im Sturm durfte Nando Rafael mal wieder ran. Wirklich aufdrängen konnte sich keiner. Die beste VfL-Chance vergab bei nasskaltem Fröstelwetter Peniel Mlapa mit einem Schuss nach rund zehn Minuten. Auf der anderen Seite hatte Torwart Felix Dornebusch, der sich zuvor zweimal auszeichnete, Glück bei einem Freistoß von Sercan Göcer, der an die Latte krachte (41.).

Personalien Nach dem Seitenwechsel brachte Verbeek neun neue Spieler, lediglich Anthony Losilla, der später für Piotr Cwielong Platz machte, und Felix Bastians blieben auf dem Feld. Bastians spielte nun Linksverteidiger - dieses Team kam einer Startelf schon sehr nahe. Neben Torwart Riemann sowie den zentralen Mittelfeldspielern Losilla und Hoogland würde aktuell wohl auch diese Viererkette mit Celozzi, Fabian, Simunek und Bastians im Ernstfall loslegen.

Kräfte beim VfL lassen nach

Auf dem Platz passierte allerdings recht wenig, zwei Chancen gab es für den VfL: Maro Terrazzino verzog, Simon Terodde traf nur den Pfosten (60./69.). Dann wechselte auch Schalke mehrmals – und übernahm die Kontrolle, während beim VfL Ordnung und Kraft offenbar schwanden. Kevin Platte mit einem schönen Solo und trockenen Schuss ins untere Eck erzielte die Führung (70.). Nur vier Minuten später erhöhte Tanju Öztürk per Kopf nach einer Ecke, Hoogland und Novikovas hatten ihn im Fünfmeterraum gewähren lassen.

Thomas Eisfeld, der keinen schlechten Eindruck machte als Zehner auf der Haberer-Position, verkürzte mit einem Schuss aus rund 13 Metern (82.). Danach mühte sich Bochum noch einmal um den Ausgleich. Der wollte aber nicht mehr fallen.

VfL, 1. Halbzeit: Dornebusch – Niepsuj, Cacutalua, Bastians, Wijnaldum – Losilla, Maria – Haberer – Bulut, Rafael, Mlapa
VfL, 2. Halbzeit:
Riemann – Celozzi, Fabian, Simunek, Bastians – Losilla (69. Cwielong), Hoogland – Eisfeld – Novikovas, Terodde, Terrazzino

Tore:
0:1 Platte (70.), 0:2 Öztürk (74.), 1:2 Eisfeld (82.)