VfL Bochum testet gegen RWO - Todt in Japan

Sportvorstand Jens Todt vom VfL Bochum
Sportvorstand Jens Todt vom VfL Bochum
Foto: Olaf Ziegler / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Fußball-Zweitligist VfL Bochum hat acht Termine für neun Testspiele festgezurrt. Sportvorstand Jens Todt flog nach Japan - auch, um sich potenzielle Nachfolger für Takashi Inui anzusehen. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann Inuis Wechsel nach Frankfurt verkündet wird.

Bochum.. Eine Vollzugsmeldung steht noch aus, aber es ist ja, wie berichtet, ohnehin nur noch eine Frage der Zeit, wann der Wechsel von Takashi Inui zum Bundesligisten Eintracht Frankfurt als perfekt gemeldet wird.

Inuis Auftritt hätte sich für den VfL gelohnt

Auch deshalb zog es Jens Todt nun zum dritten Mal in seiner noch kurzen Amtszeit in Bochum nach Fernost. Bochums Sportvorstand nimmt in Japan potenzielle Inui-Nachfolger unter die Lupe, ist bei zwei Pokalspielen vor Ort. Ob diese Japan-Tour zum Erfolg führen wird wie bei Inui - auch bei einem Wechsel hätte sich der zehnmonatige Auftritt des 23-Jährigen sowohl sportlich (u.a. bester VfL-Torschütze der letzten Saison) als auch wirtschaftlich (mindestens eine Million Euro Gewinn bei einem Transfer zur Eintracht) zweifellos gelohnt für Bochum - ist offen.

VfL Bochum Klar ist: Der VfL will im kreativen Mittelfeld-Bereich noch einmal nachlegen. Bisher hat man nach den Abgängen von Federico, Azaouagh und wahrscheinlich Inui den Georgier Alexander Iashvili als „feste Größe“ verpflichtet. Ebenfalls im Mittelfeld zuhause ist Nachwuchsmann Sören Bertram (20). Hinzu kommt Marc Rzatkowski (22), der ja für ein Jahr an Bielefeld ausgeliehen war.

Derweil hat der Verein acht Testspiele fest vereinbart, bis auf den Hit gegen Gladbach alle auf fremdem Platz bei unterklassigen Gegnern, die sich entsprechend auf ein „Highlight“ freuen können - unter anderem Drittligist VfL Osnabrück sowie die Regionalligisten RW Oberhausen, VfB Hüls und Viktoria Köln. Zum Härtetest bei der Saisoneröffnung (28. Juli) geht es wie berichtet gegen Borussia Mönchengladbach.

Die Saisonvorbereitung des VfL Bochum in der Übersicht

15. Juni Trainingsauftakt am rewirpower-Stadion (14 Uhr)

17.-22. Juni 1. Trainingslager in Willingen mit zwei Spielen:

19. Juni: SC Willingen - VfL, 18.30 Uhr

21. Juni: Auswahl Hochsauerlandkreis - VfL - Stadion Jakobuslinde (Brilon), 18 Uhr

23. Juni - 1. Juli: trainingsfrei

23. Juni: Auslosung 1. Runde DFB-Pokal

Ende Juni: Bekanntgabe des Bundesliga-Spielplans durch die DFL

2. Juli: Beginn der 2. Vorbereitungsphase

3. Juli: VfB Hüls - VfL, Badeweiher, 19 Uhr

7. Juli: SC Rot-Weiß Oberhausen - VfL, Stadion Niederrhein, 14.30 Uhr

11. Juli: Viktoria Köln - VfL, Sportpark Hohenberg, 18 Uhr

14. Juli: VfL Osnabrück - VfL, osnatel-ARENA, 15.30 Uhr

20. Juli: Gegner noch offen (auswärts)

22.-27. Juli: 2. Trainingslager in Barsinghausen mit einem Spiel:

25. Juli: TSV Havelse - VfL, Wilhelm-Langrehr-Stadion (Garbsen), 18:30 Uhr

28.-29. Juli: Saisoneröffnung „Anne Castroper“

28. Juli: VfL - Borussia Mönchengladbach, rewirpower-Stadion, 17.30 Uhr

3.-6. August: 1. Spieltag 2. Liga