VfL Bochum muss sich SV Darmstadt 0:2 geschlagen geben

Der Darmstädter Leon Balogun (l.) und der Bochumer Simon Terodde versuchen an den Ball zu kommen.
Der Darmstädter Leon Balogun (l.) und der Bochumer Simon Terodde versuchen an den Ball zu kommen.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Fußball-Zweitligist VfL Bochum hat das Auswärtsspiel beim SV Darmstadt 98 mit 0:2 verloren. Damit schlägt die beste Defensive die beste Offensive.

Darmstadt.. Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 hat mit einem 2:0 (1:0)-Sieg über den VfL Bochum seine Aufstiegsambitionen untermauert.

Die Tore erzielten die beiden Abwehrspieler Romain Brégerie (22. Minute) und Leon Balogun (77.). Das Spiel begann mit zehnminütiger Verspätung, weil ein VfL-Fan im Gästeblock zusammengebrochen war und erst ein Notarzt gerufen werden musste.

Darmstadt bestimmte vor 16 000 Zuschauern am heimischen Böllenfalltor die Partie vom Anpfiff weg und hatte bereits nach wenigen Sekunden durch Marco Sailer die erste Chance. Innenverteidiger Brégerie besorgte nach einem Eckball per Kopf die Führung. In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Bochum hätte durch Nicolas Abdat (46.) und Marco Terrazzino (62.) ausgleichen können. Für Darmstadt vergaben Dominik Stroh-Engel (48., 66.) und Marcel Heller (60.) hochkarätige Chancen. Balogun machte dann mit einem Volleyschuss erneut nach einer Ecke alles klar. (dpa)

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

Darmstadt - Bochum 2:0

KSC büßt Punkte im Aufstiegsrennen ein

Im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga schlägt das Spitzentrio dasselbe Tempo an. Nach der Kampfansage des 1. FC Kaiserslautern durch ein 4:0 gegen den 1. FC Heidenheim behauptete Zweitliga-Tabellenführer FC Ingolstadt durch ein 2:0 (1:0) gegen den FSV Frankfurt seinen ersten Rang im Tableau. Dagegen musste sich der Tabellenvierte Karlsruher SC beim VfR Aalen mit einem 2:2 (1:0) begnügen.

Im Tabellenkeller bleibt es wie für Aalen auch für Erzgebirge Aue trotz des 1:0 (1:0) beim ebenfalls abstiegsbedrohten TSV 1860 München eng. Der SV Sandhausen und Union Berlin trennten sich 1:1 (1:0). RB Leipzig schob sich durch ein 2:1 (0:1) gegen den 1. FC Nürnberg vorerst auf Rang sechs vor. Fortuna Düsseldorf will am Montag zum Abschluss des 27. Spieltages bei St. Pauli wieder vorbeziehen.

Sieben Punkte Vorsprung für Ingolstadt

Nach zuvor nur einem Sieg in sechs Spielen gewann Ingolstadt wieder souverän und hat sieben Punkte Vorsprung auf Rang vier. Benjamin Hübner (22. Minute) sorgte per Kopf nach einem Eckball für die Führung der Oberbayern. Ein weiterer FCI-Treffer von Stefan Lex wurde wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht anerkannt, aber Lukas Hinterseer (58.) machte alles klar.

Nach acht Spielen ohne Niederlage legte Karlsruhe gegen die abstiegsbedrohten Aalener einen Blitzstart hin. Schon in der 2. Minuten war Tor-Garant Rouwen Hennings mit dem 1:0 zur Stelle. Jurgen Gjasula (54./Foulelfmeter) glich aus, doch Ilijan Micanski (63.) brachte den KSC wieder nach vorn. Trotz des nächsten Dämpfers steckten die zuvor in fünf Heimspielen unbesiegten Aalener nicht auf, fast im Gegenzug schlug Gjasula (65.) zurück

Leipzig dreht das Blatt gegen Nürnberg

Im Kellerduell erkämpfte Aue lebensnotwendige Punkte. Romario Kortzorg (5.) schockte die "Löwen" schon früh. Auch eine Leistungssteigerung nach der Pause half 1860 nichts mehr. Gäste-Coach Tomislav Stipić frohlockte, auch wenn es "kein Endspiel" war.

Nach einem 0:1-Rückstand durch Nürnbergs Guido Burgstaller (29.) wendete Leipzig nach der Pause das Blatt. Yordy Reyna (46.) und Dominik Kaiser (76.) waren vor 30 479 Zuschauern die Torschützen für die gastgebenden Sachsen.

Gleich zwei Eigentore sahen die 5318 Zuschauer in Sandhausen. Erst lenkte Berlins Christopher Trimmel (6.) den Ball ins eigene Tor, nach dem Seitenwechsel war Sandhausens Timo Achenbach (51.) beim Ausgleich zuletzt am Ball. (dpa)