Das aktuelle Wetter NRW 4°C
VfL Bochum

VfL Bochum beschenkt Paderborn großzügig

12.08.2012 | 18:41 Uhr
Der Ball ist im Netz, der Frust groß: Andreas Luthe nach dem Treffer zum 0:2. Foto: Hartwig Sellmann

Bochum.   Nein, vergleichen wollte Andreas Bergmann dieses 0:4 nicht mit dem vor einem knappen Jahr, als er seinen Einstand gegeben hatte in Bochum - mit eben diesem Ergebnis gegen eben diesen Gegner.

„Nicht so hilflos“ wie damals fühlte sich Bergmann am Samstag und befand, er könne die erneute Schlappe gegen den SC Paderborn „schon richtig einordnen“. Heißt: Der VfL-Trainer wird diesmal nicht Willen und Mentalität seiner Spieler in Frage stellen müssen wie damals, als er nach zwei Trainingstagen noch gar keinen richtigen Eindruck von seiner Mannschaft hatte.

Am schlimmen Ergebnis ändert das ebenso wenig wie die Erkenntnis, dass „der eine oder andere Spieler Lehrgeld“, so Bergmann, zahlen musste in der Benteler-Arena. Gemünzt war das in erster Linie auf Florian Brügmann, der müde und überfordert wirkte, und Leon Goretzka, der als 17-Jähriger den Unterschied zwischen der A-Jugend und dem Zweitligafußball zwangsläufig hin und wieder zu spüren bekommt und weiterhin bekommen wird.

„Mindestens drei Geschenke“

Gelegentliche Fehler der jungen Akteure muss man, wenn man den Weg der Erneuerung geht, erwarten und auch aushalten, die Patzer der etablierten Kollegen indes geben Anlass zu Sorge. Sportvorstand Jens Todt sprach von „mindestens drei Geschenken."

Bochumer 0:4-Blamage in Paderborn

Die Schleifchen bei den Treffern von Mario Vrancic (2), Alban Meha und Deniz Yilmaz banden unter anderem Spieler wie Lukas Sinkiewicz, Christoph Dabrowski, Carsten Rothenbach, Andreas Luthe, seit der Niederlage gegen Mönchengladbach auf wackeligen Beinen, und Marcel Maltritz. Dass Christoph Kramer vor der Abwehr viel zu offen agierte, war ein weiterer Grund dafür, dass nichts mehr übrig blieb von dem guten Eindruck, den die Mannschaft eine Woche zuvor gemacht hatte.

Bedenken auch in der Offensive. Gegen Dresden hatte Yosuke Tasaka erst nach einer halben Stunde aufgedreht, diesmal benötigte er eine Stunde, um auf sich aufmerksam zu machen. Beinahe wäre ihm dabei ein Tor gelungen.

Einzelkritik
Siebenmal Note 5 für die konfusen Bochumer

Mit 0:4 (0:2) ging Zweitligist VfL Bochum im Spiel beim SC Paderborn unter. In unserer Einzelkritik gibt es für sieben Spieler des VfL die Note 5 - auch für Torwart Andreas Luthe. Der Kapitän sah bei zwei Gegentoren nicht gut aus.

Oder Zlatko Dedic. Diejenigen, die nur die Torjägerliste referieren können oder wollen, trauen dem Slowenen ja alles Mögliche zu. Aber Dedic’ Abstauberinstinkt ist deutlich stärker ausgeprägt als sein Durchsetzungsvermögen. Der Ball muss ihm schon, ohne dass ein Gegenspieler ihm in die Quere kommt, vor die Füße fallen, wenn’s rappeln soll. Aber wer soll die Vorarbeit liefern? Alexander Iashvili, erneut viel unterwegs, wird perspektivisch mit der Doppelrolle Angreifer/Spielmacher überfordert sein. Das ist absehbar. Was bleibt? Harte und konzentrierte Arbeit im Kollektiv.

„Uns hat nach zehn Minuten der Mut verlassen, den Gegner zu dominieren“, sagte Lukas Sinkiewicz. Man ist geneigt zu fragen: Warum eigentlich?

Frustrierte VfL-Fans beim 0:4

Michael Eckardt



Kommentare
14.08.2012
19:46
Über das Grundproblem des VfL Bochum
von haruo | #29

Für einen ehemals etablierten Bundesligisten ist die Lage so bitter-ernst, dass einem der Spaß, die Freunde vergeht. Denn der Verein bedeutet einem Fan viel mehr. Deshalb schreit man hier Spieler, Trainer und Manager raus, und deshalb werden (zugegeben: durch saudumme Aktionen) Gefängnisaufenthalte riskiert. Gerade weil es einem Ostkurvler NICHT egal ist!

Der VfL ist für sehr viele Menschen hier ein Teil des "Ichs" geworden. Natürlich dreht man da bei einer 0:4-Klatsche erstmal durch! Paderborn war am Ende dem VfL haushoch überlegen! Wie in der Rückrunde klappte gar nichts mehr!

Und dazu noch ein Kapitän als Keeper, dem die Tordifferenz immer noch sch...egal zu sein scheint, anstatt sich auf die Stärken der letzten Saison rückzubesinnen: Körpergröße und stabil-sichere Präsenz. Das sicher Machbare anstelle von übereifrigem Aktionismus. An seinen grundsätzlichen Fähigkeiten gibt´s ja keine Zweifel!

Mal schauen, ob in Heidenheim eine ergebnisorientierte Trotzreaktion erfolgen wird.

14.08.2012
14:46
Auf die Zwölf
von Carluccino | #28

Dass mir eine Reihe von Schreibfehlern unterlaufen sind,bitte ich zu entschuldigen. Hier an der Pegnitz ist es heiß und der Gedanke an die unweit von mir kickenden Schmidtgal und selbst Mavraj versetzt mich in ungute Glut. In Fürth macht man alles was in Bochum falsch läuft richtig. Maxierfolg trotz Minietat. Ein Vulkan aus NRW an der Seitenlinie. Ein superschneller linker Verteidiger mit Offensivdrang. Ein Inenverteidiger, der auch mit dem Ball umgehen kann. Und selbst ein Co Trainer, der die Jungs topfit bekommt. Dazu ein Sportpsychologe, der die Schrauben im Kopf schön festdreht. Nun ja, man könnte sich einreden: Das sind alles wir. Bochum ist hier. Und was ist in Bochum ? Der hohe Norden und der frühe Wintereinbruch. Mein Hals ist so dick, der reicht bis Fürth. In diesem Sinne. Viele Grüße ins Revier- An alle Fraktionen....

2 Antworten
VfL Bochum beschenkt Paderborn großzügig
von reesinho | #28-1

Hut ab, mal wieder sehr schön geschrieben.

Schreibfehler
von zensek1 | #28-2

oder die Mittags Sonne.
Das ist hier die Frage ;-))

14.08.2012
13:43
Numerische Überlegenheit...
von Carluccino | #27

... ist gut, aber nach der von mir geliferten Aufstellung wäre der VFL mit 13 Spielern unterwegs. Da ich fürchte, dass der irreguläre Vorteil auffliegt, muss entweder Scheidhauer wieder raus oder Kramer. Die Aufstellung mit Goretzka als 6 erscheint jedoch selbst mir so mutig, dass ich sie fast als tollkühn bezeichnen möchte. Aber von seinem Potenzial kann Goretzka das auf jeden Fall. Und obwohl mir Kramer immer ganz gut gefallen hat, vor allem mit Wut im Bauch ( ich denke an sein tolles Tor in Fürth), muss man auch langsam Abschied nehmen, denn die Ausleihzeit läuft aus. Also sprach ... die Kasandrafraktion: Bergmann übernehmen sie ( am besten die komplette Aufstellung.... )


14.08.2012
13:21
"Things have changed"
von Carluccino | #26

Das wusste schon Bob Daylan, der zu den ganz wenigen gehört der mit zunehmendem Alter noch besser wurde.. Iashvili gehört ebenfalls zu denen, die im "Alter" zumindest nicht schlechter wurde.. Denn was sind 34 Jahre. Man denke an den vierzigjährigen Jens Vogt, der immer brannte und brennt.. Mit einigen Änderungen wäre schon viel erreicht. Was spricht dagegen Goretzka neben Kraaer auf die Doppelsechs zu setzen. Ich bin überzeugt er kann das. Sahin war in Dortmund nicht älter. Ortega sollte auf rechts gesetzt werden. Iashvili zurückgezogen und mit Scheidhauer eine zweite echte Spitze gebracht. Dabrowski sollte Zeit für den Trainerschein eingeräumt werden. Bei Sinkiewizc habe ich Hoffnung auf sonnige Tage und Maltritz sollte die Saison zu Ende spielen und sich dann anderen Aufgaben widmen. Luthe sollte das Vertrauen ausgesprochen und die Binde abgenommen werden.Chaftar auf link"s. Dazu vom Prinzip Glaube, Liebe, Hoffnung verabschieden und anfangen zu erkennen: Things have to change.".

14.08.2012
13:08
Glaube, Liebe, Hoffnung
von Carluccino | #25

Während am Orakel von Delphi, wenn man Zeitzeugen Glauben schenken kann, "Erkenne dich selbst." als Handlungsaufforderung zu lesen war, scheint Andreas Bergmann eher von den drei christlichen Tugenden Glaube, Liebe, Hoffnung durchdrungen zu sein. Vor allem zu Spielern, die er von früher kennt und die genau deshalb verpflichtet wurde. Nun kann man glauben und hoffen, dass Brügmann seiner Aufgabe noch gewachsen werden könnte. Aber, bei aller Liebe: Ein Rothenbach wird nicht mehr schneller. Er befindet sich, wie Dabrowski und wohl auch Maltritz im Spätherbst, wenn nicht gar Frühwinter seiner Karriere. Ein sehr frühen Wintereinbruch hat leider auch Sinkiewicz erwischt, auch wenn der ein oder andere sonnige Tag noch möglich erscheint. Glaube an Änderung ist unangebracht. Hoffnung auf dauerhafte Besserung ebenfalls. Und die Liebe, selbst wenn sie einem Fußballverein gilt sollte nicht jahrelang schmerzen und den friedlichsten Fan in Rage bringen.

14.08.2012
12:16
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #24

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

14.08.2012
11:51
2.Spieltag
von reesinho | #23

und die ganze Kasandrafraktion geht enorm steil,man Leute es ist der 2.Spieltag und ihr redet schon über den Fall in die 5.Liga,ich hätte am Sa. auch brechen können,aber doch erstmal abwarten, mindestens bis zum 6.Spieltag , dann kann man dem Bergmann immernoch lünchen.

Das Orakel von Delphi

1 Antwort
VfL Bochum beschenkt Paderborn großzügig
von reesinho | #23-1

Sorry lynchen natürlich

13.08.2012
22:14
VfL Bochum beschenkt Paderborn großzügig,
von ThommyTulpeBo7 | #22

weil AB hat Dabro, MM und Sinke (hat leider zuviele schlechte Momente) spielen lassen. AL wird schon noch seine Leistung bringen (ein anderer TW-Trainer wäre nicht schlecht), der Rest wird sich "fangen".. Unser Spielmacher ist Iashvilli, nur muss er wirklich auf der 10 spielen. Unser Problem ist ein Trainer ohne jegliche Erfahrung bzw. Ahnung, ohne Erfolgsgen, der AR ist nicht existent, der Tod(t) hat sich leider breit gemacht.

13.08.2012
21:26
@maxizent1
von klase | #21

Nur mal kurz eingeworfen: Mit einem Lizenzspieleretat von rund 7 Millionen befindet sich der VfL im Mittelfeld der Zweitligisten. Wenn man Dedic-rein finanziell- rausrechnet, dürfte sich der Etat um ca. 6 - 700.000 Euro reduzieren. So dolle ist das jetzt nicht, oder ?

Ansonsten haben wir den 2. Spieltag und im direkten Vergleich mit Vereinen wie Duisburg, Köln, Hertha und St.Pauli sieht es beim VfL gar nicht so ganz schlecht aus. Am Samstag waren sechs "Neue" in der Startformation, da kann es schon mal passieren das nicht alles rund läuft.

1 Antwort
VfL Bochum beschenkt Paderborn großzügig
von altundrostig | #21-1

Nu komm Doch hier nicht mit Argumenten.....Schaum vorm Mund und Gift und Galle versprühen, dann wirst du hier akzeptiert.....

13.08.2012
21:08
VfL Bochum beschenkt Paderborn großzügig
von michi5 | #20

Wenn ich bedenke, was der weltbeste? Torwart Neuer letzte Saison z.T. für " Böcke geschossen" hat,erscheint mir die Kritik an Luthe zu hart.
Maltritz war im letzten Jahr einer der wenigen konstanten Spieler und mit Luthe zusammen mitverantwortlich für den Klassenerhalt - nun ist er definitiv zu langsam für den Profifussball ! Ich hoffe auf : die baldige Rückkehr von Aquistapace und Toski, den Mut, Ratkowski und Eyolsson mal 3,4 Spiele zu vertrauen und eine sichtbare Strategie des Trainerteams: Entweder mit Kurzpassspiel und über die Flügel auf Dedic, oder mit verstärkter Defensive und langen Bällen auf ein Tor hoffend (siehe#18).
Strategie 2 scheint mir im Moment noch die bessere Variante, da wir uns zunächst über Punktgewinn Selbstvertrauen holen müssen.
In 5,6 Wochen sieht die Welt vielleicht schon anders aus, wenn Tasaka, Ortega,Aydin und Toski im Team sind!

1 Antwort
Was wird denn passieren, Michi?
von DerKenner | #20-1

Wenn Aquistapace und Toski zurückkommen wird sich doch nichts ändern! Wen soll Toski denn ersetzten und woher nimmst Du die Zuversicht, dass dann das Bochumer Spiel besser wird? Bergmann sieht Toski in der Spielmacherposition, da ist der VfL sowas von überbelegt! Wenn überhaupt, könnte er doch wieder Linksverteidiger spielen. Eine Granatensaison hat er da aber auch nicht abgeliefert.

Deine "Strategie 2" bedarf einer starken Abwehr, weil die langen Bälle häufig direkt wieder zu einem Gegenangriff führen und keine hohe Quote in Sachen Ballbesitz versprechen. Kannste knicken mit der starken Abwehr!


Aus dem Ressort
Der VfL Bochum will zurück in die Zukunft
Ausblick
Die Kompaktheit der ersten Saisonwochen wiederzuerlangen, darauf hofft der VfL Bochum nach den vier Punkten aus den letzten zwei Spielen. Beim Zweitliga-Spitzenreiter in Ingolstadt am Samstag fehlen wird aber auf jeden Fall Michael Gregoritsch.
VfL Bochum bangt um Luthes Einsatz - Tasaka ist wohl dabei
Personal
Noch kann Peter Neururer nicht sicher sagen, auf welche Elf er am Samstag beim Spitzenreiter FC Ingolstadt bauen kann. Fragezeichen sieht der Trainer des VfL Bochum hinter Torwart Andreas Luthe und Michael Gregoritsch. Yusuke Tasaka sendete hingegen positive Signale.
"Die Null muss stehen" - Perthel legt Fokus auf VfL-Abwehr
Perthel
Timo Perthel zeigt sich dieser Tage guter Dinge. Der Linksverteidiger des VfL Bochum hat seine Erkältung überwunden und ist glücklich beim Rückblick auf den letzten Spieltag. Ein Gespräch über das Bochumer Auf und Ab, seine Vorlagen und sein Foul gegen Aalen: „Das war bestimmt keine Absicht.“
VfL-Fans beweisen beim „Kopfball-Quiz“ ihr Expertenwissen
Fans
Mit 50 Fans des VfL-Bochum starteten die WAZ und Reviersport ihr neues Fußballquiz „Kopfball“. In der 11-Freunde-Bar in Essen galt es, 44 Fragen rund um den VfL zu beantworten. Am nächsten Montag folgt die SG Wattenscheid 09.
Einige Fragezeichen beim VfL Bochum
Personalien
Den Fußball-Zweitligisten VfL Bochum plagen vor dem Spiel beim Spitzenreiter FC Ingolstadt Verletzungssorgen. Mit Stamm-Keeper Andreas Luthe, Michael Gregoritsch und Yusuke Tasaka drohen drei Spieler am Samstag auszufallen. Zudem liegt Ersatztorwart Michael Esser krank im Bett.
Umfrage
Tolles Ergebnis gegen Aalen, aber fahrige erste Halbzeit - wie wird sich der VfL gegen Ingolstadt präsentieren?

Tolles Ergebnis gegen Aalen, aber fahrige erste Halbzeit - wie wird sich der VfL gegen Ingolstadt präsentieren?

 
Fotos und Videos
VfL Bochum feiert ersten Heimsieg
Bildgalerie
VfL Bochum
VfL kassiert 0:3-Heimpleite
Bildgalerie
2. Bundesliga
Pleite für VfL Bochum
Bildgalerie
Pokalaus
Mitgliederversammlung beim VfL
Bildgalerie
VfL Bochum