Das aktuelle Wetter NRW 15°C
VfL-Personal

Terrazzino ist optimistisch - VfL hofft auf mehr Fans

17.03.2016 | 18:11 Uhr
Im Hinspiel war Marco Terrazzino überragend, an vier Toren beim 5:0-Sieg war er beteiligt.Foto: Daniel Karmann

Bochum.   Auf viele Fans hofft der VfL Bochum im Heimspiel gegen Fürth - und der zuletzt angeschlagene Terrazzino ist optimistisch, am Sonntag dabei zu sein.

Es war eine Gala, die der VfL Bochum am sonnigen 3. Oktober abgelieft hatte in Fürth. 5:0. Höchster Auswärtssieg der Zweitliga-Geschichte. Und einer ragte heraus: Marco Terrazzino. Der Techniker erzielte damals seinen ersten Saisontreffer, bereitete drei weitere Tore vor. „Das ist eine schöne Erinnerung“, sagte er gestern Nachmittag. „Aber dafür können wir uns jetzt auch nichts mehr kaufen.“ Am Sonntag, wenn das Rückspiel ansteht im heimischen Stadion (13.30 Uhr/live in unserem Ticker), geht es bei null los.

VfL-Analyse
Warum sich der VfL den Sieg in der Pfalz verdient hat

Der VfL Bochum hat den Kampf auf dem Betzenberg angenommen und erfolgreich gestaltet. Schön spielen war nicht so gefragt, es ging um die Mentalität.

Mit Terrazzino? „Ich bin guter Dinge“, sagt der junge Mann man mit der Bandage unterm linken Knie. Beschwerden dort hatten seinen Einsatz in Kaiserslautern verhindert.

Auch am Donnerstag trainierte er, ebenso wie der am Fuß lädierte Arvydas Novikovas („Es ist besser, aber noch nicht weg“) und Piotr Cwielong, individuell mit Fitnesstrainer Stefan Bienioßek. Heute, zwei Tage vor dem Anpfiff, will er wieder komplett mitmachen.

In der Zuschauerrangliste nur auf Rang zehn

Terrazzino, und sei es als Joker, würde dem Spiel des VfL sicherlich gut tun gegen die bestens aufgelegten Franken. Fürth hat in den letzten sechs Partien nur gegen Nürnberg (1:2) verloren und hat am vergangenen Spieltag mit einem 3:0-Heimsieg dafür gesorgt, dass Eintracht Braunschweig nicht mehr zum Kreis der Aufstiegsaspiranten zählt. Anders als der VfL, was sich in der sportlichen Tabelle zeigt (4. Platz) - aber längst nicht in der Zuschauerrangliste.

Hier liegt Bochum nur auf Rang zehn, hinter St. Pauli, mit fast 29 000 Fans die Nummer eins, Nürnberg, Leipzig, Kaiserslautern, Düsseldorf, Freiburg, München, Braunschweig und Union Berlin; mit durchschnittlich 18 552 Fans - Tendenz fallend. Zuletzt gegen Sandhausen (12 200) und Bielefeld (17 700) kamen weniger Zuschauer, für die Partie gegen Fürth sind erst 8500 Karten abgesetzt.

Ein Umstand, der Geld kostet - und den stabil ordentlichen bis guten Leistungen der Mannschaft zuletzt auch nicht gerecht wird. Immerhin ist der VfL seit zehn Ligapartien unbesiegt. „Wir brauchen die Zuschauer im Rücken, wenn wir weiter angreifen wollen“, appellierte Sportvorstand Christian Hochstätter bereits kurz nach dem 2:0-Sieg in Kaiserslautern an die Fans. Dabei verspricht gerade der Sonntag nochmal Spannung: Parallel empfängt Nürnberg, sieben Punkte vor Bochum liegend, Spitzenreiter Leipzig.

VfL Bochum besiegt FCK

 

Ralf Ritter

Kommentare
19.03.2016
11:42
Terrazzino ist optimistisch - VfL hofft auf mehr Fans
von Matiebel | #6

Was schwer zu ändern ist, darüber sollte man sich nicht beklagen. Der VfL hatte in den 80igern auch mal 6000 Zuschauer (Uerdingen, Mannheim) - in der...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Bochum siegt
Bildgalerie
Freundschaftsspiel
VFL verliert Testspiel
Bildgalerie
Testspiel
VFL Bochum 2016
Bildgalerie
Fotostrecke
Terodde verschießt zwei Elfer
Bildgalerie
VfL Bochum
article
11661820
Terrazzino ist optimistisch - VfL hofft auf mehr Fans
Terrazzino ist optimistisch - VfL hofft auf mehr Fans
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/vfl/terrazzino-ist-optimistisch-vfl-hofft-auf-viele-fans-id11661820.html
2016-03-17 18:11
VfL Bochum, Marco Terrazzino, Greuther Fürth, Hochstätter
VfL