Das aktuelle Wetter NRW 8°C
VfL Bochum

Tasaka vermisst beim VfL Bochum das Selbstvertrauen

25.03.2013 | 20:54 Uhr
Tasaka vermisst beim VfL Bochum das Selbstvertrauen
Da geht's lang: Bochums Yusuke Tasaka glaubt an den Klassenerhalt.Foto: Friedemann Vogel/Getty Images

Bochum.  Als Yusuke Tasaka an die Castroper Straße kam, wollte er dem VfL Bochum beim Aufstieg in die Bundesliga helfen. Doch nun kämpft der Japaner mit seiner Mannschaft um den Klassenerhalt. Im WAZ-Interview spricht der 27-Jährige über den Winter, den Abstiegskampf und Trainer Karsten Neitzel.

Auf dem Campus der Ruhr Universität in Bochum tummeln sich Hunderte Studenten der Japanologie und Ostasienwissenschaften. Yusuke Tasaka fällt zwischen ihnen nicht wirklich auf. Dick eingepackt kommt der Mittelfeldspieler des VfL Bochum zum Interview mit WAZ-Redakteur David Nienhaus, im Schlepptau Fabian Schmidt, der Dolmetscher des Japaners. Auf einem Ledersofa in der Mensa entledigt sich der Profi seiner Winterjacke und spricht über den kalten Winter, die schwierige Situation des VfL und seine Vertragssituation.

Herr Tasaka, der Winter hat Bochum fest im Griff. Ähnlich wie der Abstiegskampf.

Yusuke Tasaka: Der Winter liegt mir von allen Jahreszeiten am wenigsten. Das kalte Wetter und der Schnee sind eine große Umstellung für mich. Frühling, Sommer und Herbst sind wunderbar. Warum muss es denn Winter werden?

Gibt es Parallelen zwischen dem Tief über Deutschland und dem Tief des VfL Bochum?

Tasaka: Wir stehen auf dem 15. Tabellenplatz, spielen aber besser, als es die Tabelle widerspiegelt. Wenn ich mir die Spieler angucke, die wir im Kader haben, kann ich es fast nicht glauben, dass wir im Tabellenkeller stehen. Individuell sind wir sehr gut besetzt.

Als Sie beim VfL unterschrieben haben, sind Sie mit anderen Erwartungen an die Castroper Straße gekommen.

Tasaka: Die Situation in Bochum ist wirklich schwierig. Als ich beim VfL unterschrieben habe, habe ich mich mit dem Gedanken gar nicht befasst, dass wir in die 3. Liga absteigen könnten. Ich wollte dem Verein helfen, in die Bundesliga aufzusteigen. Das war mein größter Wunsch.

Die Realität sieht anders aus. Ist das in den Köpfen der Spieler angekommen?

Yusuke Tasaka und WAZ-Redakteur David Nienhaus

Tasaka: Alle Spieler wissen, wie ernst die Situation für uns ist. Wir allen haben die Tabelle sehr präsent vor Augen und können allein daran ablesen, dass es eng ist. Deshalb wollen wir unbedingt im nächsten Spiel punkten.

Auch gegen Braunschweig wollte der VfL punkten und war auf einem guten Weg. Wie verdauen Sie so einen Rückschlag kurz vor Ende der Partie?

Tasaka: Wichtig ist es, sich auf das zu fokussieren, was unsere Stärken sind. Fehler und Gegentore muss man gegebenenfalls schnell abhaken und versuchen, sich darauf zu besinnen, die gebündelte Kraft auf den Platz zu bringen. Punkte gegen Braunschweig hätten dem Selbstvertrauen allerdings gut getan.

Das heißt, an Selbstvertrauen mangelt es dem VfL?

Tasaka: Das größte Problem ist derzeit sicher das fehlende Selbstvertrauen. Das können wir uns aber nur über positive Ergebnisse holen.

  1. Seite 1: Tasaka vermisst beim VfL Bochum das Selbstvertrauen
    Seite 2: Bochums Tasaka lobt Goretzka und Rzatkowski

1 | 2



Kommentare
26.03.2013
15:40
Tasaka vermisst beim VfL Bochum das Selbstvertrauen
von MANFREDM | #2

Das Selbstvertrauen kommt nächstes Jahr in Liga 3.

26.03.2013
12:48
Tasaka vermisst beim VfL Bochum das Selbstvertrauen
von FAN58 | #1

Beschauliches Interview und so aufschlussreich .
Weiter so und jetzt Rzatkowski und Goretzka auch noch interviewen.

Aus dem Ressort
Erleichterter VfL Bochum muss nun gegen Ingolstadt umdenken
VfL Bochum
Die zweimonatige Durststrecke des VfL Bochum ist vorbei, dennoch wollte niemand das 4:0 gegen den VfR Aalen hochjubeln. Zu schwach war die Leistung der Bochumer vor allem in der ersten Halbzeit. Am Samstag in Ingolstadt wird der VfL eine höhere Hürde zu nehmen haben.
4:0-Kantersieg des VfL Bochum gegen VfR Aalen
Heimsieg
Der VfL Bochum hat seinen Heimfluch in der 2. Liga beendet. Am Freitagabend besiegte die Mannschaft von Trainer Peter Neururer den Tabellenletzten VfR Aalen deutlich mit 4:0 und feierte den ersten Heimerfolg dieser Saison an der Castroper Straße. Simon Terodde erzielte sein zehntes Saisontor.
Tasaka treibt den VfL Bochum zum ersten Heimsieg - Note 1,5
Einzelkritik
Mehr erzwungen denn erspielt kam der erste Heimsieg des VfL Bochum beim 4:0 gegen den VfR Aalen daher. Nicht immer verschob Bochum kompakt. Gut daher, dass Yusuke Tasaka einen Sahnetag erwischt hatte und das VfL-Spiel fast im Alleingang antrieb - Note 1,5 in unserer Einzelkritik.
Ein Heimsieg ist jetzt Pflicht für den VfL Bochum
Heimspiel
Der VfL Bochum steht beim achten Heimspiel der Saison unter Druck: Nach sechs 1:1 und einem 0:3 gegen den TSV 1860 München soll gegen Schlusslicht VfR Aalen der erste Heimsieg her. „Wir haben die Qualität, um dieses Spiel zu gewinnen“, sagt Sportvorstand Christian Hochstätter.
Aalens Sorgen - Korruptionsaffäre um Sponsor Imtech
VfR Aalen
Den VfR Aalen plagen nicht nur sportliche Sorgen. Dem finanziell angeschlagenen Fußball-Zweitligisten droht nach einer Korruptionsaffäre des Hauptsponsor Imtech ein weiteres Millionen-Loch in der Vereinskasse. Die Schwaben haben schon im Sommer deutlich an Substanz verloren.
Umfrage
2:2 in Kaiserslautern - Ein Zeichen für den Turnaround beim VfL?

2:2 in Kaiserslautern - Ein Zeichen für den Turnaround beim VfL?

 
Fotos und Videos
VfL Bochum feiert ersten Heimsieg
Bildgalerie
VfL Bochum
VfL kassiert 0:3-Heimpleite
Bildgalerie
2. Bundesliga
Pleite für VfL Bochum
Bildgalerie
Pokalaus
Mitgliederversammlung beim VfL
Bildgalerie
VfL Bochum