RB Leipzig wildert weiter in Bochum - Fechner auf dem Sprung

Bei RB Leipzig im Gespräch: Bochum-Talent Gino Fechner.
Bei RB Leipzig im Gespräch: Bochum-Talent Gino Fechner.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Lukas Klostermann verließ den VfL Bochum vor einem Jahr - jetzt steht ein weiteres Bochumer Abwehr-Talent vor dem Wechsel zu RB Leipzig.

Bochum.. Same precedure as last year - nachdem Lukas Klostermann vor einem Jahr dem Werben von RB Leipzig nachgab, könnte nun das nächste Defensiv-Talent des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum vor dem Abflug stehen. U18-Nationalspieler Gino Fechner hat nach RevierSport-Infos über seinen Berater Pierre Esser dem VfL mitteilen lassen, dass sein Schützling den Klub im Sommer verlassen möchte. Binnen kurzer Zeit wäre er der zweite Junioren-Nationalspieler nach Erdinc Karakas, der den Klub verlassen würde.

Nächster Bochum-Abgang nach Klostermann

Doch ein Wechsel Fechners wird nicht ganz so einfach. Wie im letzten Jahr Lukas Klostermann (Ablöse: über eine Million Euro) besitzt auch Gino Fechner noch einen Ein-Jahres-Vertrag an der Castroper Straße. Und auch wenn es von Seiten des Klubs noch keine Äußerungen gibt, so wird man sein Talent nicht für Peanuts gen Osten ziehen lassen. Brisant: Vater Harry Fechner ist nicht nur Leiter der Bochumer Altherren-Abteilung, sondern selber Bundesliga-Profi beim VfL gewesen und ist nachweislich bekennender VfLer. Doch wenn es um den Sohn geht, dann hat Harry Fechner, der am Montag seinen 65. Geburtstag feierte, wohl andere Ziele.

So brach vor einigen Wochen die komplette Familie nach Leipzig auf; zu einer Art „Studienreise“. Danach schwärmte der 84-fache Erstliga-Spieler: „Das Bemühen von RB Leipzig um meinen Sohn ist sensationell. In Bochum hätte es mit Fußball und Schule Probleme gegeben. In Leipzig wird alles perfekt geregelt.“

VfL Bochum komme "zu spät"

Eine bemerkenswerte Aussage, zumal der VfL sich bereits um eine Privatschule für Fechner junior bemühte. „Das Angebot des VfL kam einfach zu spät“, so Fechner senior. Eine Aussage, die ebenfalls für Irritationen sorgt, denn bereits vor einem halben Jahr gab es ein Treffen mit Christian Hochstätter, in dem der Sportvorstand des VfL Gino Fechner seine Profi-Laufbahn beim VfL aufzeichnete.

Nun wird es ein zähes Ringen um eine mögliche Ablöse geben. Man darf aber darauf wetten, dass, sollte es zu keiner Einigung kommen, Gino Fechner kein einziges Spiel mehr im Trikot des VfL Bochum bestreiten wird. (RS)