Das aktuelle Wetter NRW 11°C
VfL Bochum

Neuzugang Jungwirth soll beim VfL Bochum im Mittelfeld abräumen

27.06.2013 | 22:00 Uhr
Neuzugang Jungwirth soll beim VfL Bochum im Mittelfeld abräumen
Neuzugang Florian Jungwirth (24) im Trainingslager des VfL Bochum in Willingen.Foto: VfL Bochum

Bochum.   Mit der Verpflichtung von Florian Jungwirth hat der VfL Bochum den gewünschten jungen Spieler fürs zentrale Mittelfeld gefunden. Der ehemalige Profi von Dynamo Dresden und 1860 München hat hohe Ziele mit seinem neuen Klub.

Das Tempo des Wechsels zum VfL Bochum ist nur eine Facette der derzeitigen Geschwindigkeit, die Neuzugang Florian Jungwirth derzeit abspult. Nach einer konkreten Anfrage am Samstagabend um 8 Uhr war am nächsten Tag nach einer Nachtfahrt der Vertrag unter Dach und Fach.

Fast genauso schnell wie der 24-Jährige von der Elbe an die Ruhr transferiert wurde, hat er sich offenbar ins Mannschaftsgefüge eingefunden. „Die Spieler haben mich gut aufgenommen“, sagt Jungwirth. Auch dass er im Training, wo er gleich die Bälle forderte und begann, das Spiel zu organisieren, nahm ihm niemand krumm. Gleich am dritten Tag bei seinem neuen Klub hat der Bayer bereits das erstes Testspiel für den VfL gegen Willingen/Korbach absolviert. Zusammen mit Christian Tiffert bildete er das zentrale Mittelfeld. Eine denkbare Konstellation für die künftigen Zweitliga-Begegnungen. Und das endlich wieder auf Jungwirths Lieblingsposition.

Jungwirth spielte häufig als Verteidiger

Obwohl Stammspieler bei Dynamo Dresden, musste er flexibel sein. Weil bei den Sachsen Personalnot herrschte, verteidigte er zentral oder außen. „Für einen Spieler ist es zwar gut, auf mehreren Positionen spielen zu können“, meint der 24-Jährige. Langfristig jedoch wollte er sich schon auf seiner Lieblingsposition durchsetzen. Und diese Möglichkeit bietet ihm jetzt der VfL Bochum. „Sie haben mich als Sechser geholt“, sagt der vielseitige Fußball-Profi.

Im von Peter Neururer geplanten Mittelfeld-Duo soll Jungwirth künftig den defensiveren Part einnehmen. Er ist die Schnittstelle zu Verteidigung und Angriff. Klar, da muss er auf dem Platz viel reden. „Man muss dann viel miteinander kommunizieren, um so das Spiel zu steuern.“

Jungwirth überstand mit Dresden zwei Mal Stahlbad Relegation

Das Profil von Florian Jungwirth deckt sich mit den Wunschvorstellungen des Klubs. Neben einem erfahrenen Akteur sollte ein junger und noch entwicklungsfähiger Spieler wachsen. Doch Jungwirth ist keinesfalls der Neuling, der sich erst noch einfinden müsste in der 2. Bundesliga. Der Ex-Spieler von 1860 München hat 53 Zweitligaspiele vorzuweisen und seine Nervenstärke bewiesen. Mit Vorgängerklub Dynamo Dresden ist der Mittelfeldspieler schon zwei Mal erfolgreich durch das Stahlbad Relegation gegangen. „Das sind Spiele, an die du dich dein Leben lang erinnerst“, sagt der junge Spieler. Der Nervenkitzel der Alles-Oder-Nichts-Spiele machte ihm offenbar kaum etwas aus. „Drama ist mir lieber als einfach Zehnter zu werden.“

Für seine Karriere sieht Jungwirth den VfL Bochum als den „genau richtigen Schritt“ an. Die langfristige Ausrichtung des Klubs deckt sich mit seiner. „Es soll in die Erste Liga gehen. Deswegen bin ich hergekommen“, erklärt der 24-Jährige, der sich diesem großen Ziel mit seiner neuen Mannschaft aber „peu á peu“ nähern möchte.

Stefan Rebein



Kommentare
01.07.2013
18:43
Neuzugang Jungwirth soll beim VfL Bochum im Mittelfeld abräumen.....
von FAN58 | #2

.......kann das geschreibsel von höhere Ziele nicht mehr lesen.
Bastian,Butscher und Tieffert kommen von der Bank und brauchen noch viel Spielpraxis.
Morabit,Fabin,Aydin erholen sich von ihren Knieverletzungen bzw.Schienbein ,Tasaka,Luhte und Freier haben immer bischen aua .Die neue Mannschaft muss sich finden und braucht sicher Zeit.
Glaube nicht dass die Vorbereitung ausreicht, wir werden so vier, fünf Ligaspiele brauchen um Mannschaften aus dem unteren Feld schlagen zu können.
Der jetzige angekündigte Zugang sollte sofort einsatzfähig sein und Spielpraxis haben.
Es sollten keine ausgemusterte Spieler sein oder solche die nochmal angreifen wollen. Quali und Pizarro wäre o.K, hi.

28.06.2013
11:04
Dresdner erzählen die Geschichte ein wenig anders..
von FreieMeinungBo | #1

...natürlich liegt es auf der Hand, aber wenn man mit ein paar von denen spricht dann sagen alle einhellig, dass er sich verzockt hat. Er wollte deutlich mehr Gehalt, das versagte man ihm. Dann wollte er nochmals mit Dresden verhandeln, die ihn aber wegschickten und DANN kam der VFL.

Sei es wie es sei. Ich glaube für einen 6er ist er zu klein, denn wir sind im Mittelfeld eh schon viel zu kopfballschwach, aber wir werden sehen.

Aus dem Ressort
Der VfL Bochum in der Ergebniskrise - 0:2 bei RB Leipzig
11. Spieltag
Zum fünften Mal in Folge gab's für den VfL Bochum in der zweiten Liga keinen Sieg: Die Mannschaft von Trainer Peter Neururer verlor am Freitagabend bei RB Leipzig mit 0:2. Ein Eigentor von Fabian Holthaus und ein Treffer von RB-Kapitän Daniel Frahn brachten den Bullen den Erfolg.
Wegen Klostermann - Rangnick schießt gegen Bochums Neururer
Rangnick vs. Neururer
Auch am Spieltag geht das verbale Duell zwischen RB Leipzig und dem VfL Bochum weiter. Nachdem sich die Bochumer zuletzt zurückgehalten hatten, kritisierte RB-Sportdirektor Ralf Rangnick den VfL-Coach für den Umgang mit Lukas Klostermann. Der 18-Jährige hatte den VfL Richtung Leipzig verlassen.
Tobias Weis könnte beginnen bei Bochums Premiere in Leipzig
Vorbericht
Dieses Spiel hat zwar eine kleine und durchaus explosive Vorgeschichte, aber es hat überhaupt keine Geschichte, ist noch so etwas wie ein unbeschriebenes Blatt. Es handelt sich also um eine Premiere, wenn RB Leipzig am Freitag (18.30 Uhr) den VfL Bochum empfängt.
Bei VfL-Gegner Leipzig ist die Bundesliga das klare Ziel
VfL-Gegner
Mittelfristig will man bei RB Leipzig in der Bundesliga mitspielen. In der aktuellen Saison, der ersten nach dem Aufstieg, sollen erste Weichen gestellt werden. Daheim ist RBL noch ungeschlagen. Gegen Bochum wird Stammtorhüter Fabio Coltorti wohl ins Team zurückkehren, fraglich ist Marvin Compper.
Keine Giftpfeile mehr von der VfL-Spitze vor Leipzig-Spiel
Leipzig-Tour
Trainer Peter Neururer und Sportvorstand Christian Hochstätter loben die gute Arbeit von Rasenballsport. Kritik gibt es „nur“ an den DFL-Statuten. Personell ist die Lage gut: Jan Simunek ist wieder fit und kehrt in die Startelf zurück. Nur Timo Perthel fällt noch aus.
Umfrage
Achter nach zehn Spielen, sechsmal 1:1 zu Hause! Wohin führt der Weg des VfL Bochum?

Achter nach zehn Spielen, sechsmal 1:1 zu Hause! Wohin führt der Weg des VfL Bochum?

 
Fotos und Videos
Mitgliederversammlung beim VfL
Bildgalerie
VfL Bochum
Bochum zuhause wieder 1:1
Bildgalerie
VfL
Vfl Bochum aus der Luft
Bildgalerie
Von oben
Bochum wieder mit Heim-Remis
Bildgalerie
2. Bundesliga