Das aktuelle Wetter NRW 8°C
VfL Bochum

Neururer wechselt im Test gegen Twente noch einmal durch

09.07.2013 | 18:20 Uhr
Neururer wechselt im Test gegen Twente noch einmal durch
Im letzten Testspiel des VfL Bochum vor dem Saisonstart schaut sich Peter Neururer seine Spieler noch einmal genau an.Foto: Getty Images

Bochum.  Im letzten Testspiel vor der Generalprobe trifft der VfL Bochum am Mittwoch (18.30 Uhr) im Gütersloher Heidewaldstadion auf den holländischen Ehrenligisten Twente Enschede. Für viele Spieler ist es die letzte Gelegenheit, sich zu zeigen. Andere haben das gar nicht nötig oder werden noch geschont.

So allmählich nähert sich die Vorbereitungsphase dem Ende, die Testspiel-Gegner haben jetzt eine andere, höhere Qualität als zu Beginn, die Generalprobe für den Zweitliga-Start steht bevor, der bereits am kommenden Sonntag ansteht. Zuvor jedoch trifft der VfL Bochum auf eine Mannschaft aus Holland. Am heutigen Mittwoch stehen sich im Gütersloher Heidewald-Stadion der VfL und Twente Enschede (18.30 Uhr) gegenüber, der Tabellensechste der vergangenen Saison in Hollands Eliteliga. Durchaus eine Herausforderung für einen deutschen Zweitligisten.

VfL-Trainer Peter Neururer hatte bereits am letzten Wochenende bei der 0:2-Niederlage gegen Bayer Leverkusen eine Art A-Team beginnen lassen und später - mit Ausnahme des Torhüters - komplett durchgewechselt. In Gütersloh werden zum letzten Mal praktisch alle Spieler, die zur Verfügung stehen, Gelegenheit bekommen sich zu zeigen.

Über den Einsatz von Jan Gyamerah entscheidet der Team-Arzt

VfL Bochum
VfL-Trainer Neururer schwärmt von Gyamerah - "Sensation"

Der VfL Bochum verlor zwar das Testspiel gegen Bayer Leverkusen mit 0:2 (0:2) - Trainer Peter Neururer ging aber trotzdem zufrieden in die Kabine. "Das war eine tadellose Leistung. Wir sind auf dem richtigen Weg", sagte Neururer nach dem Spiel.

Mit einer, vielleicht zwei Ausnahmen. Routinier Marcel Maltritz, der bislang alle Trainingseinheiten von der ersten bis zur letzten Sekunde absolviert hat und nicht bei jeder Gelegenheit zeigen muss, was man von ihm erwarten kann, bekommt eine Pause verordnet. Und ob es ratsam ist, Jan Gyamerah nach der einen starken Halbzeit am Samstag nun schon wieder im Wettkampf zu belasten, wird die medizinische Abteilung beraten und entscheiden.

Unabhängig von dieser Entscheidung nimmt Gyamerah, der ja wegen einer Schambeinverletzung lange ausgefallen war, problemlos am täglichen Training teil. Jedenfalls will Peter Neururer „ganz behutsam“ mit dem 18-jährigen Talent, von dem er in fittem und gesundem Zustand viel erwartet, umgehen. Dagegen kehrt Heiko Butscher - an Maltritz Stelle - ins Team zurück, auch Jungprofi Joel Reinholz, der am Samstag frei bekommen hatte wegen seiner Abitur-Feier, ist wieder dabei. „An Alternativen mangelt es nicht“, lobte Neururer.

Twente Enschede verfügt über viel Qualität

VfL Bochum
VfL-Zugang Jungwirth ist begeistert von Trainer Neururer

Mittelfeldspieler Florian Jungwirth gilt als großes Talent. Als der VfL Bochum sich um ihn bemühte, sagte der ehemalige Münchener sofort zu. „Die Ansprüche des Vereins sind auch meine", sagt der 24-Jährige.

Wen Twente Enschede konkret in Gütersloh aufbieten wird, ist noch fraglich. Sollte es die erste Garnitur des holländischen Traditionsklubs sein, dann darf man sich auf eine Menge Spielkunst freuen. Mit dem belgisch-marokkanischen Stürmer Nacer Chadli (23), der auch in Italien und England einen Namen hat, mit dem vom AC Florenz umworbenen Außenverteidiger Roberto Rosales (24) sowie mit Angreifer Dusan Tadic (24), der ebenfalls hoch gehandelt wird bei europäischen Spitzenklubs, verfügt Enschede über gehobene und begehrte Qualität - wozu auch Spieler wie Leroy Fer und Torjäger Luc Castaignos zu zählen sind. Tadic, Chadli und Castaignos brachten es in der vergangenen Spielzeit gemeinsam auf 35 Tore und 23 Assists.

Michael Eckardt



Kommentare
Aus dem Ressort
4:0-Kantersieg des VfL Bochum gegen VfR Aalen
Heimsieg
Der VfL Bochum hat seinen Heimfluch in der 2. Liga beendet. Am Freitagabend besiegte die Mannschaft von Trainer Peter Neururer den Tabellenletzten VfR Aalen deutlich mit 4:0 und feierte den ersten Heimerfolg dieser Saison an der Castroper Straße. Simon Terodde erzielte sein zehntes Saisontor.
Tasaka treibt den VfL Bochum zum ersten Heimsieg - Note 1,5
Einzelkritik
Mehr erzwungen denn erspielt kam der erste Heimsieg des VfL Bochum beim 4:0 gegen den VfR Aalen daher. Nicht immer verschob Bochum kompakt. Gut daher, dass Yusuke Tasaka einen Sahnetag erwischt hatte und das VfL-Spiel fast im Alleingang antrieb - Note 1,5 in unserer Einzelkritik.
Ein Heimsieg ist jetzt Pflicht für den VfL Bochum
Heimspiel
Der VfL Bochum steht beim achten Heimspiel der Saison unter Druck: Nach sechs 1:1 und einem 0:3 gegen den TSV 1860 München soll gegen Schlusslicht VfR Aalen der erste Heimsieg her. „Wir haben die Qualität, um dieses Spiel zu gewinnen“, sagt Sportvorstand Christian Hochstätter.
Aalens Sorgen - Korruptionsaffäre um Sponsor Imtech
VfR Aalen
Den VfR Aalen plagen nicht nur sportliche Sorgen. Dem finanziell angeschlagenen Fußball-Zweitligisten droht nach einer Korruptionsaffäre des Hauptsponsor Imtech ein weiteres Millionen-Loch in der Vereinskasse. Die Schwaben haben schon im Sommer deutlich an Substanz verloren.
Trotz 4:0 - Fabian drückt auf Bochums Euphoriebremse
Stimmen
Freude, aber wohl dosiert, strahlten die Akteure des VfL Bochum aus nach ihrem ersten Heimsieg der Saison. Das 4:0 über Aalen hatte vor allem in der ersten Halbzeit ein paar Schönheitsfehler, die Verteidiger Patrick Fabian auch klar ansprach: "Das war gar nix." Die Stimmen zum Spiel.
Umfrage
2:2 in Kaiserslautern - Ein Zeichen für den Turnaround beim VfL?

2:2 in Kaiserslautern - Ein Zeichen für den Turnaround beim VfL?

 
Fotos und Videos
VfL Bochum feiert ersten Heimsieg
Bildgalerie
VfL Bochum
VfL kassiert 0:3-Heimpleite
Bildgalerie
2. Bundesliga
Pleite für VfL Bochum
Bildgalerie
Pokalaus
Mitgliederversammlung beim VfL
Bildgalerie
VfL Bochum