Das aktuelle Wetter NRW 10°C
VfL Bochum

Neue Energie für den VfL Bochum

11.09.2012 | 19:59 Uhr
Funktionen
Neue Energie für den VfL Bochum
Neuer Chef beim VfL Bochum: Hans-Peter Villis.Foto: Ronald Wittek / dapd

Bochum.  EnBW-Chef Hans-Peter Villis ist nun Aufsichtsratschef beim Zweitligisten VfL Bochum. Der Schuldenberg ist nach zwei Zweitliga-Jahren auf stolze 6,8 Millionen Euro gewachsen - bis zum Ende der laufenden Saison ist ein weiterer Verlust in Höhe von 900 000 Euro eingeplant.

Sein Führungsstil gilt als sachlich und pragmatisch, doch er kann auch anders. Als Hans-Peter Villis ans Podium tritt bei der Mitgliederversammlung des VfL Bochum, wühlt er tief in der Emotionskiste: „Ich möchte dazu beitragen, den VfL dahin zu bringen, wo er hingehört“, ruft einer der Topmanager Deutschlands: „In die 1. Liga – und in die Herzen der Fans.“

Wenig später ist der neue Aufsichtsrat des im Mittelmaß der 2. Liga dümpelnden Klubs gewählt, einstimmig. Und der 54-jährige Villis, seit 2007 Vorstandsvorsitzender des baden-württembergischen Energieriesen EnBW, ist der neue Chef; als Nachfolger von Ernst-Otto Stüber (72), der auf eigenen Wunsch nicht mehr kandidierte. Bochums Alt-OB hatte vor zwei Jahren als „Helfer in der Not“ die Nachfolge des langjährigen Vereinspatrons Werner Altegoer angetreten, der nach einer turbulenten Versammlung zurückgetreten war.

Bochums neuer Boss Villis wohnt in Castrop-Rauxel

Auch Villis war Ende 2010 in das höchste Gremium des Vereins gerückt, als einfaches Ratsmitglied. Weil ihm der VfL „am Herzen liegt“, seit er in Castrop-Rauxel das Laufen lernte. Nebenan, in seiner Heimat, wohnt der Familienvater auch heute.

VfL Bochum
Villis ist neuer Aufsichtsrats-Chef beim VfL Bochum

Hans-Peter Villis ist neuer Aufsichtsrats-Vorsitzender des VfL Bochum. Wie erwartet wurde er vom neuen Rat, der zuvor von 460 Mitgliedern auf der...

Seitdem ging es, abgesehen von durchaus beachtenswerten Erfolgen im Nachwuchsbereich, weiter bergab beim VfL Bochum. Der Schuldenberg ist nach zwei Zweitliga-Jahren auf stolze 6,8 Millionen Euro gewachsen, bis zum Ende der laufenden Saison ist ein weiterer Verlust in Höhe von 900 000 Euro eingeplant. Schon vor dieser Spielzeit hatte der VfL erhebliche Probleme, die Lizenz zu erhalten. Rund 2,3 Millionen Euro konnte man letztlich noch auftreiben, auch dank finanzieller Hilfe von Privatleuten. Einer von ihnen soll Villis gewesen sein.

Die „Ertragslage“ zu verbessern, sagte der millionenschwere Wirtschaftskapitän des drittgrößten deutschen Stromkonzerns nach seiner Kür, sei „natürlich unser Ziel“. Sein „Know-how“ und „Netzwerk“ will er dafür einbringen, zu viel versprechen will er nicht: „Fans müssen kommen, Sponsoren müssen kommen“, sagt Villis, „aber dafür müssen wir oben mitspielen.“

Dabei ist der Zeitpunkt seines Aufstiegs an die Klubspitze günstig: Ende des Monats scheidet Villis bei der kriselnden EnBW aus. Die grün-rote Landesregierung und der als konservativ geltende Kernkraftfreund wurden nie wirklich Freunde.

Dass der mächtige Wirtschaftsboss nicht monatelang ohne Job durch die Lande zieht, ist zwar unstrittig – doch „zumindest temporär“, sagt Villis, habe er „mehr Zeit“, um sich „verstärkt“ zu engagieren für den VfL. Dies, natürlich, „mit viel Herzblut“.

Michael Eckardt und Ralf Ritter

Kommentare
14.09.2012
09:20
Neue Energie für den VfL Bochum
von cajunX | #4

Natürlich ist Villis erstklassig vernetzt. Aber auch er weiß, daß sich aus Mitleid niemand bei einem Proficlub engagieren wird. Im Niemandland oder gar im Abstiegsbereich wird niemand investieren. Das erste Tabellendrittel muß auch kurzfristig ein erklärtes sportliches Ziel sein, dann wird es auch für Villis und seine Mitstreiter etwas weniger schwierig, neue Einnahmen zu generieren.

12.09.2012
13:29
Neue Energie für den VfL Bochum
von Helden | #3

Habe das Gefühl,der Vfl hat mit H.Villis einen kompetenten neuen Chef bekommen,der noch einiges bewegen kann und wird.
Mit uns Fans wird auch am Freitag München 60 geschlagen werden.

12.09.2012
06:45
Neue Energie für den VfL Bochum
von reesinho | #2

Einer aus der Kernkraftlobby und ein Komiker,passt irgendwie zu uns.Kann man wirklich nur hoffen das Hr. Villis Kontakte hat ,müsste er eigentlich mit der Vorgeschichte.

12.09.2012
06:40
Neue Energie für den VfL Bochum
von Frankybabybillyboy2010 | #1

altegoer hat diesen verein gegen die wand gefahren, weil er das alleinige sagen haben wollte und deswegen stefan kuntz entlassen hat. dies war der größte fehler, weil dann würden wir nicht in der zweiten liga rumdümpeln. ich hoffe herr villis macht das besser und hat kontakte zu geldgebern, sonst sehe ich ein zwangsabstieg, da die dfl keine gnade mit kleinen vereinen kennt und nur den traditionsvereinen wie bvb und schalke entgegenkommt. auch wir fans sind da gefragt, etwas zu verbessern! also, nicht nur nörgeln und alles schlecht reden, am freitag hingehen und anfeuern! glück auf.

Aus dem Ressort
Verbeek erwartet von sich und den VfL-Profis vollen Einsatz
Verbeek
Mit klaren Vorstellungen tritt der Niederländer Gertjan Verbeek als Trainer beim VfL Bochum an. Neue Spieler soll er im Winter aber nicht bekommen.
Verbeek will mit dem VfL Bochum in die Bundesliga
Verbeek
Gut gelaunt und ambitioniert stellte sich der neue Trainer an der Castroper Straße vor. Auch Christian Hochstätter unterzeichnete neue Arbeitspapiere.
Vor der Verbeek-Vorstellung will der VfL die 25 Punkte
Vorschau
Ehe Bochum wohl kommende Woche Gertjan Verbeek als neuen Trainer bestätigt, will "Funny" Heinemann mit einem Heimsieg die Hinrunden-Bilanz polieren.
VfL erhofft sich eine unbeschwerte Perspektive von Verbeek
Kommentar
Gertjan Verbeek wird Neururer-Nachfolger beim VfL Bochum. Er hat genug Zeit, die Mannschaft kennenzulernen und nach oben zu führen. Ein Kommentar.
Vor den Augen Verbeeks: VfL Bochum zuhause nur 1:1 gegen Aue
19. Spieltag
Der VfL Bochum müht sich zuhause gegen Aue zu einem 1:1. Weis gelang erst spät der Ausgleich. Neu-Trainer Verbeek saß bereits auf der Tribüne.
Fotos und Videos
Bochum spielt wieder 1:1
Bildgalerie
2. Liga
Verbeek sieht 1:1 in Bochum
Bildgalerie
VfL
Esser rettet Bochum 0:0
Bildgalerie
VfL Bochum
Bochum-Ultras zündeln erneut
Bildgalerie
Ultras