Das aktuelle Wetter NRW 18°C
2. Fußball-Bundesliga

Maltritz will beim VfL Bochum „die Zehn voll machen“

16.01.2013 | 17:57 Uhr
Maltritz will beim VfL Bochum „die Zehn voll machen“
Auf der Sonnenseite: Marcel Maltritz, der in Bochum auch viele harte Zeiten erlebt hat, nach seinem zweiten Kopfballtor gegen 1860 im Dezember.Foto: Christof Koepsel

Belek/Türkei.   Marcel Maltritz spielt seit neun Jahren für den VfL Bochum - und einer Vertragsverlängerung des Routiniers dürfte nichts im Wege stehen. Das zehnte Jahr, sagt der Innenverteidiger, will er gerne noch „voll machen“. Die offenen Fragen, meint Maltritz, sollten schnell beantwortet werden.

Es ist der vierte Arbeitstag im Trainingslager. Mittagspause. Marcel Maltritz sitzt entspannt im Sessel und sagt lächelnd: „Es knirscht und knackt, aber ansonsten ist alles okay.“ Maltritz ist mit seinen 34 Jahren einer der alten Hasen des VfL und einer, der seinen Mitspielern schon einmal, wenn nötig, Dampf macht. Wer im Trainingsspiel nicht ganz bei der Sache ist oder etwas träge wirkt, sieht sich gelegentlich mit dieser provokanten Frage konfrontiert: „Spielst du eigentlich mit?“

Vor ein paar Wochen wurde Maltritz lautstark gefeiert als „Fußballgott“ – nach seinem Doppelpack im Pokal gegen die Münchener „Löwen“. Das zu prognostizieren hätte sich ein paar Jahre zuvor wohl niemand getraut. Der Fußball gebiert offenbar ausschließlich „Helden“ oder „Versager“, dazwischen gähnt ein schwarzes Loch; und dass es sich um einen Mannschaftssport handelt, in dem jeder seine Aufgaben zu erfüllen hat und von seinen Mitspielern abhängig ist, wird kaum berücksichtigt.

Jedenfalls hat Maltritz die schweren Stunden, die er auch hatte in Bochum, bewältigt und dem Fluchtreflex nicht nachgegeben. Heute betrachtet er das als eine Art Persönlichkeitsentwicklung: „Im Sport gibt es nun einmal Höhen und Tiefen, es gehört einfach dazu, die positiven und negativen Seiten kennen zu lernen.“

USA wären für Maltritz reizvoll

Der gebürtige Magdeburger ist inzwischen der Akteur mit der längsten Bochum-Erfahrung, er spielt bereits seine neunte Saison für den VfL. Und es soll nicht die letzte sein. Zwar läuft sein Vertrag, zuletzt verlängert 2011, also bereits in der Zweiten Liga, Ende Juni aus, aber das zehnte Jahr will er nun auch noch „voll machen“. Die Bereitschaft dazu scheint auch auf der anderen Seite des Verhandlungstisches gegeben zu sein, deshalb dürfte dem vollen Jahrzehnt nichts im Wege stehen. Zumal der Innenverteidiger im auszuhandelnden Zahlenwerk das „geringste Problem“ sieht: „Ich werde nicht für ein paar Euro mehr umziehen oder in ein anderes Land gehen. Einzig reizvoll für mich wären ohnehin nur die USA.“

Testspiel
VfL Bochum ohne Chance gegen Köln - 0:4

Eine ernüchternde 0:4-Pleite gab es für den VfL Bochum gegen Ligakonkurrent 1. FC Köln im Trainingslager in Belek. Trainer Karsten Neitzel sprach von...

Auch zur jüngeren Vergangenheit hat Maltritz eine klare Meinung. „Wir haben viel zu wenige Punkte und überwiegend eine schlechte Hinserie gespielt. Sieht man sich an, was der Kader hergibt, war das zu wenig.“ Auch wenn man sich im Umbruch befinde und dieser Umbruch ja noch lange nicht beendet sei. „Wir haben gute Jungs mit Potenzial dabei, aber die Mischung ist nicht optimal“, sagt Maltritz und spricht von einem leichten Mangel an Spielern im besten Fußballer-Alter, die schon Profi-Erfahrung mitbringen.

Viele offene Fragen beim VfL Bochum

Die vielen offenen Fragen, meint der Routinier, sollten so schnell wie möglich beantwortet werden. Denn es laufen ja nicht nur zig Spielerverträge aus, auch Trainer Karsten Neitzel und Sportvorstand Jens Todt sind aktuell nur bis zum Sommer an den VfL gebunden. „Für den VfL wäre es wichtig, da mal wieder Kontinuität rein zu bekommen“, positioniert sich Maltritz und erinnert daran, dass die ständigen personellen Rochaden der letzten Jahre keineswegs den erwünschten Erfolg gebracht hätten. Und was er unter Erfolg versteht, sagt er auch: „Für den VfL muss es der Anspruch sein, wieder in die Erste Liga zu kommen. Ich denke, das ist möglich.“

Michael Eckardt

Kommentare
18.01.2013
12:27
Maltritz will beim VfL Bochum „die Zehn voll machen“
von derwestentalker | #15

ich hoffe nicht, dass das der Verein macht!
Natürlich war nicht immer schlecht, aber EIN sehr gutes Spiel im Pokal ist kein Maßstab. Hat jemand...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
LIVE! Sandhausen will beim VfL den Klassenerhalt sichern
Live-Ticker
Der VfL Bochum empfängt zum Saisonabschluss den SV Sandhausen. Im Gegensatz zu Bochum könnten die Gäste mit viel Pech noch in die Relegation geraten.
Wechselt VfL-Torwart Andreas Luthe zum FC Ingolstadt?
Luthe
Bundesliga-Aufsteiger Ingolstadt soll ein Auge auf VfL-Torwart Andreas Luthe geworfen haben. Michael Esser gibt am Sonntag seine Abschiedsvorstellung.
VfL-Gegner Sandhausen hat zu früh gefeiert
VfL-Gegner
Der SV Sandhausen hatte den Klassenerhalt schon bejubelt - doch dann folgten eine Niederlage gegen Düsseldorf und der Abzug von drei Punkten.
In der Schaltzentrale des VfL Bochum droht ein Engpass
Personalien
Wenn sich der VfL Bochum nicht mit dem FC Fulham über Thomas Eisfeld einig wird, dann verliert der Zweitligist drei zentrale Mittelfeld-Spieler.
VfL-Trio fehlt bei der U17-EM nur noch ein Sieg
VfL / U17-EM
Gleich drei Bochumer Talente haben den EM-Titel fest im Visier, wenn am Freitag in Bulgarien das U17-Finale gegen Frankreich angepfiffen wird.
Fotos und Videos
VfL lässt sich abschießen
Bildgalerie
VfL Bochum
VFL Bochum erkämpft sich siegt
Bildgalerie
Zweite Liga
Bochum feiert in Aalen
Bildgalerie
VfL Bochum
VfL Bochum unterliegt FCK 0:2
Bildgalerie
2. Liga
article
7489178
Maltritz will beim VfL Bochum „die Zehn voll machen“
Maltritz will beim VfL Bochum „die Zehn voll machen“
$description$
http://www.derwesten.de/sport/fussball/vfl/maltritz-will-die-zehn-voll-machen-id7489178.html
2013-01-16 17:57
VfL Bochum,2. Liga,2. Fußball-Bundesliga,Zweite Liga,Neitzel
VfL