Innenbandriss bei Bochum-Linksverteidiger Fabian Holthaus

Musste den Platz verletzungsbedingt verlassen: VfL-Linksverteidiger Fabian Holthaus.
Musste den Platz verletzungsbedingt verlassen: VfL-Linksverteidiger Fabian Holthaus.
Foto: Ralf Ritter
Was wir bereits wissen
Das Verletzungspech bleibt dem VfL Bochum treu: Fabian Holthaus hat sich das Innenband gerissen - es ist bereits der dritte Ausfall im Jahr 2015.

San Pedro del Pinatar.. Nächster Schock für den VfL Bochum: Linksverteidiger Fabian Holthaus zog sich während der ersten Einheit im Trainingslager in San Pedro del Pinatar einen Innenbandriss im rechten Knie zu - so die erste Diagnose von Mannschaftsarzt Karl-Heinz Bauer, gleich nachdem dieser eingetroffen war. Der 19-jährige Holthaus soll am Samstag oder spätestens Samstag abreisen. Er wird rund sechs Wochen ausfallen und muss sich dann erst wieder herankämpfen.

Nach Tobias Weis (Syndesmosebandriss, drei Monate Pause) und Michael Gregoritsch (Muskelfaserriss, rund drei Wochen), die gar nicht erst mitgeflogen waren, ist dies bereits der dritte verletzungsbedingte Ausfall im neuen Jahr. Anstelle von Weis und Gregoritsch sind die Nachwuchsspieler Nicolas Abdat und Julian Stock mitgeflogen.

Am Sonntag steht für sie wie für alle Bochumer das Testspiel gegen den belgischen Erstligisten Cercle Brügge an. Trainer Gertjan Verbeek hat zwar angekündigt, nicht die ganze Startelf durcheinanderzuwirbeln - aber doch ein wenig zu ändern. "Drei, vier Änderungen" werde es geben, aber auf keinen Fall "sechs oder sieben". Gleichzeitig schloss Verbeek aber nicht aus, manch einen Spieler eventuell auf einer anderen, ungewohnten Position auflaufen zu lassen.