Das aktuelle Wetter NRW 16°C
VfL Bochum

Hans-Peter Villis ist neuer Aufsichtsrats-Chef beim VfL Bochum

10.09.2012 | 22:45 Uhr
Hans-Peter Villis ist neuer Aufsichtsrats-Chef beim VfL Bochum
Hans-Peter Villis (li., neben Bernd Wilmert) ist neuer Aufsichtsrats-Vorsitzender des VfL Bochum.Foto: Joachim Haenisch / WAZ FotoPool

Bochum.  Hans-Peter Villis ist neuer Aufsichtsrats-Vorsitzender des VfL Bochum. Wie erwartet wurde er vom neuen Rat, der zuvor von 460 Mitgliedern auf der Versammlung im RuhrCongress einstimmig gewählt wurde, zum neuen Chef bestimmt.

Eine Überraschung war es ja nicht mehr: Hans-Peter Villis (54) ist neuer Vorsitzender des Aufsichtsrates beim VfL Bochum. Der in Castrop-Rauxel geborene Energiemanager tritt die Nachfolge von Ernst-Otto Stüber (72) an, der nach knapp zwei Jahren nicht mehr für den Rat kandidierte. „Ich möchte helfen, den VfL dahin zu bringen, wo er hingehört: In die 1. Liga und in die Herzen der Fans“, sagte Villis bei der Jahreshauptversammlung im RuhrCongress am Montagabend vor 460 Stimmberechtigten.

Der Familienvater scheidet nach fünf Jahren als EnBW-Vorstandsvorsitzender Ende dieses Monats beim drittgrößten Energieversorger Deutschlands aus. Seinen Führungsstil beschrieb das Handelsblatt mal als „ruhig und pragmatisch“. Villis, seit Ende 2010 im Rat, soll sich auch privat finanziell engagiert haben, als der VfL vor dieser Saison große Probleme hatte, die Lizenz zu erhalten.

Einstimmige Wahl des Aufsichtsrats

Der Topmanager wurde auf der konstituierenden Sitzung des Aufsichtsrates nach der Versammlung zum Chef bestimmt. Zuvor hatten die Mitglieder nach der Entlastung von Rat (einstimmig) und Vorstand (fünf Gegenstimmen) auf der dreistündigen, teils durchaus emotional geprägten Versammlung den Rat „en bloc“ für vier Jahre gewählt - einstimmig. Neben Villis gehören dem Gremium weiter sein Stellvertreter Frank Goosen, Bernd Wilmert und Klaus-Peter Schütt an sowie der bisher nur berufene Martin Kree und der nun ebenfalls bestätigte Fan-Vertreter Martin Volpers.

Fußball VfL Bochum
Schuldenberg des VfL Bochum wächst auf 6,8 Millionen Euro

Der Schuldenberg beim VfL Bochum ist auf 6,8 Millionen Euro gestiegen. Dies erklärte Finanzvorstand Ansgar Schwenken bei der Mitgliederversammlung des Vereins am Montagabend im RuhrCongress. Ohne Transfererlöse hätte es noch schlechter ausgesehen.

Zu Beginn hatte Ernst-Otto Stüber nach 630, „teils harten und belastenden“ Tagen im Amt erklärt, dass er nicht mehr antreten werde. „Nicht aus Frust oder Enttäuschung“, versicherte Stüber, „sondern weil ich glaube, dass meine Aufgabe erfüllt ist.“ Der ehemalige OB Bochums hatte „in einer schwierigen Zeit“, so Stüber, die Nachfolge von Werner Altegoer angetreten, „um den Verein zu helfen“. Mit Wilmert, mit Villis und anderen habe man „tiefgreifende Veränderungen“ durchgeführt. Stüber nannte beispielhaft u.a. die erfolgreiche Umstrukturierung in der Nachwuchsarbeit samt Führungswechsel („Wir gehören zu den zehn besten Nachwuchsleistungszentren in Deutschland“), den Wechsel des Sportvorstands (Jens Todt für Thomas Ernst), den Trainerwechsel (Andreas Bergmann für Friedhelm Funkel) sowie die Einbindung der Mitglieder und Fans bei 35 Veranstaltungen. Stübers Bitte: „Haben Sie Vertrauen und ein wenig Geduld mit den handelnden Personen.“

Kritische Fragen an Todt

Um „Vertrauen“ warben auch Finanzvorstand Ansgar Schwenken, der den Schuldenberg erklären musste, und sein Kollege Jens Todt, die sich einigen kritischen Fragen stellen mussten. Dabei stieg auch Todt geschickt mit der derzeit einzigen Erfolgsstory des VfL ein, mit einem Film über die Nachwuchsarbeit - der Name des preisgekrönten Leon Goretzka (17) darf derzeit wohl in keiner Rede fehlen. Todt räumte eine „sehr enttäuschende“ vergangene und einen „durchschnittlichen Start“ in die neue Spielzeit ein. „Wir sind“, warb auch er um Geduld, „kein Bundesligist mehr, dieser Realität muss sich jeder stellen.“ Nicht so plakativ wie sein neuer Chef Villis, aber wenigstens ein bisschen Mut machen wollte er aber trotz aller „durchschnittlichen Mittel“ dann doch: „Ich bin fest davon überzeugt, dass wir in der vergangenen Saison die Talsohle durchschritten haben.“

Michael Eckardt und Ralf Ritter



Kommentare
12.09.2012
12:53
Hans-Peter Villis ist neuer Aufsichtsrats-Chef beim VfL Bochum
von FAN58 | #9

Hm... aus der Versammlung wird sich keiner finden lassen der mal so eben in den
AR gewählt wird ohne Vorschlag und Loby.
Dazu braucht man Loby auch aus dem AR, ich will nicht von Kumpernei sprechen.
Leiser als der 2.Vorsitzender kann jemand aus der Versammlung nicht sein.
Herr Stüber ist nach den damaligen geschehen nicht aus der Versammlung gewählt , sondern vom AR gesucht und gefunden.
In der eigenen Mitgliedschaft das ja im Princip "nur;; Fördermitglieder sind und mit 70€ Jahresbeitrag sicher nicht zum Potenzial zählen Aufsichtraten zu dürfen.
Hier hat die Versammlung oder irgendwelches normalo Mitglied keine Möglichkeit zu
sagen , hier bin ich, ich möchte auch mal.
Nein ein Vorstand oder AR sucht sich eine Truppe die sich nicht gegenseitig in die
Suppe spuckt , sonst wären sicherlich schon Posten umbesetzt worden.
Beim Herrn Stüber brauchte sich keiner sorgen , ein Lamm unter Wölfen.
Deshalb ist auch kein Scheich oder Fremdvermarktung erwünscht,wegen Suppespucken.

12.09.2012
11:48
@7
von klase | #8

s Beispie mit dem Bäcker und dem Ladenschlußist underbar. enn mn rst kurz vor Ladenschluß nach Alternativen sucht, wird man kaum welche finden Absolut richtig. Die JHV findet aber nicht von het auf morgen statt. Wenn man so unzufrieden ist und alles besser kann oder weiß - das ist jetzt nicht aus Sie bezogen - hätte man sich frühzeitig positionieren müssen. Das hat beim Absägen von Herrn Altegoer ja auch geklappt.

Ich vermute allerdings, dass einige Leute nicht den nötigen Mumm den Knochen haben um einen Aufsichtratposten zu bekleiden, weil sie dann selbst in der Verantwortung stehen und ihren Worten Taten folgen lassen müssen, und nicht nr mit bloßer Besserwisserei glänzen können.

1 Antwort
Hans-Peter Villis ist neuer Aufsichtsrats-Chef beim VfL Bochum
von klase | #8-1

Sorry, da sind ein paar Buchstaben im Nirvana verschwunden. Es soll heißen:

"Das Beispiel mit dem Bäcker und dem Ladenschluß ist wunderbar. Wenn man erst kurz vor ...."

11.09.2012
23:41
Hans-Peter Villis ist neuer Aufsichtsrats-Chef beim VfL Bochum
von FAN58 | #7

#5
Gab es den Gegenkandidaten, steht jedenfalls nicht in den Berichten.
Den 1.Vorsitzenden und den Stellvertreter wählt der AR untereinander, das wird aber auch schon vorher intern festgelegt
Wenn es keine Gegenkandidaten gibt ist es ja unsinnig die Kandidaten nicht
zu Wählen.
Ist so wie beim Bäcker kurz vor Ladenschluß ,wenn nur noch fünf Teilchen da sind
die nimmt man bevor man hungert. .Eine diskusion mit der Verkaüferin wäre ja sinnlos weil die Dame im Laden nicht schnell was neues Backen kann.
Für den Ausscheidenden Herrn Stüber (war für den AR ja sicher keine Überraschung) hat der AR Herrn Kree vorher einberufen und gestern ohne alternative bestättigen lassen. Das ist so in der Demokratie man gauckelt den wählern vor ihr habt uns Einstimmig gewählt, ja ihr wolltet nur uns.
Wir Bürger,Vereinsmitglieder ect. meinen in einer Deokratie so was wie Mitsprache zu haben, ist das so? Eigentlich habe ich das Gefühl wir dürfen nur bestätigen was uns
alternativlos vorgesetzt wird.

11.09.2012
18:35
Die Ahnung ist schon da .....
von BlockB | #6


...... dass der Weg weiter abwärts führt. Ein solches Zahlengerüst bei satten Transfererlösen ist einfach nur schockierend. Zudem sehenden Auges eine weitere Million Verlust für die laufende Saison einplanend (und dabei wird auf einer JHV wohl überall zunächst ein positives Szenario präsentiert), die buchhalterischen Tricks mit Ausgliederung von Baukosten etc. kommen hinzu.

Die Kakophonie der Verantwortlichen passt dazu: gehört in die erste Liga, kein Erstligist mehr, auf soliden Beinen halten (siehe oben), in die Herzen der Fans (da war man wohl schon länger nicht mehr im Stadion....).

Doch besser ein Herr Villis als ein Gemüsehändler aus Wanne-Eickel - daher wohl auch die Einstimmigkeit. Möge er sich als Management Pro jedoch tatsächlich mehr vom Tagesgeschäft berichten lassen, damit dort die Selbstgefälligkeit ein wenig ausgetrieben wird.

11.09.2012
17:47
Hans-Peter Villis ist neuer Aufsichtsrats-Chef beim VfL Bochum
von klase | #5

Wo waren die hier schreibenden Schlaumeier eigentlich gestern Abend ?! Bis auf zwei !! - meiner Meinung nach recht populistischen Fragen gab es unter den Mitgliedern nicht viel zu nörgeln. Die anwesenden ca 460 Mitglieder haben jedenfalls dem neuen Aufsichtsrat einstimmig das Vertrauen ausgesprochen. Aber vermutlich haben die Mitglieder auch keine Ahnung.

2 Antworten
Hans-Peter Villis ist neuer Aufsichtsrats-Chef beim VfL Bochum
von karlkutta | #5-1

424 um genau zu sein.

Wie kann
von moellera | #5-2

man derart naiv und blauäugig sein. Es gab keine Alternative zu der Block- Wahl. Und nicht jeder kritische Fan will in den Aufsichtsrat. So viele Goosens hat diese Stadt auch gottlob nicht.........
Und wenn Dir nach dieser JHV immer noch alles richtig und schön erscheint, dann ist Dir nicht zu helfen,
Aber man muss ja Geduld haben, oder? Wie lange eigentlichß Bis die Schulden uns aufgefressen haben und wir sportlich in der dritten Liga spielen?
Ich kann nur hoffen, dass einige Leute (gestern auf dem Podium) wacher sind als sie es gestern erahnen liessen.

11.09.2012
10:51
Korrektur statt Kontinuität
von Carluccino | #4

Nicht nur ich muss mich korrigieren, Hans-Peter Villis ist weden eine "Petre" noch ein "Villies". Ob er der geeignete Mann für den "Umbruch" und "den Weg in Liga 1" sein wird, muss sich zeigen. Die Augenwischerei von Todt, was die Talente angeht, ist jedenfalls haarsträubend. Im Zweifel wurden doch unter JT/Ab "Talente" wie Brügmann den eigenen Talenten vorgezogen. Und ein Engelbrecht kann sich offenbar die Füße wund und die Tornetze kaputt schießen, bevor er einmal für die erste Mannschaft aufläuft. Auch in diesen Bereichen wird ein verhängnisvolle Kontinuität fortgeführt. In Bochum dürfen viel zu wenige viel zu viel Falsches Behaupten und Aberwitziges tun ohne dass viele, die durchaus über Fußballsachverstand verfügen und den Club seit Jahrzehnten begleiten, ein Gegengewicht bilden können. Da wir nicht in Nordkorea leben und leiden ist ein "Regime" das auf Lügen, Verschleierung, Inkompetenz und Selbstbewehiräucherung basiert nicht akzeptabel. Entweder wirlkliche Wende-Oder Ende.

11.09.2012
10:30
Ein Komiker mit Tarnkappe als Kontinuitätsfaktor ?
von Carluccino | #3

Wenn der unsichtbare, erstummte Frank Goosen als Kontinuitätsfaktor wieder zum stellvertretenden Aufsichtsratvorsitzenden gewählt wurde, kann man nur hoffen und beten, dass Hans-Petre Villies sein Geschäft gut ausübt, denn sonst herrscht das Schweigen im (abgeholzten) Walde. Zudem kann man nur hoffen dass Villis seine Funktion beherzt ausübt, denn ansonsten wird er und der gesamte Club den Weg in die (duldsamen) blau weißen Herzen, die bereits mehrfach gebrochen sind, nicht finden. Er sollte endlich dafür sorgen, dass professionele Strukturen mit professionellem Personal geschaffen werden und die drei Dilettanten Schwenken, Todt und Bergmann dorthin gehen, wo sie in Ruhe üben können. Ein Proficlub ist kein Ort für Experimente von Schülern, sondern ein Bereich wo ausgewiesen Fachleute operieren sollten. Der Patient VFL hängt in allen bereichen am Tropf. Die Kontinuität des Notfallteams Schwenken, Todt und Bergmann bedeutet weiters Siechtum. Das Ende ist absehbar. -Exitus.

11.09.2012
10:23
Hans-Peter Villis ist neuer Aufsichtsrats-Chef beim VfL Bochum
von FAN58 | #2

"Villis: Mit viel Herzblut. Mein Abschied von EnBW zum Ende des Monats ermöglicht mir, dass ich mich stärker in die Arbeit des Aufsichtsrates einbringen kann. Wobei es nicht mein Anspruch ist, operativ tätig zu sein. Das obliegt dem Vorstand. Der Aufsichtsrat kontrolliert in erster Linie." (auch eine Einstellung)
Kann Herr Schwenken und Todt ja weiter wursteln.
"Ich bin fest davon überzeugt, dass wir in der vergangenen Saison die Talsohle durchschritten haben."
Mit dieser Einstellung frage ich mich ob Herr Villis den zustand der Mannschaft kennt?
Oh je was ist wenn Herr Villis einen neuen Job findet und aus persönlichen Grund
kaum Zeit hat? Mit 54 Jahren schneidet er doch nicht nur seinen Rasen im Garten.
Dann ist der stellvertretter am Ruder und der ist von Beruf Komiker !
Herr Todt hat sich beim Transfer von Gela auf Informationen verlassen? naja......
Das "Vereinsglück" hängt wohl an einem 17 jährigen Talent, au backe.
Nur mit Glück so funktioniert nicht die Liga, wo ist das Können

10.09.2012
23:54
Hans-Peter Villis ist neuer Aufsichtsrats-Chef beim VfL Bochum
von blanchette | #1

Konkurs für den VFL anmelden und ab in die Liga in der schon Wattenscheid 09 spielt bzw. zweckmäßigkeitshalber eine Fusion eingehen. Dann können die Schulden auf ein
vernünftiges Maß reduziert werden, weil dem VFL ohnehin noch der Abstieg in die
3.Liga bevorsteht, ohne daß damit eine wesentliche Verbesserung der Einnahme-
situation zu erwarten wäre.

2 Antworten
Hans-Peter Villis ist neuer Aufsichtsrats-Chef beim VfL Bochum
von DerKenner | #1-1

Lustig!

Hans-Peter Villis ist neuer Aufsichtsrats-Chef beim VfL Bochum
von Notschrei | #1-2

Bei soviel Weitblick können Sie mir doch sicherlich die nächsten Lottozahlen nennen.

Aus dem Ressort
Jan Simunek wird dem VfL Bochum in Frankfurt fehlen
Ausfall
Jan Simunek, bisher einer der herausragenden Spieler beim VfL Bochum, wird dem Zweitligisten mindestens beim Spiel am Samstag fehlen. Beim FSV Frankfurt muss der unter starken Adduktoren-Problemen leidende Innenverteidiger ersetzt werden. Ein Job für Malcolm Cacutalua.
Luthe fehlt VfL Bochum wohl weiter - Fabian läuft wieder
Personalien
Nach seiner Gehirnerschütterung am Freitag beim Spiel gegen den Karlsruher SC kehrte Patrick Fabian am Montag beim VfL Bochum ins leichte Lauftraining zurück. Bis zum Spiel am Samstag beim FSV Frankfurt dürfte der Innenverteidiger wieder im Vollbesitz seiner Kräfte sein.
VfL-Abwehrspieler Fabian ist auf gutem Weg der Besserung
Lichtblick
Auf einem guten Weg der Besserung ist Patrick Fabian. Nach seiner Gehirnerschütterung, die er sich am Freitagabend beim 1:1 gegen den KSC zugezogen hatte, soll er bereits am Dienstag wieder komplett mittrainieren beim VfL Bochum. Sein Vertreter Malcolm Cacutalua hat derweil alle beeindruckt.
Beim VfL Bochum ist gute Stimmung garantiert
Kommentar
Trotz des dritten Remis im dritten Heimspiel feierten die Fans des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum nach dem 1:1 gegen den Karlsruher SC ihre Mannschaft. Die Zeiten, in denen VfL-Fans als notorisch ungeduldig galten, sind schon länger vorbei. Ein Kommentar.
VfL Bochum wartet weiter auf den ersten Heimsieg
Spielbericht
Im Zweitliga-Topspiel gegen den Karlsruher SC brauchte der VfL Bochum lange, um sich vom 0:1 aus der 19. Minute zu erholen. Nach Yusuke Tasakas Ausgleich kämpften die Bochumer aber leidenschaftlich. Die Fans feierten das Team nach dem 1:1.
Umfrage
Der VfL kann wieder Offensive - Welcher Neuzugang macht im Angriff die beste Figur?

Der VfL kann wieder Offensive - Welcher Neuzugang macht im Angriff die beste Figur?

 
Fotos und Videos
VfL Bochum bleibt ungeschlagen
Bildgalerie
VfL Bochum
Der VfL Bochum spielt 1:1
Bildgalerie
VfL Bochum
Bochum schlägt Stuttgart
Bildgalerie
Pokalsieg
VfL feiert 5:1 in Aue
Bildgalerie
VfL Bochum