Gertjan Verbeek gibt den Profis vom VfL Bochum hitzefrei

Gönnte seinen Spielern einen freien Nachmittag: VfL-Trainer Gertjan Verbeek.
Gönnte seinen Spielern einen freien Nachmittag: VfL-Trainer Gertjan Verbeek.
Foto: Imago
Was wir bereits wissen
Nach einer längeren Einheit am Vormittag gönnte Trainer Gertjan Verbeek den Spielern des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum am Donnerstagnachmittag eine Pause.

Bochum.. Müde wirkten einige Jungs, hieß es aus dem Trainingslager des VfL Bochum in Kamen-Kaiserau. Rekordverdächtig heiß ist es obendrein. Und Gertjan Verbeek, für eine sonderlich gutmütige Art eher nicht bekannt, hatte den Kräfteverschleiß offenbar nicht übersehen: Der Trainer gab den Profis und Talenten frei am Donnerstagnachmittag. Zuvor allerdings ließ er am Tag nach dem 2:2 in Münster seine rund 30 Mann etwas länger schwitzen als bisher, etwa anderthalb Stunden ließ er Spielformen wie 7 gegen 7 sowie ein auf Technik abgestimmtes Fußballtennis trainieren. Noch geschont wurde Anthony Losilla, er soll heute wieder einsteigen (Rückenprobleme). Jan Simunek und Tobias Weis dagegen trainierten komplett mit.

Mit dabei war auch, man ahnt es: Michael Gregoritsch.

Bayer? Gladbach? Oder doch der HSV?

Wosz Der VfL teilte am Mittag mit, dass Bayer Leverkusen, das angeblich eingestiegen ist in den Poker um den 21-Jährigen, sich bei Vorstand Christian Hochstätter noch gar nicht gemeldet habe. Was allerdings nicht ausschließt, dass Bayer drei Millionen Euro für das Talent hinlegen könnte. Vielleicht legt auch der Hamburger SV, dessen Angebot bisher bei wohl 2 Millionen Euro liegt, bis Wochenende nach - es wäre im Sinne des Spielers. Angeblich soll nun aber auch Mönchengladbach interessiert sein. Man fragt sich: Wo waren die Scouts bis April, als der Ex-Hoffenheimer günstiger zu haben war, ehe Bochum für rund 500 000 Euro zuschlug?