Das aktuelle Wetter NRW 24°C
VfL Bochum

Für VfL-Trainer Bergmann ist der Aufstieg ein „langfristiges Ziel“

28.06.2012 | 14:58 Uhr
Gute Stimmung beim VfL Bochum: Trainer Andreas Bergmann (l.) und Sportvorstand Jens Todt vor der neuen Saison.Foto: Hartwig Sellmann

Bochum.  Hinter dem Fußball-Zweitligisten VfL Bochum liegt das erste Trainingslager in Willingen. Die zweite Vorbereitungsphase startet am 2. Juli. Personell wird beim VfL der Kader langfristig umgebaut. Im Interview spricht VfL-Coach Andreas Bergmann über die Saisonziele.

Herr Bergmann, der VfL Bochum hat sich für einen radikalen Umbruch entschieden. Welche Philosophie steckt dahinter?

Andreas Bergmann: Entscheidend ist die Mentalität in der Mannschaft. Wir wollen eine hungrige und gierige Truppe aufbauen, die versucht leidenschaftlich zu spielen und sehr offensiv ausgerichtet sein soll. Wir wollen eine neue Entwicklung mit klaren Perspektiven einleiten.

Das wird nicht von heute auf morgen funktionieren, oder?

Bergmann: Nein, so etwas muss man natürlich kontinuierlich aufbauen. Wenn man als VfL Bochum nicht die wirtschaftlichen Möglichkeiten für große Einkäufe hat, dann muss man sich junge Spieler dazuholen. Wir haben auch ganz spannende Jungs aus den eigenen Reihen. Damit wollen wir eine Mannschaft entwickeln, die aus sich heraus wieder die Substanz für höhere Aufgaben gewinnt.

Die Substanz für den Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga?

Bergmann: Ja, ganz klar. Das muss langfristig unser Ziel sein.

Was plant der VfL in der kommenden Saison?

Bergmann: Ich wünsche mir, dass wir eine Mannschaft auf den Platz bekommen, die eine Verfolgerrolle hinter den ersten fünf Teams in der Tabelle spielen kann. Noch wichtiger ist, dass die Fans Freude an unserem Fußball haben und wieder gerne zu uns ins Stadion kommen.

VfL Bochum im Sauerland

Welche Rolle spielt der im Sauerland wohnende Routinier  Paul „Slawo“ Freier noch im Verjüngungskonzept beim VfL?

Bergmann: Wegen einer erneut schweren Verletzung in der vergangenen Saison konnte Slawo nicht immer seine Leistung abrufen. Aber Paul Freier hat immer noch eine hohe Qualität. Er ist mit seiner Erfahrung und seiner Klasse ein Spieler, der für uns wichtig ist, der diese neue Entwicklung beim VfL Bochum mit einleiten kann.

Ihre Aufstiegsfavoriten sind?

Bergmann: Der 1.FC Köln, Hertha BSC Berlin und der 1.FC Kaiserslautern wollen direkt wieder hoch. Nicht vergessen sollte man, welchen wirtschaftlichen Aufwand der TSV 1860 München betreibt. Auch Ingolstadt hat mächtig auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Wir können uns wieder auf eine spannende Zweitliga-Saison freuen.

Wie geht’s beim VfL Bochum in der Vorbereitung weiter?

Bergmann: Am 2. Juli sehen wir uns in der Sportschule Barsinghausen im Trainingslager wieder. Dann haben wir volle fünf Wochen, in denen wir sehr intensiv arbeiten werden. Höhepunkt der Saisonvorbereitung ist das Spiel gegen Borussia Mönchengladbach.

Apropos Borussia. Wie überlebt ein Zweitligist zwischen den Revier-Monopolisten Borussia Dortmund und Schalke 04?

Bergmann: Da muss man sich seine Nische suchen, wenn einem als kleiner Verein die finanziellen Möglichkeiten fehlen. Man muss eine eigene Identität finden, ein eigenes Selbstbewusstsein und ein eigenes Wir-Gefühl entwickeln. Nur so können wir unseren Anhängern vermitteln, dass es Spaß macht, auch Fan des VfL Bochum zu sein.

Trainingsauftakt für VfL Bochum

Macht es als Trainer noch Spaß zu sehen, wie die Ultra-Fangruppen ihre Bengalos zünden und immer neue Diskussionen anheizen?

Bergmann: Man sollte die Fangruppen, die bengalische Feuer zur besonderen Stimmung brauchen nicht verteufeln. Aber die Sicherheit für die Zuschauer im Stadion geht eindeutig vor. Deshalb muss man als Fan bessere Möglichkeiten finden, wie man sein Dasein artikulieren kann. Ich bin eher ein Fan von Gesängen im Stadion - wie das Bochum-Lied von Grönemeyer. Das ist für mich genauso emotional, als wenn irgendwelche Leuchten brennen.

Bei der Fußball-EM gab es wieder strittige Torsituationen. Einleuchtend, dass jetzt eine elektronische Kontrolle kommen muss?

Nicht schlüssig ist sich VfL-Trainer Bergmann, ob der Chip im Ball bei strittigen Entscheidungen hilft. Foto: Sellmann

Bergmann: Ich bin mir da überhaupt noch nicht schlüssig. Man sollte aufpassen, dass man den Charakter des Fußballs beibehält. Der Stammtisch am Sonntag und die Diskussionen am Montag mit den emotionalen Reaktionen machen ja den Reiz des Fußballs aus. Andererseits geht es bei strittigen Torsituationen um so viel – ich glaube, wir werden nicht mehr ohne Chip im Ball auskommen.

Und wer kommt ins Finale der Europameisterschaft?

Bergmann: Spanien hat es, so wie von mir vermutet, ja schon geschafft. Mit etwas Glück wird Deutschland gegen Italien nachziehen. Der Ausgang des Finales ist dann offen. Ich würde mir wünschen, dass unsere Jungs endlich wieder einen Titel holen. Diese tolle Mannschaft hätte es verdient .

Hartwig Sellmann



Kommentare
01.07.2012
16:15
Für VfL-Trainer Bergmann ist der Aufstieg ein „langfristiges Ziel“
von Notschrei | #11

"Man sollte die Fangruppen, die bengalische Feuer zur besonderen Stimmung brauchen nicht verteufeln."
Herr Bergmann, warum beziehen Sie nicht klar Stellung und speisen die Leser nicht mit so einer Wischiwaschi-Aussage ab.
98 % der treuen Fans brauchen keine brennenden Fackeln um STimmung zu erzeugen.

1 Antwort
98 % der treuen Fans brauchen keine brennenden Fackeln
von moellera | #11-1

Treue Fans brauchen ein Trikot und/oder einen Schal und/oder eine Fahne und eine kräftige Stimme.
Sie benötigen keine Fackeln, keine Randale und Gewalt, und sie saufen nicht bis kurz vor dem Koma.
Und sie sollten Spielregeln und die Spieler der eigenen Mannschaft zumindest "grob kennen".
Abschliessend behaupte ich, dass nicht nur 98 % der treuen Fans, sondern 95 % aller Stadionbesucher auf diese "Feuerwerker" liebend gerne verzichten würden.

30.06.2012
16:43
Für VfL-Trainer Bergmann ist der Aufstieg ein „langfristiges Ziel“
von Olli_BO | #10

Die Leute, die hier ständig meckern, egal was im Verein passiert, sind keine Fans. Fans sind die, die auch akzeptieren, dass ein Neuanfang Zeit braucht. Wann bitteschön haben in Bochum soviele junge Spieler angefangen? Was wollt Ihr Meckerköppe eigentlich? Der VfL könnte in der CL um Platz 1 spielen und die Nationalmannschaft könnte anstelle von 7 Bayern aus 8 Bochumern spielen und ihr habt immer noch was zu lamentieren. Sowas von erbärmlich wie Euer Verhalten hier sucht man in der ganzen Liga echt vergeblich. Der gemeine Fußballfan ist ja gelegentlich etwas einfach gestrickt. Ihr aber hier seid echt noch unter dem Niveau von RTL II! Geht doch einfach zu nem anderen Verein und lasst diejenigen Fan sein, die sich regelmäßig ne Eintritts- oder ne Dauerkrarte kaufen. Und die auch in miesen Zeiten zum Verein halten! Typen wie euch braucht keiner!

1 Antwort
Dein Kommentar
von moellera | #10-1

ist allerdings auch etwas zu simpel auf schwarz/weiss gestrickt. Damit begibst Du Dich ebenfalls auf das von Dir angesprochene RTL 2 - Niveau.
Am "Fan sein" hindert Dich hier neimand, zum Lesen zwingt Dich auch kein Mensch, Eintritts- und Dauerkarte nimmt DIr auch nienmand fort............... !!!
Und dass Du in Deinem Block immer mehr Auslauf geniesst, ist Dir noch nicht aufgefallen?
Von Euch charakterstarken kritikunfähigen Super - Fans hat demnächst bald jeder einen ganzen Block für sich allein.
Dann aber, bitte, weine nicht, mein lieber Super Olli.

Übrigens finde ich den eingeschlagenen Weg des VfL absolut in Ordnung. Habe immer gesagt, lieber langsam neue Mannschaft aufbauen, als diese elenden Legionäre! Und vom Thema Aufstieg habe ich mich schon im letzten Jahr auf Jahre verabschiedet. Die Jäger der ersten 5 halte ich für eine Falschaussage, Realismus sollte angesagt sein, auch bei B&T.

30.06.2012
12:47
Für VfL-Trainer Bergmann ist der Aufstieg ein „langfristiges Ziel“
von Grover | #9

Mit den beiden Nordlichtern gehts auf lang oder kurz leider in Liga 3, daran glaube ich fest. Keiner aber auch wirklich keiner aus der Führungsriege hängt emotional an unserem VFL. Leute wie ein Herrmann Gerland müssen kurzfristig für langfristig her in die Sportliche leitung um auch wieder ein WIR Gefühl im Stadion zu schaffen. Spätestens in diesem Jahr sollte mann sich intensiv darum kümmern für die nächste Saison. Ich glaube für den Tiger wäre es eine Ehrensache. Und für uns Bochumer die letzte Hoffnung, ansonsten sehe ich echt Schwarz.... Sorry für meinen Pessimissmus bin eigentlich nich so sonst....

30.06.2012
10:06
Für VfL-Trainer Bergmann ist der Aufstieg ein „langfristiges Ziel“
von vflwilli | #8

Wo sind sie denn nun die Tagträumer, die Herrn Bergmann und To(d)t alles Gute zugetraut haben. Auch das der VfL in einem Jahr wieder erstklassig ist. So wie es aussieht, kommen immer mehr Zweifel auf. Es war von Anfang an abzusehen, dass mit diesen zwei unerfahrenen Märchenerzählern hier bei unserem VfL nichts zu reißen ist. Die Zeit der Bundesligaspiele im Stadion an der Castroper Straße wird sich im nächsten Jahr erledigt haben. Der Weg ist vorgezeichnet. Beispiele sind genug vorhanden: Oberhausen,Saarbrücken, Wuppertal, RW Essen usw. Erst euphorisch, jetzt wird von diesen Leuten schon tiefer gestapelt. Diese Nordlichter werden es schon schaffen, den Verein ganz in den Ruin zu treiben.

30.06.2012
09:47
Für VfL-Trainer Bergmann ist der Aufstieg ein „langfristiges Ziel“
von Dispositeur | #7

Wer glaubt, dass der Vfl jemals wieder erstklassig sein wird, der glaubt auch an den Weihnachtsmann. Viel eher sollte man sich mit der 3. Liga vertraut machen.
40 Jahre Enttäuschung und Frust reichen mir. Der Verein hat eben keine Siegergene.

29.06.2012
15:47
Für VfL-Trainer Bergmann ist der Aufstieg ein „langfristiges Ziel“
von randori20 | #6

Man kann entweder mit viel Geld fertige Spieler kaufen und schnell versuchen aufzusteigen oder eben mit jungen Spielern eine solide Entwicklung gehen ohne sich massiv zu verschulden.

Wer den Weg übers viel Geld gehen will, sorge dafür das er viele Spender findet.

29.06.2012
11:10
Bemerkenswert
von Heiko04 | #5

Apropos Borussia. Wie überlebt ein Zweitligist zwischen den Revier-Monopolisten Borussia Dortmund und Schalke 04?

"Da muss man sich seine Nische suchen, (...) Man muss eine eigene Identität finden, (...)"

Eine eigene Identität hatte der VfL eigentlich immer, nur ihr Fans werdet wissen (müssen) weshalb diese nun futsch ist...

2 Antworten
Für VfL-Trainer Bergmann ist der Aufstieg ein „langfristiges Ziel“
von zensek1 | #5-1

Ihr habt auch eure eigene Identität:
Mindestens eine Zahnlücke pro Fan :-))

Für VfL-Trainer Bergmann ist der Aufstieg ein „langfristiges Ziel“
von Dispositeur | #5-2

Warum gelingt dem FC St. Pauli fanmäßig neben dem großen HSV zu bestehen? Die hätten auch in der 3. Liga noch ein ausverkauftes Haus.

Warum wird immer Bochum genannt, wenn es um Armut und und armselige Leistung geht?

Weil der Verein sich armselig verkauft.

29.06.2012
08:52
Für VfL-Trainer Bergmann ist der Aufstieg ein „langfristiges Ziel“
von ThommyTulpeBo7 | #4

Das Ziel ist einmalig, gibt es selbst in der Kreisliga C nicht: dem Gegner hinterher rennen.
Die Erfindung einer zweiten Sommerpause nach zwei mäßigen Trainingsspielchen ist ebenso genial. Danke Herr Bergmann, so gewinnt man Fans. Der VfL hat mehr verdient als Bergmann und Todt, aber AR Stüber hat ja auch schon die Stadt an die Wand gefahren.

29.06.2012
06:46
Für VfL-Trainer Bergmann ist der Aufstieg ein „langfristiges Ziel“
von MANFREDM | #3

Ab nächste Saison dann: Aufstieg von Liga 3 nach Liga 2!

29.06.2012
06:04
Für VfL-Trainer Bergmann ist der Aufstieg ein „langfristiges Ziel“
von GrafEngelbertseinNeffe | #2

Ziel kann immer nur sein Erfolg zu haben. Wer nicht gewinnen wil sollte besser aufhoeren. Her Bergmann: Kampfansagen hoeren sich anders an.
Bergmann ist unser Tod(t).

Aus dem Ressort
Verhandlungen mit Klostermann beim VfL Bochum gescheitert
VfL Bochum
Die Vertragsverhandlungen mit Defensiv-Talent Lukas Klostermann sind beim VfL Bochum gescheitert. Der 18-Jährige hat das Vertragsangebot nicht akzeptiert. Daraufhin zogen die Bochumer ihr Angebot zurück. Knackpunkt soll dabei die Ausstiegsklausel gewesen sein.
Gregoritsch oder Terrazzino - Wer beginnt beim VfL Bochum?
Saisonstart
Der Kampf um die Plätze ist voll entbrannt beim VfL Bochum, obwohl die meisten Positionen vor dem Saisonauftakt gegen Fürth am Samstag bereits vergeben sind. Die VfL-Fans werden jedoch alle Neulinge zu sehen bekommen, versprach Trainer Peter Neururer.
Sestak sieht im neuen VfL-Team "nur gute Charaktere"
Interview
Stanislav Sestak ist wieder zurück beim VfL Bochum. Und er will auch ein bisschen Wiedergutmachung betreiben für das, was vor seinem Abgang war. Vor dem Saisonstart äußert sich Stürmer Stanislav Sestak im Interview über seine alte neue Liebe Bochum und die aktuelle Mannschaft.
Luthe ist bereit für den Saisonstart beim VfL Bochum
Luthe
Andreas Luthe, Torwart und Kapitän des VfL Bochum, sieht sich fit genug für das Spiel gegen Fürth am Samstag. Überhaupt hat Trainer Peter Neururer - Stand jetzt - die Qual der Wahl: „Es wird absolute Härtefälle geben“, sagte er.
Ex-Bochumer Aydin sieht Türkei-Wechsel als Fortschritt an
VfL-Abschied
Nach sieben Jahren VfL Bochum wird Mirkan Aydin in Zukunft in der Türkei tätig sein. In einer neuen Liga will sich Aydin neu beweisen. Der Stürmer spielt kommende Saison für den türkischen Erstligisten Eskisehirspor, dem Verein, der ihm das beste Gefühl gegeben hat.
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Fotos und Videos
VfL Bochum schlägt KSC
Bildgalerie
Zweite Liga