Das aktuelle Wetter NRW 10°C
VfL Bochum

Ex-Bochumer starten mit Licht und Schatten in die Saison

28.08.2012 | 18:31 Uhr
Ex-Bochumer starten mit Licht und Schatten in die Saison
Waren allzu oft enttäuscht in Bochum und spielen nun für andere Klubs (vl.) Björn Kopplin, Takashi Inui, Denis Berger.Foto: Getty Images

Bochum.  Zehn Profis haben Fußball-Zweitligist VfL Bochum im Sommer verlassen. Teils aus sportlichen, teils aus wirtschaftlichen Gründen. Wie sie losgelegt haben bei ihren neuen Klubs: ein Überblick.

Berger - wer? Eine Frage, die sich selbst gewissenhafte VfL-Anhänger (spätestens) in ein paar Monaten stellen könnten. Zumal im ersten Sommer des Umbruchs beim VfL Bochum, Teil eins, zehn Spieler den Verein verlassen haben. Zum Teil aus sportlichen Gründen (Berger, Concha, Kopplin, Bönig, Kefkir) und zum Teil in erster Linie aus wirtschaftlichen Gründen (Federico, Inui, Ginczek, Vogt, Azaouagh).

Wie sie losgelegt haben bei ihren neuen Klubs - ein Überblick.

1. Bundesliga - Takashi Inui feiert Traumstart mit Eintracht Frankfurt

Präsentierte sich bei seinem ersten Auftritt für Eintracht Frankfurt erstligareif: Takashi Inui.Foto: imago

Er zählte zu den Deppen der ersten Pokalrunde - und zu den strahlenden Siegern des ersten Spieltages. Takashi Inui wirbelte mit seiner Eintracht gegen Bayer Leverkusen, gewann 2:1. Inui, Wunsch-Spieler von Trainer Armin Veh und neben Stürmer Olivier  Occean mit rund 1,5 Millionen Euro teuerster Frankfurt-Zugang, kommt im 4-2-3-1 über den linken offensiven Flügel. Gegen Leverkusen zeigte Inui eine starke Partie, bereitete das 1:1 von seinem Pendant auf der rechten Seite, dem Ex-Münchener Löwen Stefan Aigner, mit einem Schuss vor, den Torwart Leno nur in die Mitte, zu Aigner, fausten konnte. Im Pokal, bei der 0:3-Blamage in Aue, hatte Inui dagegen Pech: Nach der frühen Roten Karte für Torwart Kevin Trapp musste er als „Bauernopfer“ zu Gunsten des Ersatzkeepers vom Platz. Tendenz: Der Japaner zeigt sich in einer spielstarken Elf erstligareif.

Beim FC Augsburg hat es Kevin Vogt zwar in den Kader, aber noch nicht in die erste Elf geschafft. Beim Pokalsieg (2:0 in Wilhelmshaven) wurde der 20-Jährige, der den VfL auf eigenen Wunsch für ca. 700.000 Euro Ablöse verlassen durfte, erst sieben Minuten vor Schluss eingewechselt, beim unglücklichen 0:2 gegen Düsseldorf zum Liga-Start saß er 90 Minuten auf der Bank. Daniel Baier und Andreas Ottl haben auf der Doppelsechs des neuen Trainers Markus Weinzierl derzeit die Nase vorn.

2. Bundesliga - Björn Kopplin bei Union Berlin weiter vom Verletzungspech verfolgt

Für Mimoun Azaouagh, der beim VfL aus gesundheitlichen Gründen auf nur elf Einsätze kam in der vergangenen Saison, begann sein Engagement in Kaiserslautern in etwa so, wie es in Bochum aufgehört hatte. Der kleine Kreative war erst krank, dann musste er wegen Knieproblemen pausieren. Kaum Vorbereitung - kein Einsatz. Immerhin schaffte es der 29-Jährige am letzten Spieltag, beim 0:0 gegen den TSV 1860 München, erstmals in den dank Zugängen wie Baumjohann, Bunjaku und Idrissou für Zweitliga-Verhältnisse exklusiven Kader des 1. FCK. Für Anthar Yahia übrigens, vor gut einem Jahr noch ein spielstarker Innenverteidiger des VfL, ist in der Lauterer Stammelf derzeit kein Platz mehr.

Fußball
Neuzugänge dominieren den ersten Bundesliga-Spieltag

Elf der 22 Bundesligatore am ersten Spieltag erzielten die Neuzugänge der Vereine. Vor allem in Hannover, Wolfsburg, Frankfurt und Düsseldorf profitierte man zum Saisonauftakt von den erfolgreichen Transfers.

Vom Verletzungspech weiterhin gebeutelt ist auch Björn Kopplin. Im Sommer wurde der Rechtsverteidiger, der zu seinem Heimatverein Union Berlin zurückkehrte, an der Leiste operiert, hinzu kam eine Schambeinentzündung. Erst in der vorletzten Woche ist der 22-Jährige wieder ins richtige Mannschaftstraining eingestiegen. Behutsam will man ihn wieder heranführen, heißt es bei Union, wo man nicht gut zu sprechen ist auf den VfL. Weil Kopplin in Bochum bereits seine Leistenproblematik hatte, aber trotz häufiger Trainingspausen dennoch oft spielen musste in der Rückrunde. In den Kader hat es Kopplin daher bisher noch nicht geschafft, und auch in naher Zukunft dürfte er es schwer haben. Marc Pfertzel spielt bei Union als Rechtsverteidiger konstant. Bis zum Winter 2010/11 war Pfertzel ja noch in Bochum am Ball - und wurde damals erst verdrängt von Björn Kopplin und dann aussortiert von Trainer Friedhelm Funkel.

Daniel Ginczek muss beim FC St. Pauli um seinen Platz in der Startelf kämpfen.Foto: imago

Ein enges Rennen um einen Platz in der Startelf liefert sich Daniel Ginczek beim FC St. Pauli, von Borussia Dortmund erneut für ein Jahr ausgeliehen. Thy, Ebbers und der Ex-Bochumer Saglik heißen seine Konkurrenten im Zwei-Mann-Sturm des bisher enttäuschenden Kiez-Klubs (2 Remis, 1 Niederlage). In den ersten drei Pflichtspielen wurde Ginczek nur eingewechselt, traf im Pokal zum 3:0-Endstand beim Offenburger FV. Lohn: Mit Mahir Saglik, im Cup Doppel-Torschütze, durfte er in Cottbus (0:2) von Beginn an ran. Ginczek wurde aber Gelb-belastet nach einer Halbzeit ausgewechselt.

3. Liga - Denis Berger trifft im ersten Spiel für Hansa Rostock

Talent Oguzhan Kefkir, der es beim VfL nicht geschafft hatte, kommt eine Liga tiefer offenbar ganz gut klar. Bei Absteiger Alemannia Aachen war er jedenfalls als linker Flügelspieler im 4-2-3-1 in fünf von sechs Ligaspielen sowie im Pokal dabei, bis auf eine Ausnahme von Beginn an. Beim 3:2-Heimsieg gegen Wacker Burghausen erzielte Kefkir, der am Montag seinen 21. Geburtstag feierte, sein bisher einziges Saisontor für die insgesamt durchwachsen gestartete Alemannia.

Erzielte für seinen neuen Klub Hansa Rostock bereits ein Tor: Denis Berger.Foto: imago

Auch Denis Berger hat, jawohl: ein Tor erzielt. Für Hansa Rostock. Gleich zum Auftakt traf der Österreicher per Freistoß zum 1:1 (Endstand: 2:1) gegen die Stuttgarter Kickers. Berger durfte sechs Mal im linken Mittelfeld ran. Zweimal wurde er aber nur eingewechselt und dreimal ausgewechselt.

Ohne Profilizenz - Giovanni Federico kickt in Liga vier

Giovanni Federico hat es dann doch noch gejuckt in den Füßen: „Ich habe noch Lust, Fußball zu spielen“, sagte der dreifache Familienvater. Da es in Liga vier etwas gemütlicher zugeht und bei Viktoria Köln wohl trotzdem ganz gut bezahlt wird, hat der 31-Jährige für ein Jahr beim Spitzenreiter der Regionalliga zugesagt. Und gab ein paar Tage nach seiner Verpflichtung beim 4:0 in Wiedenbrück sein Debüt, als er in der 79. Minute eingewechselt wurde.

VfL Bochum
Jens Todt will mit VfL Bochum den "großen Mist" korrigieren

„Drei Punkte nach drei Spielen sind natürlich großer Mist“, sagte VfL-Sportvorstand Jens Todt nach dem 0:1 gegen Aalen. Schon jetzt ist klar: Fußball-Zweitligist Bochum steht eine anspruchsvolle Saison bevor. Ein Lagebericht des VfL Bochum nach drei Spieltagen.

Noch keinen Verein gefunden hat Philipp Bönig, der sich wie berichtet bei der Vereinigung der Vertragsfußballer fit hält.

In seine Heimatstadt, zum schwedischen Erstligisten Malmö FF, ist Matias Concha zurückgekehrt. Der 32-jährige Außenverteidiger will dort wieder Fuß fassen. Malmö liegt nach 20 Spieltagen auf Rang zwei, zuletzt zählte Concha immerhin zum Kader.

Ralf Ritter


Kommentare
29.08.2012
18:19
Die korrekte Reihenfolge der Tunnelbaumeister....
von Carluccino | #12

.... laute natürlich: 1. Baumeister 1: Koller, Baumeister 2: Funkel, Baumeister 3: Bergmann. Wobei noch erwähnt werden sollte, dass nicht immer alle guten Dinge 3 sind. Nun ja, ich freue mich schon sehr am 14. September statt an der trostlosen Pegnitz zu wandeln mir vor Ort ein Bild zu machen, ob neureiche Löwen die arme graue Maus vertilgen, oder ob diese wie einst in den lustigen bunten Faber Trikots ( Wo ist denn eigentlich der große Fan Norman Faber geblieben ? ) die Zähne zeigt und den Löwen erlegt. In diesem Sinne: Schönen sonnigen Feierabend !

29.08.2012
18:08
Schatten und Finsternis im längsten Tunnel der Fußballgeschichte
von Carluccino | #11

Es ist interessant zu lesen und zu sehen wie sich die Ex-Profis so schlagen. Verblüffend ist es zu sehen, dass Ostrzolek mit schnittigem Haarschnitt messerscharfe Flanken schlagen kann. Verwunderlich ist es nicht, dass Inui richtig auf und eingestellt ziemlich gut sein kann. Nur: Was nützt es dem VFL. Die Musik spielt hier im Revier und am Sonntag an der Donau und nicht am Main oder in der Tundra. Also, liebe WAZ Jornalisten: Keine Beitrag zum Thema "Was macht eigentlich ....", sondern Aufarbeitung des Hier und Jetzt, das trostlos ist, ein Reich des Schattens und der Finsternis, ein Tunnel ohne Ende und ohne Licht, der scheinbar nicht durchquert wird, sondern von den großen Tunnelbaumeistern Funkel, Koller und jetzt Bergmann kontinuierlich erweitert wird. Der vielleicht längste unbeleuchtete Tunnel der Fußballgeschichte. Wie sang einst Klaus Hoffmann: "Ich will Gesang und Spiel und Tanz".. Als der Tänzer noch zum Gesang der Fans Spiele zelebrierte hatte man zumindest kein Tunnelgefühl.

29.08.2012
11:51
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #10

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

29.08.2012
11:09
Ergänzung aus Schweden:
von Kontertor | #9

Matias Concha ist bei Malmö im Kader, scheint sich aber noch etwas schwer zu tun. IM letzten Spiel durfte er nicht aufs Feld.
Andreas Johansson ist bei IFK Norrköping einer der Leistungsträger. Wir waren im Urlaub live bei einem Spiel der Allsvenskan (er wurde zum Spieler des Match gewählt oder wie die das in Schweden nennen..) und haben uns nach dem Spiel mit ihm unterhalten. Völlig unkomplizierter bodenständiger Typ. Er wünscht dem VfL - ehrlich gemeint! - alles Gute für die Zukunft.

29.08.2012
10:00
Ex-Bochumer starten mit Licht und Schatten in die Saison
von kaeptncoors | #8

AB+JT sofort raus,der Tänzer als Trainer und Motivator für eine (oder zwei) Saisons zurück und WA als Finanzfachmann dazu.

29.08.2012
09:52
Ex-Bochumer starten mit Licht und Schatten in die Saison
von tom2810 | #7

Ich finde den Artikel auch nicht schlecht.
Man sieht, dass nicht nur die Spieler unseres Clubs mit Verletzungen zu kämpfen haben.
Also scheint in anderen Vereinen die sportärztliche Abteilung genauso schlecht zu sein wie beim VfL....(Ironie aus)

29.08.2012
07:44
Ihr habt auch immer was zu meckern!
von DerKenner | #6

Leute, ich bin ja auch mit der jetzigen, ca. 5 Jahre anhaltenden Situation beim VfL unzufrieden! Mich interessiert es schon, was aus unseren Ex-Profis geworden ist!

Auch der Name Antar Yahia hat mich in dem Zusammenhang überrascht! Hab gar nicht mitbekommen, dass der aus der Wüste zurück ist!

29.08.2012
07:44
Ex-Bochumer starten mit Licht und Schatten in die Saison
von Andy1848 | #5

wie überraschend. Jeder VFL Fan hat mitbekommen,das Inui der Einzige seit Jahren war,
der auch mit dem Ball umgehen konnte,ein Rohdiamant,der nur noch vom Trainer geschlieffen werden musste. Tja,jetzt darf das Herr Veh tun und Frankfurt wird noch viel Spaß an ihm haben. Von dem Rest wird man mit Sicherheit nichts mehr hören,man kann nur froh sein,dass die nicht mehr da sind und das noch einige ältere Herren folgen werden.

29.08.2012
04:28
Herr Ritter.....
von nedac | #4

was soll uns dieser überflüssige artikel sagen????wen interessiert wo diese GURKEN jetzt spielen und vor allem wie??mich nicht. da frage ich SIE,gibtes nichts wichtiges und aktuelles über unseren verein zu berichten?!mir würde da so einiges einfallen. DER WAZ REDAKTION anscheinend nicht. mein gott welch trauerspiel......

29.08.2012
00:18
Ex-Bochumer mit Licht und Schatten
von VfLforEver | #3

mal ehrlich, wenn interessiert dieser Artikel anlässlich der aktuellen Situation schon?

Aus dem Ressort
1. FC Köln ist der natürliche Wachmacher für den VfL Bochum
VfL-Gegner
Beim VfL Bochum tut man gut daran, die Konzentration nicht schleifen zu lassen vor dem Spiel am Ostermontag beim 1. FC Köln. Nach dem Dresdener Erfolg gegen den TSV 1860 München ist es wieder etwas enger geworden im Tabellenkeller der Zweiten Bundesliga.
Latza beim VfL Bochum im Lauftraining - Aydin plant Comeback
Personallage
Die Verletztenliste beim Fußball-Zweitligisten VfL Bochum lichtet sich langsam wieder. Danny Latza absolvierte am Montag zwar nur ein Lauftraining, wird gegen Köln aber spielen können. Aydin feilt auch wieder an seiner Rückkehr ins Team. Sein Ziel: Bielefeld.
Der VfL Bochum schafft's mit Duselfußball zum Klassenerhalt
30. Spieltag
Der VfL Bochum springt dank des glücklichen 2:1-Heimsieges gegen den FC Energie Cottbus auf Rang elf. Neun Punkte vor einem direktem Abstiegsplatz. Sven Kreyer und Richard Sukuta-Pasu treffen nach der Pause und drehen ein Spiel, das der VfL vor der Pause nur mit Glück noch offen halten konnte.
VfL Bochum darf durchpusten - Doch er muss nach vorn schauen
Kommentar
Der 2:1-Heimsieg gegen Energie Cottbus beruhigt die Nerven beim VfL Bochum. Allerdings muss der Klub nach vorne schauen und die Qualität des Kaders aufwerten, wenn er demnächst besseren Fußball anbieten will. Wichtig dabei: Es müssen die Talente gehalten werden. Ein Kommentar.
Kreyer ist Bochums Matchwinner ohne Zukunft beim VfL
Matchwinner
Sven Kreyer avancierte beim 2:1-Sieg des VfL Bochum gegen Energie Cottbus zum Matchwinner der Partie. Der U23-Stürmer brachte neuen Schwung und betrieb Eigenwerbung. Sein Zukunft allerdings liegt wohl nicht an der Castroper Straße.
Umfrage
Der Klassenerhalt ist so gut wie sicher - Was ist in der kommenden Saison drin für den VfL?

Der Klassenerhalt ist so gut wie sicher - Was ist in der kommenden Saison drin für den VfL?

 
Fotos und Videos
Big Points für den VfL Bochum
Bildgalerie
VfL Bochum
Bochum holt 1:1 beim FCK
Bildgalerie
VfL Bochum
VfL Bochum siegt gegen Aue
Bildgalerie
Zweite Liga
Bochum verliert in Ingolstadt
Bildgalerie
VfL Bochum