Es geht noch um rund 800.000 Euro für den VfL Bochum

Im Ligaspiel kamen Felix Bastians und der VfL Bochum gegen Zlatko Dedic und den FSV Frankfurt nicht über ein 3:3 hinaus. Im TV-Ranking will der VfL die Hessen aber noch abhängen.
Im Ligaspiel kamen Felix Bastians und der VfL Bochum gegen Zlatko Dedic und den FSV Frankfurt nicht über ein 3:3 hinaus. Im TV-Ranking will der VfL die Hessen aber noch abhängen.
Foto: Imago
Was wir bereits wissen
Im TV-Ranking ist der VfL aktuell um zwei Plätze abgerutscht auf Rang zwölf. Platz zehn ist noch realistisch nach dieser Saison.

Es ist nicht so, dass man Florian Jungwirth, dem Ex-Bochumer, und seinen Kollegen vom SV Darmstadt 98 den Aufstieg nicht gönnen würde. Grundsätzlich. Doch wenn es ums Geld geht, hört Großzügigkeit ja oft auf. Ein Durchmarsch der Darmstädter würde den VfL einen Platz im TV-Ranking und damit, je nach Platzierung, etwa eine Viertelmillionen Euro kosten.

Am Ostersonntag kann der VfL Bochum selbst seinen Teil dazu beitragen, dass Darmstadt hinter Bochum bleibt, wenigstens in der Geld-Tabelle. Mit einem Auswärtssieg. Ein Aufstieg des aktuell Dritten ist aus rein finanzieller Sicht nämlich das, was der kaufmännische VfL-Vorstand Wilken Engelbracht in diesem Zusammenhang als „Schreckensszenario“ umschreibt.

Bochum hat laut Engelbracht mit Platz zwölf im TV-Ranking geplant

[kein Linktext vorhanden] Aktuell rangiert Bochum auf Platz zwölf und damit zwei Plätze schwächer als im Vorjahr. Mit dieser Platzierung hat der VfL beim Einreichen der Lizenz geplant, so Engelbracht. Die Rangliste (siehe Tabelle unten) ist entscheidend dafür, wieviel Geld jeder Klub der 1. und 2. Liga in der kommenden Saison 2015/16 bekommt von der Deutschen Fußball-Liga aus der nationalen und internationalen Vermarktung der Medienrechte inklusive der Sponsoringeinnahmen. Insgesamt sind das 840 Millionen Euro. Der FC Bayern erhält allein 68,75 Millionen Euro. Und: Der 18. der 1. Liga verdient mit ca. 22,6 Millionen Euro etwa doppelt so viel wie der „TV-Geld“-Spitzenreiter in der 2. Liga.

Im Vorjahr gab es noch deutlich weniger Geld zu verteilen: Daher kassierte Bochum als Zehnter in etwa die gleiche Summe wie nun als Zwölfter, nämlich rund 6,4 Millionen Euro. Realistisch ist in dieser Saison ein Platz zwischen 10 und 13 für den VfL, Differenz in harter Währung: über 830 000 Euro.

Personal Die Punktzahlen ergeben sich aus den Abschluss-Platzierungen der letzten fünf Spielzeiten. Der Tabellenerste der 1. Liga erhält 36 Punkte, der Zweite 35 usw. Der Tabellenletzte der 2. Liga erhält noch einen Punkt. Multipliziert werden diese Punkte mit dem Faktor 5 in der laufenden Saison, 4 in der Vorsaison, dann 3, 2 und 1 (2010/11). Für den achten Platz erhält der VfL aktuell also 55 Punkte, für die Abrechnung in der nächsten Saison wäre er 44 Punkte wert. Auch die muss man ja schon im Blick haben.

Den FSV kann der VfL man noch überholen

In dieser Saison also macht jede Platzierung fünf Punkte aus. Den FSV Frankfurt, in der 2. Liga derzeit Zehnter, könnte der VfL noch überholen, wenn er drei Plätze auf die Frankfurter gutmacht.

Hochstätter Etwas unkalkulierbarer macht die aktuelle Rechnung die Auf- und Abstiegsfrage: Denn die - zurzeit Ingolstadt und Kaiserslautern sowie Aue und St. Pauli - rücken auch in der TV-Geldrangliste automatisch in ihre neue Klasse. Steigt also Darmstadt auf, würde der VfL einen Rang verlieren. Günstig für Bochum wäre dagegen diese Konstellation: Steigen München oder St. Pauli ab in Liga 3, macht der VfL damit automatisch einen Platz gut.

In der 3. Liga gibt es keine Punkte mehr für die TV-Rangliste, potenzielle Aufsteiger wie Bielefeld, Kiel, Münster blieben hinter Bochum.

Bochum auf Platz 12 - Das aktuelle TV-Ranking der 2. Fußball-Bundesliga

Verein Vermarktung / Medienrechte* Punkte in der TV Rangliste
1. 1. FC Nürnberg 11.829.900 Euro 286
2. 1. FC Kaiserslautern 11.133.900 Euro 261
3. Fortuna Düsseldorf 10.507.500 Euro 226
4. Eintracht Braunschweig 9.950.700 Euro 214
5. SpVgg. Greuther Fürth 9.393.900 Euro 197
6. FC Ingolstadt 04 8.906.700 Euro 163
7. TSV 1860 München 8.419.500 Euro 143
8. Union Berlin 7.932.300 Euro 143
9. Karlsruher SC 7.514.700 Euro 141
10. FSV Frankfurt 7.097.100 Euro 132
11. FC St. Pauli 6.749.100 Euro 124
12. VfL Bochum 6.470.700 Euro 118
13. SV Darmstadt 98 6.261.900 Euro 80
14. VfR Aalen 6.053.100 Euro 77
15. SV Sandhausen 5.844.300 Euro 64
16. Erzgebirge Aue 5.635.500 Euro 64
17. RB Leipzig 5.426.700 Euro 60
18. 1. FC Heidenheim 5.287.500 Euro 40
Stand: 26.Spieltag ///
Quellen: WAZ / Kicker/ Fernsehgelder.de
* aus der internationalen Vermarktung
   erhält jeder Zweitligist 67.500 Euro