Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Kommentar

Dem VfL Bochum droht ein böses Erwachen

12.04.2012 | 19:40 Uhr

Die Angst geht um bei den VfL-Anhängern, die sich noch interessieren für ihren Klub nach Jahren der Tiefpunkt-Tristessen. Zu Recht. Zwei Punkte aus den letzten acht Spielen, das erinnert fatal an den Abstieg vor zwei Jahren, aus der 1. Liga. Auch damals wähnte man sich frühzeitig sicher - und holte aus den letzten zehn Partien einen Zähler.

Auch diesen März und, bisher, April hat man verpennt. Zu viele Profis dieser Mannschaft, der es an Führungspersönlichkeiten mangelt, wollten offenbar die Saison zu Ende wurschteln, ohne den letzten Biss. Das Ergebnis ist fatal - und könnte, um es mit Ernst-Otto Stübers Worten zu sagen, in einem „Fiasko“ enden.

Vielleicht haben auch Trainer Andreas Bergmann, hat auch Sportvorstand Jens Todt, haben die Verantwortlichen zu spät die Zeichen der Gefahr erkannt, angesichts der zweifellos vorhandenen, dummerweise aber zu selten abgerufenen Qualität im Kader. Im Misserfolg machen gemeinhin alle Beteiligten Fehler.

VfL wirtschaftlich längst leck geschlagenen

Nur: Wer jetzt schon wieder Vorstand raus, Trainer raus, alle raus ruft nach all den Führungs-Wechseln der letzten zwei Jahre, die bisher mehr in die Tiefe führten statt zurück ins Rampenlicht, der verkürzt das Dilemma auf die letzten - erschreckenden - Ergebnisse: Todt und später Bergmann, nach jahrelang ersehnten Torfestivals wie in Ingolstadt noch von vielen gefeiert, haben in einem wirtschaftlich längst leck geschlagenen Schiff eine Crew übernommen, die ihnen in großen Teilen andere, Thomas Ernst und Friedhelm Funkel, überließen. Mit, nur zum Beispiel, viel zu vielen Sechsern, aber viel zu wenig Außenverteidigern: Die Mischung passte nicht, von Anfang an. Da spielt der bisherige Fehleinkauf von Gelashvili nur eine Nebenrolle.

Die Verkäufe von Tese und Ostrzolek folgten ja nicht sportlicher, sondern finanzieller Logik. In der Rückrunde gesellten sich so viele Verletzte hinzu, dass der Trainer das „dümmste Schwein“ ist: Er kann praktisch keinem gesunden Spieler mit der Bank drohen, weil dort bald keiner mehr sitzt. Die Forderung nach all den jungen (Regionalliga-)Kickern ist in dieser Situation hohles Gekreische.

Als Alibi für mangelnde Zweikampf-Präsenz wie in Aachen aber darf der Ausfall anderer nicht taugen. Haben - warum eigentlich erst jetzt? - nun wirklich alle, wie versichert wird, den Ernst der Lage begriffen? Man kann es nur hoffen. Sonst droht ein böses Erwachen, irgendwo zwischen Erfurt und Münster.

Für den Verein. Und für die, die es noch interessiert.

Bochum blamiert sich in Aachen

Ralf Ritter


Kommentare
13.04.2012
06:14
Dem VfL Bochum droht ein böses Erwachen
von SirManni | #16

Warum lassen wir nicht die Traditionsmannschaft des VfL die letzten Spiele in Liga 2 antreten! Die Retten uns noch wenigstens den A...............sch!!! Die haben noch Mumm in den Knochen, und nicht solche Memmen die jetzt im aktuellen 2.Ligakader sind!!

13.04.2012
02:55
Dem VfL Bochum droht ein böses Erwachen
von Uwe-147 | #15

irgendwie erinnert mich die Situation an den HSV in der ersten Liga.
Erst schlecht gestartet, dann ein kleines Zwischenhoch und dann der Absturz...

Ich versuche mich in die Spieler hineinzuversetzen, die einmal in der Woche 90 Minuten lang alles abrufen sollten.
Warum ist das so schwer, bei bestimmt guten Gehältern???
Wenn in der Winterpause von einer Übergangssaison gesprochen wird, ist das bestimmt kein Ansporn noch etwas zu erreichen.
Jetzt, wo der Tabellenplatz immer komfortabel erscheint bekommen einige Leute Fracksausen....warum erst jetzt???
Die Vorbereitung nach der Winterpause lies schon alles erahnen:
0-0 gegen Wuppertal
0-5 gegen Mainz
1-2 gegen Aachen
1-2 gegen Rubin Kazan
0-1 gegen FSV Frankfurt
Was ist das für eine Einstellung???

Danach folgten 2 Siege, 2 remis und 7 Niederlagen

Und jetzt endlich merken die Herren in der Chefetage das es eng werden könnte???

Sorry, aber so blind kann man garnicht sein, dass die Herren nicht sehen, wohin das Schiff die ganze Zeit fährt

1 Antwort
Dem VfL Bochum droht ein böses Erwachen
von pelztiger | #15-1

Willkommen in den unteren Regionen des Fussballs. Bald dürft ihr wieder gegen unsere glorreiche SG Wattenscheid antreten, wie sich die Zeiten doch ändern ;-)

12.04.2012
22:45
Dem VfL Bochum droht ein böses Erwachen
von loewe4908 | #14

Ich kann mich #11 nur anschließen. Habe die Sendung im WDR auch gesehen und habe vor Wut gekocht. Dieser Spruch mit dem Konzept ist wirklich so gefallen.

Ich möchte lieber mit hungrigen Amas spielen (egal wie jung) als mit diesen abgehalfterten, satten, lustlosen "Fußballmöchtegernspielern". Ich bin der festen Überzeugung, der Trainer und Konsorten können die Spieler noch so zusammenfalten, die würden sich trotzdem nicht die Lunge aus dem Hals rennen und das Letzte geben. Vielleicht sollte man den Spielern in der rp-lounge nach den Spielen nicht so den Hintern pudern (mehrmals durch Schenkkarten beobachtet) und sie dafür mal 1000x die Ostkurvenstufen rauf und runter laufen lassen, dann sind sie wenigstens einmal nach dem Spiel nassgeschwitzt.
Ich gehöre auch zu den Idioten, die noch immer ins Stadion gehen und an ein Wunder glauben, aber mittlerweile kann ich in meinem Block P die Leute an der Hand abzählen, sogar die DK-Leute kommen nicht mehr regelmäßig. Ist doch wirklich sch.....

12.04.2012
22:28
Lächerlich
von klase | #13

11 Kommentare davon 8 von den drei üblichen Verdächtigen, die auch noch behaupten die Meinung der Fans zu vertreten. Wenn es nicht zu traurig wäre könnte man darüber laut Lachen.

Zur Erinnerung: Spieler wie Ostrzolek und Tese wurden von Teilen der Fans quasi vom Hof gejagt. Jetzt wird ihnen nach getrauert. Das hat System und wurde schon bei Misimovic so gehandhabt. U.A. war Heiko Butcher auch ein Spieler der bei einigen Fans in Ungnade gefallen ist.

Auf Herrn Koller wird heute noch verbal rumgetreten obwohl er der Trainer war mit dem der VfL fast fünf Jahre in der ersten Liga gespielt hat. Das hat selbst der ach so tolle Eintänzer nicht geschafft.

Kritik ist ja in Ordnung, aber Kritik um der Kritik willen ist meiner Meinung nach armselig.

2 Antworten
Klase, wenn hier etwas lächerlich ist...
von VfLforEver | #13-1

...dann du. Als wenn die Vereinsführung jemals auf Druck der Fans Irgend welche Spieler verkauft hätte. Absoluter Blödsinn. Sowohl Misimovic als auch Butcher wollten den Verein verlassen.
Wenn man jeweils rechtzeitig auf die erfahrenen Fans gehört hätte, würden wir heute noch in Liga 1 spielen.

Dem VfL Bochum droht ein böses Erwachen
von klase | #13-2

Sie waren wohl nicht dabei als Misimovic wegen einer Aussage seiner Freundin und der angeblichen Lauffaulheit ausgebuht und beschimpft wurde. Heiko Butcher wurde verhöhnt und sein Name wurde in den Dreck gezogen.

Das waren vermutlich aber die "Anderen" Fans. Die erfahrenen Fans, wer ist das denn ? Sie ?

Sie und Ihresgleichen nehme ich nur als belustigend zur Kenntnis.

12.04.2012
22:20
Dem VfL Bochum droht ein böses Erwachen
von Revolution1848 | #12

... nach mindestens 3 Jahren Winterschlaf!
Habe mich soeben hier angemeldet, um meinem Unmut einmal Luft zu machen. Ich fühle mich schlicht und einfach von der Mannschaft, Trainer & Manager verar.scht!
Nur wenigen erkannten bereits vor Jahren wie drittklassig unser Verein geführt wird, seit dem Ernst & andere Möchtegern-Experten ins Amt kamen. Dem Verein fehlt schon seit Jahren ein Konzept, bloße Parolen über die Einbindung von Jugendspielern waren zu hören, aber nichts zu sehen. Bochumer Jungen wie Rzatkowski werden abgegeben und andere wie Tese würn paar Mark verhökert. Was arbeiten hier nur für Stümper?! Und aus dem Aufsichtsrat kommt kein Kommentar, kein Aufbäumen, kein Widerstand.
Andre Vereine wie Paderborn(!) oder Fürth(!) haben uns in schlichtweg allen Belangen überholt. Wir sind an dem Punkt angelangt, wo wir von den Ergebnissen aus dem Tabellenkeller abhängig sind & dieser Blutleeren Mannschaft und der nach Gleichgültigkeit stinkenden Vereinsführung ist das egal!

12.04.2012
20:55
Dem VfL Bochum droht ein böses Erwachen
von FAN58 | #11

Lächerlich dieses Geschreibse.
Heute verfolgte ich im WDR eine Sendung (Heimat) mit Gast Frank Goosen.
Dieser sagte in einen Nebensatz "früher gab es kein Konzept beim VFL heute haben wir eins !!!!!! würg.......
Vorher hat er aber von Arminia Bochum und TSG Hoffenheim geschwärmt.
Bei Arminia spielt sein Sohn ( nicht beim VFL) und ist hier selbst persönlich E-Jugendtrainer. TSG Hoffenheim hat in seinen Augen tolle Konzepte.
Weiter freue er sich immer die Flutlichtmasten vom Stadion zu Sehen, wenn er in Bochum eintrift.
Sollte sich schon mal mit den örtlichkeiten vom Lohrheidestadion vertraut machen,
wenn er die Abfahrt Wattenscheid auf der A40 nimmt.
Warum weis der Fan nichts von konzepten, oder kann Herr Goosen Traum und
Realität nicht unterscheiden. Bochum ist von Hoffenheim ein weit entfernt.
Das Herr Goosen in der Situation noch Zeit für ein Fernsehstudio hat sagt alles.
Die anderen Herren zupfen wohl Unkraut im Garten.
Am Ende der Saison heißt es "wir haben alles getan.

12.04.2012
20:55
Dem VfL Bochum droht ein böses Erwachen
von MANFREDM | #10

Macht den ganzen Sch....laden dicht. Der VfL kann in Liga 3 in der Lohrheide spielen.

2 Antworten
Dem VfL Bochum droht ein böses Erwachen
von pelztiger | #10-1

Nee, die Lohrheide gehört uns 09 ern, schlimm genug das eure "Zweite " bei uns spielt.

Dem VfL Bochum droht ein böses Erwachen
von artie_aus_essen | #10-2

Wir wollen den Teufel mal nicht an Wand malen, sowas Schlimmes hat die gute alte Lohrheide nicht verdient :-P

12.04.2012
20:48
Und noch eines, Herr Ritter,
von moellera | #9

owhl Sie als auch Günter Pohl schreiben dem VfL mit Ihrem angepassten Gesülze das Stadion nicht mehr voll.
Auf dieses "Wir schaffen das nur zusammen" oder "Die Fans werden uns helfen" fallen nur noch einige "Super-Fans" herein, die aber dann auch noch teilweise Geldstrafen verursachen und nach evtl. feststehendem Abstieg wieder Spieler lynchen wollen und das Stadion ramponieren.
Die meisten Fans haben die Schnauze so was von voll - und jetzt können Sie und Pohl natürlich (wieder) den Vorwurf erheben, dass die Bochumer ihren VfL im Stich lassen, NEIN - DIE SPIELER LASSEN IHRE FANS IM STICH !

12.04.2012
20:41
Sestak
von FreieMeinung79 | #8

Hätte man sich übrigens stärker um das Eintreiben des Geldes für Sestak über die UEFA gekümmert, dann hätte man Tese und Ostro nicht verkaufen müssen.

Übrigens: Ostro wurde lt. Todt wegen sportlicher Gründe verkauft. Also zu schlecht um gegen den Abstieg aus der 2. Liga zu spielen, aber gut genug als Stammspieler in der 1. Liga.

1 Antwort
Dem VfL Bochum droht ein böses Erwachen
von f-ax | #8-1

#8
Ich sage nochmal. Das Thema Sestak wird vom VfL totgeschwiegen. Ich bin fest davon überzeugt, daß die Kohle längst geflossen ist und zwar direkt von der Türkei in die Tasche des ehemaligen AR- Vors. . Der VfL hatte mit Sicherheit bei dem noch Verbindlichkeiten.

Abgesehen davon hätte der Schreiber des heutigen Artikels mit JT auch ihn mal danach fragen können. Aber die lokalen Journalisten schließen sich seit Monaten der Leistung des VfL an. Die Zeiten eines Heinz Formann sind schon lange vorbei.

12.04.2012
20:40
Die Forderung nach all den jungen (Regionalliga-)Kickern ist in dieser Situation hohles Gekreische.
von FreieMeinung79 | #7

Ist ja schön, so einen Satz niederzuschreiben, aber einer Begründung bedarf es schon, wenn man diese Position einnimmt.

Denn mir muss einer erklären, warum ein williger Amateur schlechter sein soll, als die Leistung von Dabro und Federico und den letzten 20 Spielen. D.h. das der Amateuer diesen beiden Dilettanten unterm Strich unterlegen sein soll. Beide Spieler führen nicht, sie rennen nicht, sie schießen höchstens mal aus Verstehen ein Tor, spielen keine guten Pässe, rennen nicht nach hinten,

Wieso, Herr Ritter also, soll das eine hohle Forderung sein? Das Gleiche gilt für den Sturm. Scheinbar ist der Torschützenkönig aus Georgien nichts wert. Und die Amateuer schauen zu.

Zur Erinnerung: ALLE unsere tollen Profis von heute waren einmal Amateure. Spieler wie Lahm sind damals aus der größten Not entsprungen.

Keiner redet davon ALLE auszutauschen, aber die UNWILLIGEN, dazu zählen Federico, Dabro, Berger, Kopplin, müssen SOFORT RAUS AUS DEM KADER.

1 Antwort
Die Forderung nach all den jungen (Regionalliga-)Kickern ist in dieser Situation hohles Gekreische.
von VfLforEver | #7-1

Ich finde, diese Formulierung ist eine Frechheit. Und weil dieses Argument noch nicht einmal ausreichend begründet wird frage ich Herrn Ritter: warum schreiben sie dem Trainer nach dem Mund? Sind sie wirklich der Meinung, in der Regionalliga sind alle infrage kommden Spieler noch schlechter, als die bereits erwähnten Osterhasen? Dann haben sie entweder die 2. Mannschaft noch nie spielen sehen, oder keine Ahnung vom Fußball.

Aus dem Ressort
VfL-Trainer Neururer will in Köln nicht taktieren
Vor dem Köln-Spiel
Obwohl gleich fünf mit vier Gelben Karten vorbelasteten Spielern in Köln eine Sperre droht, will Trainer Peter Neururer vom VfL Bochum mit seiner stärksten Elf den Rheinländern in die Erstliga-Suppe spucken. Auch wenn der größte „Negativdruck“ weg sei, so Neururer, habe man „noch nichts erreicht“.
1. FC Köln fiebert der großen Aufstiegsfeier entgegen
VfL-Gegner
Trainer Peter Stöger will am Ostermontag mit dem Fußball-Zweitligisten 1. FC Köln gegen den VfL Bochum den Aufstieg in das Bundesliga-Oberhaus perfekt machen. Stöger stimmte sich schon beim Auswärtssieg in Berlin auf das nahende Volksfest ein.
Latza beim VfL Bochum im Lauftraining - Aydin plant Comeback
Personallage
Die Verletztenliste beim Fußball-Zweitligisten VfL Bochum lichtet sich langsam wieder. Danny Latza absolvierte am Montag zwar nur ein Lauftraining, wird gegen Köln aber spielen können. Aydin feilt auch wieder an seiner Rückkehr ins Team. Sein Ziel: Bielefeld.
Der VfL Bochum schafft's mit Duselfußball zum Klassenerhalt
30. Spieltag
Der VfL Bochum springt dank des glücklichen 2:1-Heimsieges gegen den FC Energie Cottbus auf Rang elf. Neun Punkte vor einem direktem Abstiegsplatz. Sven Kreyer und Richard Sukuta-Pasu treffen nach der Pause und drehen ein Spiel, das der VfL vor der Pause nur mit Glück noch offen halten konnte.
1. FC Köln ist der natürliche Wachmacher für den VfL Bochum
VfL-Gegner
Beim VfL Bochum tut man gut daran, die Konzentration nicht schleifen zu lassen vor dem Spiel am Ostermontag beim 1. FC Köln. Nach dem Dresdener Erfolg gegen den TSV 1860 München ist es wieder etwas enger geworden im Tabellenkeller der Zweiten Bundesliga.
Umfrage
Der Klassenerhalt ist so gut wie sicher - Was ist in der kommenden Saison drin für den VfL?

Der Klassenerhalt ist so gut wie sicher - Was ist in der kommenden Saison drin für den VfL?

 
Fotos und Videos
Big Points für den VfL Bochum
Bildgalerie
VfL Bochum
Bochum holt 1:1 beim FCK
Bildgalerie
VfL Bochum
VfL Bochum siegt gegen Aue
Bildgalerie
Zweite Liga
Bochum verliert in Ingolstadt
Bildgalerie
VfL Bochum