Das aktuelle Wetter NRW 14°C
VfL Bochum

Das Pokerspiel um Neururer hat in Bochum längst begonnen

12.05.2013 | 23:17 Uhr
Peter Neururer würde gern in Bochum bleiben.Foto: WAZ

Bochum.  Der VfL Bochum hat kaum noch eine andere Wahl, als mit Peter Neururer auch kommende Saison in See zu stechen. Worauf der Verein achten muss. Ein Kommentar.

Die große Party, sie wird am Pfingstsonntag erst einmal vorbei sein. Das Stadion wird sich zum Abschluss der Saison gegen Union Berlin noch einmal gut füllen. Und selbst die VfL-Fans, die nach dem lähmenden 0:3 gegen Aue vor gut fünf Wochen keine Hoffnung mehr auf den Klassenerhalt hatten und Kult-Schnäuzer allenfalls im Karneval akzeptiert hätten, werden ihn tanzen sehen wollen. Den Peter Neururer. Den Retter.

Man könnte ja meinen, der VfL sei zuletzt im Aufstiegskampf gewesen und nicht beim Ringen um die Existenz nach einer desaströsen Saison. Verrückt, dieser Fußball. Schön verrückt. Daran ändert auch die Niederlage beim FSV Frankfurt nichts. Kurioserweise kann man ja auch daraus noch etwas Großes ziehen, wenn man es denn will: Dass der VfL  Bochum mit Peter Neururer selbst dann gewinnt, wenn er verliert.

Gegen Union also wird gefeiert, zu Recht. Vor allem die Heimspiele gegen St. Pauli und den 1. FC Köln haben eine Begeisterung entfacht, wie man sie in Bochum, für den VfL, jahrelang nicht erlebt hat.

VfL Bochum
VfL Bochum plant die Zukunft - holt Neururer Heinemann?

Der VfL Bochum bleibt trotz der 1:2-Niederlage beim FSV Frankfurt in der 2. Bundesliga. Nun gerät die Zukunft in den Fokus. Noch ist nicht entscheiden, ob Trainer Peter Neururer bleibt. Möglich ist eine Rückkehr des langjährigen Co-Trainers Frank Heinemann. Der ist ein enger Vertrauter von Neururer.

VfL kommt um Neururer kaum noch herum

Doch was kommt dann? Neururer, der Mann der bunten Medien und des feiernden Volkes, hat sich längst positioniert. Der Verein, der bisher so beharrlich schweigt wie ein Zocker beim Pokern, kommt an ihm ja gar nicht vorbei. Sonst würde er die allermeisten seiner Fans mit Füßen treten. Und er würde seine Aufmerksamkeit und damit das Interesse weiterhin überlebenswichtiger Sponsoren opfern.

Gleichwohl muss der Klub penibel darauf achten, dass aus dem VfL Bochum nicht der VfL Neururer wird. Zu viel Macht für einen Mann ist selten gut - egal, ob er Neururer, Magath oder sonstwie heißt.

Hans-Peter Villis hat seine erste heikle Aufgabe als Aufsichtsrats-Chef gemeistert. Mit und dank Neururer ist der VfL vorerst gerettet. Seine zweite wird nicht einfacher.

Neururer rettet den VfL

Ralf Ritter



Kommentare
22.05.2013
09:26
Das Pokerspiel um Neururer hat in Bochum längst begonnen
von suendenbock | #12

@10 Hoffentlich hält PN das alles durch. Erst den VFL, in den Herbstferien soll er Opel retten, ab Weihnachten noch den Berliner Flughafen zu Ende bauen und an 2 langen Wochenenden den Bahnhof in Stuttgart. Aber er kann ja nun mal Wunder, also wird es rosige Zeiten geben an der Castroper Straße, wunderbar!

14.05.2013
13:30
Das Pokerspiel um Neururer hat in Bochum längst begonnen
von tomatenkiller_neo | #11

#2 Apropos Goosen - er scheint ja durch seine 2 Interviews wieder genug
Eintrittskarten verkauft zu haben, also hält er sich bedeckt :-)))

13.05.2013
20:07
Das Pokerspiel um Neururer hat in Bochum längst begonnen
von Gerhard74 | #10

In einschlägigen Foren machte schon lange das Thema ,,Peter Neururer`` die Runde.
Er wurde zurecht als der Trainer für diesen/ unseren Verein gefordert.Leider wurde dieser Wunsch mit zu grosser Ignoranz , Machtgehabe,nicht vorhandenem Fußballsachverstand und einem vorherigem Grüßaugust (Onkel Stüber) zu wieder gemacht.
Manchmal sollte man sich der Gemeinschaft fügen und nicht nur eigene Interessen durchsetzen wollen.Peter Neururer ist ein Fußballehrer mit großen Emotionen,Sachverstand und passt wie kein 2. zum VFL Bochum 1848.
Gebt Ihm die Macht und den Rückhalt,damit es wieder eine Zukunft gibt.
Neururer wurde aus der Not geboren!
Der letzte Schuss hat gesessen,man spielte russisches Roulet und von gewollt zu sprechen,ist sehr weit hergeholt.In diesem Sinne,Glück AUF BOCHUM und in eine hoffentlich bessere Zukunft!

13.05.2013
19:59
bueffel
von reesinho | #9

und dann steigt er nicht mit dem VFL auf und wird vom Hof gejagt? Um aus den Trümmern irgendetwas halbwegs normales wieder aufzubauen sollten mehrere Jahre vergehen und die sollten dann auch bitte von einem geleitet werden der Perspektiven aufzeichnen kann und das trau ich dem Peter noch am ehesten zu als den ganzen anderen Fonsies im AR.

13.05.2013
19:40
Das Pokerspiel um Neururer hat in Bochum längst begonnen
von derbueffel | #8

Das Wichtigste überhaupt ist : Einen Einjahresvertrag, mehr nicht und dann in aller Ruhe gucken wie es weitergeht. P.N. braucht den VfL mehr als er ihn und er sollte nehmen was man ihm anbietet und das muß zeitlich begrenzt sein. Heinemann ist doch eher ein Treppenwitz, als wenn der Verein keine fähigen Co Trainer hätte. Solange Neuruhrer nicht abhebt und in einem halben Jahr wieder glaubt den FCB trainieren zu können ist alles gut, aber auch nur dann. Er hat ein weiteres jahr verdient, aber auch nicht mehr.

13.05.2013
19:10
Das Pokerspiel um Neururer hat in Bochum längst begonnen
von hierbinich | #7

Hallo Heiko04,
du scheinst ja wirklich ein netter aus "Herne-West" :-) zu sein, so rührend wie du um unseren VFL besorgt bist. :-) Danke dafür!!!
Warum der Vorstand zögert? Vllcht. zögert PN ja, wer weiß das schon? PN hat konkrete Vorstellungen, wer mit und neben ihm die sportl. Leitung übernimmt. Wenn diese Leute nicht kommen / geholt werden, dann läßt er es halt. Ein gradliniger Mensch läßt sich halt nicht gerne verbiegen.
Warten wir doch alle mal die nächsten Tagen ab - ich bin auch schon gespannt wie Bolle, wen sich der "Pedda" denn da so vorstellt - im Bereich "Trainerteam / Sportdirektor bzw. Spieler (Kader)"!
Übrigens Heiko04: Ich drücke euch Ruhrpottlern im Breisgau beide Daumen! "Ruhris" halten scheinbar doch zusammen! :-) Viel Glück am nächsten Samstag!

1 Antwort
Das Pokerspiel um Neururer hat in Bochum längst begonnen
von PhantasieRaum-Ralf | #7-1

Hallo hierbinich, Herne-West und Bochum sollten sich nicht ausschließen, sondern gegenseitig bedingen! Ich jedenfalls bin ein Bochumer Schalker oder Schalker Bochumer und das aus tiefstem Herzen! (Auch wenn ich von VfL Fans wegen meines YouTube Auftritts und trotz meines Ruhrpott-Kanacken-Songs angegriffen werde.)
Ich liebe den VfL nicht WEGEN dem (Schalke-)Pedda, sondern weil ich denke, dass da das zusammen kommt, was zusammen gehört!
Fakt ist, dass alle Trainer, die nach Neuruhrer beim VfL installiert wurden absolute Fehlgriffe waren. Fakt ist, dass der Vfl in seiner Außenwirkung seit Jahren unter seinen Möglichkeiten bleibt. Fakt ist, dass die Bochumer (Fans) nur auf jemanden gewartet haben, der das Dornröschen aus seinem Tiefschlaf küsst. Fakt ist, dass da etwas schlummert, das viel größer ist, als wir es je erlebt haben. Und meine Hoffnung ist, dass Neuruhrer den VfL auf einen Pfad führen kann, auf dem ihm die Menschen, die ihm zugetan sind, wieder zu folgen bereit sind. Glück Auf

13.05.2013
18:03
Das Pokerspiel um Neururer hat in Bochum längst begonnen
von Heiko04 | #6

Seid gegrüßt meine lieben Bochumer,

erst einmal Glückwunsch zum Klassenerhalt. Das ist wichtig für die Region und die Stadt Bochum selbst. Da freue ich mich sogar als Schalker, ganz ehrlich.

Zur Machtfülle von Peter Neururer: Er ist kein Magath, Neururer weiß Befindlichkeiten des Vereins und der Fans zu respektieren und kann wie kein zweiter im Falle des VfL Bochum damit umgehen. Bei den Fans ist er ununstritten und sportlich wird er euch weiterbringen.

Warum zögert euer Vorstand also noch?

1 Antwort
Heiko04
von reesinho | #6-1

weil das das einzigste ist was die können.

13.05.2013
15:02
Was sonst noch wichtig ist:
von Kellerkind77 | #5

Ja, freischwimmer. Du weist schon auf etwas Wichtiges hin. Alle sollten im (näheren und weiteren) Umfeld kühlen Kopf bewahren. Auch der Pedda. Wenn er nicht abhebt und die Fans nicht direkt im kommenden Jahr den Aufstieg erwarten, dann können wir hier wieder etwas Großes aufbauen. Wir werden zwei bis drei Jahre brauchen, aber wenn die Fans dem Pedda und der Pedda sich und dem Verein diese Zeit gibt, dann bin ich sehr zuversichtlich...

13.05.2013
14:54
Planung der kommenden Saison(s)
von Kellerkind77 | #4

Da mir die Technik leider meine Posts unter dem Kommentar von Block B zu einem anderen Artikel regelmäßig zerschießt, sage ich mal hier was zu den Planungen für die kommende Saison:

Luthe: In der vergangenen Saison bester Zweitliga-Keeper. Diese Saison unterdurchschnittlich, aber durchaus noch zweitligatauglich. Vom Potenzial her auf der Linie stark, schwach in Spielaufbau und Strafraumbeherrschung. Zumindest das mit dem Spielaufbau kann Pedda ihm noch beibringen. Trotz der unglücklichen ein bis zwei Interviews, in denen er sich mit den Fans anlegen wollte, Luthe halten. Ist trotz alledem quasi ein Bochumer Junge.

Freier: hat als Außenverteidiger endlich seine (in seinem jetzigen Alter) richtige Position gefunden. Für kleines Geld (das ist er dem Verein schuldig) eine gute Besetzung.

Maltritz: hmmm. Wäre ein guter back-up, der auch jüngere IV-Kollegen unterstützen könnte. Als Stammspieler – hmmmm? Identifikation mit dem Verein auf jeden Fall vorhanden. Aber: hmmmm.

6 Antworten
Teil 2
von Kellerkind77 | #4-1

Acquistapace: Kampf und Einsatz stimmen, scheint ein guter Junge zu sein. Fußballerisch und vom Nervenkostüm her reicht es leider nicht.

Lumb: Ordentlicher Linksverteidiger. Wenn es von der Kohle her passen sollte und er willig ist: halten!

Tasaka: halten. Er hilft uns weiter und bringt ein bisschen Kontinuität ins Mittelfeld.

Kramer: wird wohl gehen. Nachdem er nach der Ausbildung durch den VfL jetzt ein guter Zweitligaspieler ist. Nochmal Dank an den Todtengräber, dass wir jetzt einen ausgeliehenen Spieler ersetzen müssen, nachdem er sich profiliert hat.

Goretzka: hat – zurecht – Narrenfreiheit. Wir freuen uns, wenn er noch ein Jahr bleibt (was ich glaube). Wird, wenn gut verhandelt wird, den Verein in die Nähe der Schuldenfreiheit bringen und ist so was wie die Lebensversicherung.

Teil 3
von Kellerkind77 | #4-2

Rzatkowski: verständlich und trotzdem schade, dass er nach der Behandlung und Wertschätzung durch Todt den Kaffee auf hatte. Scheint seinen Wechsel mittlerweile zu bereuen, den er unter PN so wohl nicht forciert hätte. Schade! Wird schwer zu ersetzen sein – nicht nur spielerisch, auch seine Standards waren mindestens gehobene Zweitliga-Klasse.

Dedic: Hier ist die Frage, wie stark und lange der Pedda-Effekt bei ihm anhält. PN hat ihn extrem gepusht. Die Frage ist, wie nachhaltig das ist. Einen Versuch, ihn zu halten – bei nicht allzu hohen Bezügen – wäre es wert.

Aydin: Wenn er fit ist, ein Gewinn für die Mannschaft. Auch die Identifikation ist vorhanden. Hier sollten sinnvollerweise die Ärzte entscheiden…

Eyolfson: Kampf und Einsatz stimmen. Ähnlich wie bei Acquistapace gilt jedoch auch hier:

Teil 4
von Kellerkind77 | #4-3

Einer der beiden könnte neben einem absoluten Top-IV mit viel Erfahrung, großer Schnelligkeit und wenigen Aussetzern vielleicht mitgezogen werden. Alleine reicht es jedoch vermutlich noch nicht. Vielleicht würde ihm eine einjährige Leihe in die dritte Liga gut tun. Potenzial sehe ich schon, allerdings fehlt es auch noch an Einigem.

Chaftar: Sollte Lumb bleiben, könnte er ein guter back-up sein. Für einen Stammplatz reicht es definitiv derzeit nicht.

Sinkewicz: Ein guter und erfahrener Spieler, der leider sehr verletzungsanfällig ist. Auf ihn zu bauen wäre sicherlich ein Risiko, dass sich – mit Glück – jedoch lohnen könnte. Auch hier sollten vermutlich eher die Ärzte als der Trainer entscheiden…

Delura, Dabrowski, Iashvili, Brügmann, Gelashvili, Rothenbach etc.: Hier macht meiner Meinung nach eine Weiterbeschäftigung aus verschiedenen Gründen (zu alt, zu verletzungsanfällig oder zu wenig konstant) wenig Sinn.

Das Pokerspiel um Neururer hat in Bochum längst begonnen
von Moderation | #4-4

Liebes Kellerkind,

höchstwahrscheinlich waren Ihre Postings länger als 1000 Zeichen lang. Das ist hier leider die Mengenbegrenzung.

Gruß

Ihre Personenaufzählung interessiert doch keinen ...
von nullacht | #4-5

... liebes Kellerkind 77. Denn der Artikel handelt von Peter Neururer.
Oder möchten Sie bei den Gesamt-Bochumer Namensnennungen auch noch etwas über Franz-Josef Tenhagen und Ata Lameck schreiben?

Das Pokerspiel um Neururer hat in Bochum längst begonnen
von PhantasieRaum-Ralf | #4-6

Hallo Kellerkind,

ich habs gern und mit Interesse gelesen. Und die Moderation ist ja zum Glück auch mindestens so weit zugewandt, dass sie die Postings nicht entfernt ;)

Allerdings glaube ich, dass die Mannschaft im nächsten Jahr in vielerlei Hinsicht ein anderes Gesicht haben wird. Und das wird dann auch gut sein, weil spätestens nach dieser Saison ein völliger Neuanfang angezeigt sein dürfte.

Und genau das ist die Stelle, an der Peter Neuruhrer wieder ins Spiel kommt: Ihm traue ich es zu, die alten Zöpfe abzuschneiden und ein vielversprechendes Team zu kreieren und auf den Weg zu bringen.

Wenn man ihn nur lässt! Und im Gegensatz zu obigem Kommentar habe ich keine Befürchtung, dass Neuruhrer abhebt. Es geht ihm nicht um sich selbst, sondern um den Fußball, um Bochum und um den Pott. Genau in der Reihenfolge!

13.05.2013
14:11
Das Pokerspiel um Neururer hat in Bochum längst begonnen
von freischwimmer | #3

man sollte bei allem Jubel die Saison 2004/ 2005 nicht vergessen ! P.N. hat sie wohl vergessen weil er schon wieder abhebt.

2 Antworten
Das Pokerspiel um Neururer hat in Bochum längst begonnen
von freddie10000 | #3-1

Ich glaube von allen VfLern verhält sich PN gerade am wenigsten abgehoben. Er ist mit all dem was er sagt ungewöhnlich zurückhaltend und völlig klar. Deshalb verstehe ich den Einwand auch nicht. Die Vergangenheit wie Abstiege, UEFA Cup Teilnahmen, Klassenerhaltes und Aufstiege sind das was sie sind Erinnerungen. Doch jetzt gilt es die Zukunft zu planen. Und da ist zur Zeit PN unverzichtbar und genauso der richtige Mann wie nach dem Aue Spiel. Ob es genauso gut ausgeht wie mit dem diesjährigem Klassenerhalt? Keine Ahnung, denn das kann heute keiner wissen. Aber es ist die einzige Chance die wir haben. Und wie gesagt, einfach zuhören was PN zu sagen hat. Das klingt keineswegs abgehoben, sondern sehr professionell .

Das Pokerspiel um Neururer hat in Bochum längst begonnen
von Realist1848 | #3-2

Von "Abheben" kann ich bei Pedda momentan überhaupt nichts erkennen. Und ständig nur in der Vergangenheit wühlen, bringt weder etwas für die Gegenwart noch für die Zukunft. Bevor Pedda kam, haben hier ja schon einige der unvermeidlichen Bedenkenträger zu Wort gemeldet.
Wir haben es gerade erstmal geschafft und zwar durch Pedda. Weil Fußballbochum darauf gewartet hat. Jetzt erstmal beruhigen, das letzte Spiel ansehen und positiver in die Zukunft sehen. Schaun mer mal, wie der Kaiser sagte!

Aus dem Ressort
Simon Terodde ist in aller Munde
VfL Bochum
Fünf Tore in drei Pflichtspielen hat er bereits erzielt, und nun kommt der Klub, der ihn im Sommer trotz des gültigen Vertrags loswerden wollte - Bochums neuer Torjäger Simon Terodde ist vor dem Heimspiel des VfL gegen Union Berlin am Montag ein gefragter Mann.
Beim VfL Bochum können sich Fans im Spielertunnel verewigen
VfL-Aktion
Bei der Facebook-Aktion "Wir stehen hinter euch" des VfL Bochum kann jeder Fan mit seinem Facebook-Profilbild oder einem anderen Foto teilnehmen. Ziel ist eine Foto-Collage für den Spielertunnel, die die Mannschaft beim Einlaufen ins Rewirpowerstadion motivieren und ihr Glück bringen soll.
Bochums Terodde will das Wiedersehen mit Union vergolden
Simon Terodde
Drei Spiele und fünf Tore hat VfL-Neuzugang Simon Terodde gebraucht, um sich in die Herzen der Bochumer Fans zu spielen. Am Montag geht es für den ehemaligen Stürmer von Union Berlin gegen den Ex-Verein. Terodde spekuliert auf fehlendes Berliner Selbstbewusstsein und will sich "das Spiel vergolden".
Bochum mit voller Kraft voraus - Alle VfL-Profis sind fit
Trainingswoche
Es läuft derzeit beim VfL Bochum, das kann man auch an der Verletztenliste ablesen. Dort steht nämlich: nichts. Alle 21 Feldspieler und drei Torhüter nahmen am Dienstagnachmittag die Trainingswoche in Angriff, kommenden Montag wird es dann wieder ernst gegen Union Berlin.
Die „geile Truppe“ des VfL Bochum bleibt bescheiden
2. Liga
Man will bescheiden bleiben beim VfL Bochum, auch nach dem 2:0-Pokaltriumph gegen den VfB Stuttgart. Die 2. Liga, sagt der gefeierte Doppel-Torschütze Simon Terodde, „ist für uns der wichtigste Wettbewerb“. Und für ihn ist Union ein besonderes Spiel: Es geht gegen seinen Ex-Klub.
Umfrage
Der VfL kann wieder Offensive - Welcher Neuzugang macht im Angriff die beste Figur?

Der VfL kann wieder Offensive - Welcher Neuzugang macht im Angriff die beste Figur?

 
Fotos und Videos
Bochum schlägt Stuttgart
Bildgalerie
Pokalsieg
VfL feiert 5:1 in Aue
Bildgalerie
VfL Bochum
Bochum holt 1:1 gegen S04
Bildgalerie
Testspiel
Remis beim VfL-Auftakt
Bildgalerie
VfL Bochum