Bochum-Hype - Wettanbieter sperrt Bayern-Pokalspiel

Der Favorit aus München setzte sich am Ende mit 3:0 durch.
Der Favorit aus München setzte sich am Ende mit 3:0 durch.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
  • Ein Wettanbieter nahm für kurze Zeit das Spiel VfL - Bayern aus dem Programm.
  • Zu viele Fans wetteten auf den VfL Bochum.
  • Dann griff das Risikomanagement.

Essen.. Eine attraktive Quote von 18:1 und die Zuversicht vieler Fußballfans, die dem VfL Bochum offenbar die Sensation im DFB-Pokal gegen den FC Bayern München zugetraut haben, sorgten beim Wettanbieter Tipico dafür, dass kurzzeitig keine weiteren Wetten auf den Außenseiter platziert werden konnten.

Risikomanagement griff beim Pokal-Kracher

Auf Anfrage bestätigte der Buchmacher eine technische Routine: „Das ist ein normaler Vorgang. Wird auf einen Ausgang mit relativ hoher Gewinnquote besonders häufig gesetzt, greift das Risikomanagement", erklärt ein Tipico-Sprecher.

Wettanbieter schützen sich so auch vor Unregelmäßigkeiten und Betrugsversuchen. Automatisch werden die Wetten dann aus dem Angebot genommen und überprüft.

Zweifel an Siegeswillen der Bayern bestand nie

Spielbericht Genau das ist auch am Mittwochabend, rund drei Stunden vor dem Anpfiff des Pokal-Spiels passiert. Nach wenigen Minuten gab Tipico die Wette auf den VfL wieder frei, denn Zweifel an dem Siegeswillen der Bayern bestanden zu keinem Zeitpunkt.

Wohl zum Leidwesen derer, die ihr Glück doch noch mit einem "Geheimtipp" auf den starken Zweitligisten versucht haben. Denn letztlich setzte sich der Favorit aus München durch.