Bochum gewinnt Test gegen Beveren - Sorgen um Maria

Der VfL Bochum sorgt sich um den Gesundheitszustand von Michael Maria.
Der VfL Bochum sorgt sich um den Gesundheitszustand von Michael Maria.
Foto: imago
Der VfL Bochum gewinnt sein drittes Testspiel in der Saisonvorbereitung gegen Waasland-Beveren mit 3:1 (2:0). VfL-Trainer Verbeek war zufrieden.

Herne.. Der VfL Bochum feierte zum Schluss des einwöchigen Trainingslagers im SportCentrum Kaiserau einen ungefährdeten 3:1-Testspielsieg gegen den belgischen Erstligisten Waasland-Beveren. Auf dem Rückweg nach Bochum machte der VfL-Tross im Schloss Strünkede zu Herne halt, um bei über 40 Grad auf dem Rasen das Gelernte der Woche umzusetzen. Und Trainer Gertjan Verbeek war zufrieden, mit dem, was seine Mannschaft zeigte.

DFB-Pokal Simon Terodde (14.) und Marco Terrazzino (16.) brachten den Zweitligisten nach einer druckvollen Anfangsphase mit einem Doppelschlag in Führung. Verbeek sah "eine gute bis sehr gute erste Hälfte" mit intensivem Pressing, etlichen Ballgewinnen seiner Elf und einem wirbelnden Terrazzino. Machte dem Coach in den vergangenen Testspielen noch die Defensive zu schaffen, hatte der belgische Fast-Absteiger - Waasland-Beveren ging in der Jupiter Pro League als 14. von 16 Klubs durchs Ziel - am Samstag Nachmittag keine einzige Torchance in den ersten 45 Minuten.

VfL-Trainer Verbeek zufrieden mit seinen Spielern

Nach dem Seitenwechsel lief der zweite Bochumer Anzug auf. Zuletzt sorgte das beim VfL für einen drastischen Leistungsabfall. Nicht dieses Mal. Evangelos Pavlidis, einer von sechs A-Jugendlichen, erzielte das 3:0 nach 57. Minuten. Erst fünf Minuten vor dem Abpfiff sahen die Zuschauer die erste Möglichkeit der Belgier, gleichbedeutend mit dem Ehrentreffer. Ibou erzielte mit einer Einzelaktion das 3:1 (85.)

Trainingslager Verbeek resümierte: "Wir haben es besser gemacht als die Belgier, waren sogar über 90 Minuten die bessere Mannschaft. Das hat mich sehr gefreut." Verzichten musste der niederländische Coach auf Jan Simunek, Tobias Weis, Selim Gündüz, Stefano Cellozzi, Giliano Wijnaldum, Piotr Cwielong und Michael Maria.

Sorgen um Michael Maria - Untersuchungen ohne Ergebnis

Um den ehemaligen U23-Akteuer des VfL, der zuletzt einen guten Eindruck an der Castroper Straße hinterließ, machen sich die Bochumer aktuell große Sorgen. "Er war drei Tage im Krankenhaus, musste aus dem Trainingslager abreisen", erklärte der Trainer. Maria, Nationalspieler Curacaos, hatte mit Kreislaufproblemen zu kämpfen, seine Mutter holte ihn aus dem Krankenhaus ab. Ein Befund steht noch aus, noch tappen die Ärzte im Dunkeln. "Ich bin kein Mediziner, er hatte einige Untersuchen", so Verbeek, Weitere Untersuchungen sollen in der kommenden Woche folgen. "Wenn Maria und Michael Gregortisch wegbrechen, wird's enger und enger", sagte Verbeek. Dann bräuchte der VfL Bochum wohl noch einen Stürmer und einen Flügelspieler.

Gregoritsch, der erstmals wieder mit von der Partie war, steht derzeit auf der Wunschliste des Hamburger SV, Bayer Leverkusen und neuerdings wohl auch von Borussia Mönchengladbach. Bochum sei nicht gezwungen, den Spieler abzugeben, erklärte VfL-Finanzvorstand Wilken Engelbracht in einem Interview mit dem RevierSport.