Beim VfL Bochum überzeugt Eisfeld jetzt auf zwei Positionen

Thomas Eisfeld vom VfL Bochum.
Thomas Eisfeld vom VfL Bochum.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
  • Trainer Gertjan Verbeek sieht Thomas Eisfeld soweit, dass er über die volle Distanz gehen kann.
  • Im Test gegen Leverkusen durfte Eisfeld über 90 Minuten ran.
  • Für das Freiburg-Spiel gibt es wieder eine Ticket-Aktion.

Bochum.. Zwei Wochen vor dem Jahresauftakt gegen Freiburg kann VfL-Trainer Gertjan Verbeek fast aus dem Vollen schöpfen. Auch Timo Perthel dürfte bis zum 5. Februar einsatzbereit sein, wenn es nicht erneut Rückschläge gibt. Fällt er wegen seiner Rückenproblematik aus, ist Felix Bastians erste Alternative auf der linken Abwehrseite. Auch, weil Giliano Wijnaldum ebenfalls oft verletzt ausfiel vor und nach der Winterpause, erklärte Trainer Gertjan Verbeek im Gespräch mit unserer Sportredaktion.

Verbeek In der Innenverteidigung hat daher zuletzt Jan Simunek neben Patrick Fabian begonnen. Der Tscheche wird immer sicherer, zwei weitere Vorbereitungswochen werden ihm aber noch gut tun. Thomas Eisfeld, der am Montag 23 Jahre alt wurde, ist im Mittelfeld bereit, „über die ganze Zeit auf hohem Niveau zu gehen, das hat er gezeigt“, lobte Verbeek, der ihn gegen Leverkusen über 90 Minuten ran ließ. Eisfeld überzeugte: als Achter auf Hooglands Position, später als Zehner für Haberer.

Ticketaktion für das Freiburg-Spiel

Für das Heimspiel gegen Freiburg am 5. Februar hat Sponsor Netto eine Ticketaktion gestartet. Vom 23. bis 30. Januar verkauft man in den Bochumer Filialen 1500 Ticketgutscheine für das Spiel. Die Kunden erhalten Gutscheine für Sitzplatzkarten (Südtribüne) für zehn Euro und Stehplätze (Ostkurve) für fünf Euro (je 750 Stück, solange der Vorrat reicht). Die Gutscheine können bis 2. Februar im Fanshop (VfL-Stadioncenter) gegen ein Original-Ticket eingelöst werden.